Take Off Afrika Reisen buchen
Take Off Mittelamerika Reisen buchen
Take Off Europa Reisen buchen

FAQ

Schön, dass Sie mal reinschauen. Hat Sie vielleicht doch wieder das Fernweh gepackt ?
2021 SOLL JA ALLES WIEDER BESSER WERDEN. Wir glauben wie Sie daran, dass wir in diesem Jahr auch wieder schöne Reisen unternehmen können.
TAKE OFF ist bereit schon mal alles vorzubereiten.
Das schwere Jahr 2020 haben wir jetzt erst mal vergessen und freuen uns auf den Frühling.

Die Aussicht auf baldige Impfung ist für uns Licht am Ende des Tunnels – endlich! Der Optimismus ist noch ein zartes Pflänzchen, denn wir wissen, dass wir alle noch etwas Geduld haben müssen.
Reisen wird sukzessive in 2021 wieder möglich sein - wir sind bereit!  
Sie können jetzt in Ruhe neue Pläne schmieden und dann im Herbst oder in 2022 reisen. Wir setzen Ihre Träume gerne um und bieten Ihnen Ihre Reise an.

Sie erreichen uns immer per Mail und werktags von 11.00 – 13.00 Uhr auch telefonisch.

Unsere Agenturen rund um die Welt versuchen sich mit alternativen Ideen und Ausdauer über Wasser zu halten. Für viele gibt es keine Kurzarbeit oder Überbrückungshilfen. Aber zum Glück stehen auch die meisten unserer Agenturen auf soliden Füssen und werden uns erhalten bleiben.

Touristiker haben ja auch die Eigenschaft spontan und flexibel zu sein und daher haben Diana und Richard in Kenia kurzerhand ein Car Wash und ein Day Spa eröffnet, wo die Herren zur Bartpflege und die Damen zur Maniküre kommen können. Die Nachfrage seit Beginn Mitte Oktober 2020 ist unerwartet hoch und das freut uns sehr.
Einige Bilder dazu finden Sie unter:  www.facebook.com/nailboxkisumu

Wir wünschen ihnen sehr, dass es die angespannte Lage durch den ausbleibenden Tourismus in Kenia etwas erträglicher macht und alle unsere zuverlässigen Agenturen überleben werden. Kenia ist übrigens eines der Länder, das die Corona-Krise recht gut bewältigt. Diana meint, dass Sie sich dort recht sicher fühlen.
Unser Tipp – die Kleingruppenreise Kenia – der Safari Klassiker

Im letzten Jahr ist viel passiert und auf der anderen Seite zu wenig. Es fehlen uns die sozialen Kontakte, Kultur, Austausch und die Vielfalt des Lebens.

WIR WOLLEN WIEDER REISEN UND IHNEN REISEN VERKAUFEN

Daher möchten wir Ihnen die Unsicherheit nehmen.  Was darf man, was nicht?  TRÄUMEN IMMERV !!!. Das dürfen Sie ! Fragen Sie uns dann was geht. Vielleicht in diesem oder im nächsten Jahr.
„Nach der Krise“ werden sich wieder neue und vielleicht sogar bessere Möglichkeiten eröffnen.
Wir bleiben dran und schauen genau hin. Wohin kann man reisen, werden  die AHA Regeln eingehalten und welche Reisearten sollten jetzt favorisiert werden.
Bei allen ist die Verunsicherung ist groß. Einerseits die Angst vor der Pandemie und andererseits die Angst vor einem möglichen finanziellen Schaden, wenn man eine Reise nicht antreten will oder kann und dann seine Anzahlung nicht mehr zurückbekommt.  
Damit Sie hier ganz entspannt sein können und in Ruhe die Situation beobachten können, sind viele unserer Vertragspartner dazu bereit, auf eine Anzahlung zu verzichten.

Daher können auch wir Ihnen entgegenkommen und werden bei vielen Neubuchungen in diesem Jahr bis 31 Tage vor Reisebeginn kulantere Bedingungen anbieten.

Die aktuellsten Informationen zu einzelnen Ländern finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts.
Es gibt keine generelle Reisewarnung mehr für außereuropäische Länder. Das ist gut so, denn die Ansteckungsgefahr ist nicht überall gleich hoch und die Situation ändert sich weltweit dynamisch.
Seit dem 01.Oktober wird daher wieder jedes Land einzeln betrachtet und die Reise - und Sicherheitshinweise oder wenn nötig Reisewarnungen sind differenzierter geworden. Bitte Informieren Sie sich daher aktuell auf der Seite des Auswärtigen Amts.
=> link https://www.auswaertiges-amt.de/

Grundsätzlich ist eine Reisewarnung kein Reiseverbot und Sie entscheiden immer in eigener Verantwortung, ob Sie reisen oder nicht. Aber Reisewarnungen sollten ernst genommen werden, weil es um die Eindämmung der Pandemie und um Ihre und die Gesundheit anderer geht.
In Bezug auf die Covid-19 Pandemie geht das Auswärtige Amt nach den folgenden Kriterien vor:
 

Eine Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen wird ausgesprochen, für Länder, die von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft wurden.

Abgeraten wird von Reisen in Länder, für die es eine Einreisebeschränkung gibt, eine Quarantäne nach Einreise vorgeschrieben ist, oder es in der „Gesamtschau“ Einschränkungen im Reiseverkehr gibt.   

Sicherheitshinweise gibt es auch für Länder, die eigentlich gut dastehen, geringe Infektionsraten haben und es keine Einschränkungen in Bezug auf das Reisen gibt. Lesen Sie Sicherheitshinweise aufmerksam und befolgen Sie die Ratschläge. Die Hygienemaßnahmen sind jetzt weltweit einzuhalten.  Link => www.rki.de/covid-19

Nach dem europäischen Reiserecht waren Sie bisher nur im Falle einer Reisewarnung oder wenn nachweislich in Ihrem Zielgebiet außerordentliche Einschränkungen im Reiseverkehr vorlagen dazu berechtigt, Ihre Reise kostenlos abzusagen.

Das haben wir jetzt geändert!  Ohne Nachweis und ohne „Wenn und Aber“ können Sie jetzt bis 31 Tage vor Abreise, von den meisten Reisen zurück treten - ganz ohne Angst Geld zu verlieren, denn bis dahin verlangen wir keine Anzahlung von Ihnen!

Für Neubuchungen mit Abreise bis 31.Dezember 2021 verzichten wir ab sofort auf eine Anzahlung. (Ausnahmen sind vergünstigte Flugreisen oder Kreuzfahrten, auch Vermietungen und Reisen bei denen wir als Vermittler auftreten) siehe Reisebedingungen

Bei individuellen Reisen und Sondergruppenreisen erheben wir eine Bearbeitungsgebühr, die bei Realisierung der Reise rückerstattet wird.

Bei den meisten Reisen können Sie 31 Tage vor Abreise - ohne Angabe von Gründen – kostenlos auf eine andere Reise umbuchen - oder von Ihrer Anmeldung zurücktreten. Dies ist schriftlich zu tun.

Wenn Sie die Reise antreten möchten, wird der Reisepreis 30 Tage vor Abreise fällig.
Danach gelten die folgenden Stornopauschalen:

  • Ab 30 - 21 Tage vor Abreise = 30 %
  • Ab 20 - 11 Tage vor Abreise = 40 %
  • Ab 10 – 7 Tage vor Abreise = 50 %
  • Ab 6 – 2 Tage vor Abreise = 80 %
  • Ab 1 Tag vor Abreise oder bei Nichtantritt = 90 %

Darüber hinaus sind Sie rechtlich abgesichert durch das kostenlose Rücktrittsrecht bei    Reisewarnung.

Also nur Mut – Sie gehen kein Risiko ein, wenn Sie bei TAKE OFF Reisen  eine Reise buchen!

Es gibt Länder in denen sich die Situation zum Besseren entwickelt hat, aber es wird dennoch von Reisen in dieses Land abgeraten, weil es Quarantäne Maßnahmen oder vielleicht ein Einreise - Verbot für Deutsche, Österreicher oder Schweitzer gibt. Dorthin kann man wieder reisen, sobald bei uns die Infektions-Zahlen sinken.
Einige wenige Zielgebiete sind schon jetzt wieder zu bereisen und andere stehen kurz davor zu öffnen.  Für andere Länder gibt es bestimmte Auflagen bei Einreise.
Fragen Sie uns gerne wie wir die Situation einschätzen und ob wir meinen, dass man schon eine Reise dorthin buchen kann.
Unsere Zielgebietsexperten haben die Lage in Ihren Destinationen im Blick.

Es gibt einige Zielgebiete, die genau jetzt! - und wahrscheinlich dann nie wieder, so absolut einmalig sind, wie genau jetzt in diesen Zeiten.

Nach einer langen Phase der Ungestörtheit, sieht man z.B. in Namibia mehr Tiere als jemals zuvor. Auch auf den Galapagos Inseln hat sich die „Corona-Pause“ sehr positiv ausgewirkt und nie war man beim Besuch der Gorillas und Schimpansen in Uganda so exklusiv unterwegs.   
Es wird mit Sicherheit nach Corona auch wieder eine Zeit der Unbeschwertheit und Normalität kommen. Je schneller umso besser. Darauf arbeiten alle jetzt hin.  
Aber bis dahin ist es gerade die Zeit dazwischen, die uns an wenigen Orten ungeahnte, originäre Reiseerlebnisse und magische Momente beschert. Ein Kollege in Guatemala sagt :
So intensiv war Reisen schon seit 50 Jahren nicht mehr!

Die Gutscheine sind zunächst bis Ende 2021 befristet. Können aber eventuell verlängert werden.
Sollten Sie im nächsten Jahr keine Reise antreten wollen/können so setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Ihre Forderung bzw. Ihr Guthaben bleibt bestehen. Entweder wird Ihr Gutschein verlängert oder ausgezahlt. Selbst dann, wenn der Veranstalter insolvent würde bleibt Ihr Guthaben bestehen. Per Gesetz werden Sie bei Buchung einer Reise immer insolvenzversichert. Bei uns sind Sie daher bei TourVers versichert. Diese Versicherung würde im Falle der Insolvenz eintreten.
Erst dann, wenn die Insolvenzversicherung nicht mehr in vollem Umfang auszahlen könnte, würden die Gutscheine überhaupt eingesetzt werden und die Bundesregierung würde ergänzend einspringen.

Viele Versicherungen haben in der Tat in Ihren Versicherungsbedingungen eine Pandemie – also auch Covid-19 - ausgeschlossen. Erkundigen Sie sich daher vor Buchung genau bei Ihrer Versicherung welche Leistungen abgedeckt sind.
Wir vermitteln die LTA und die HanseMerkur Reiseversicherung und haben uns bei beiden Versicherungen erkundigt.   
Glücklicherweise sind Sie bei beiden Versicherungen grundsätzlich auch abgesichert, wenn Sie an Covid-19 erkranken. Es gilt nicht der Pandemie-Ausschluss und wenn Sie plötzlich und unerwartet an Covid-19 erkranken, gilt das wie jede andere Krankheit auch. Zu beachten ist, dass es hier um die Erkrankung Covid-19 geht und nicht um Folgen der Corona-Pandemie allgemein.

Corona-bedingte Leistungen können durch die Zusatzversicherung der HanseMerkur abgedeckt werden. Im Falle einer Corona Infektion vor Abreise oder auch während der Reise werden dann z.B. auch die Kosten für die verpflichtende Quarantäne im Reiseland und ähnliches übernehmen.
Wir empfehlen dringend eine Auslandskrankenversicherung sowie eine Reiserücktritts - und Reiseabbruchversicherung zu buchen. In manchen Ländern ist mittlerweile eine Auslandskranken-versicherung sogar Bedingung für die Einreise.

Wir vermitteln ihnen die passenden Policen unserer Partner Hanse Merkur https://www.hmrv.de und LTA https://www.lta-reiseschutz.de.

Gerne legen wir Ihnen dieses Projekt ans Herz.
Die Ely-School in Arusha (Tansania) ist von Corona betroffen und benötigt auch in „normalen Zeiten“ unsere Unterstützung.
Die Ely-School ist eine private Schule für arme Kinder, die im September 2009 von einem unserer Reiseleiter Essau Malisa gegründet wurde. Ein langjähriger Kunde hat Essau während seiner Reise durch Tansania kennen und schätzen gelernt und ihn bei der Realisierung seiner Idee unterstützt, die Schule aufzubauen. Die Schule gibt Kindern eine Chance, die nicht in der Lage sind, das in Tansania übliche Schulgeld zu bezahlen. Im kommenden Jahr sollen an der Schule 48 Kinder lernen, darunter 25 Waisen, die besonders unterstützt werden müssen.
Alles Weitere dazu finden Sie auf der Website http://www.ely-school.com.

Und hier ist Jahresbericht http://www.ely-school.com

Wenn Sie einen Beitrag leisten möchten, so geht das ganz einfach über das
MISEREOR-Spendenkonto
bei der Pax-Bank
IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10
und ganz wichtig: als Verwendungszweck „W30784 Ely School“ und Ihre Adresse eintragen.

So kommt Ihre Spende in voller Höhe bei der Schule an.
Eine Spendenquittung erhalten Sie über MISEREOR

Die Schülerinnen und Schüler der Ely-School freuen sich über jede Unterstützung!