Privatreise Ägypten - Kairo, westliche Wüste und Niltal

Von Kairo zu den Oasen Bahariya und Dakhla bis Luxor

9 Tage ab Kairo/bis Luxor

ab 1.195,— €

Reisebeschreibung

Am Rande von Kairo besuchen Sie ein neues Weltwunder direkt neben dem letzten erhaltenen Weltwunder der Antike: das „Grand Egyptian Museum“, das größte archäologische Museum der Welt. Unter den ausgestellten Artefakten wird erstmals der gesamte 1922 von Howard Carter entdeckte Schatz aus dem Grab von Tutanchamun sein. Im Atrium wird eine Kollossalstatue von Ramses II. die Besucher begrüßen, der Besucher sieht durch ein 27 Meter hohes Panoramafenster die Pyramiden von Gizeh – in nur 2000 Metern Entfernung.

Nach den kulturellen Höhepunkten des alten Ägyptens um Kairo und einem Bummel durch den Bazar fahren Sie am 3. Tag durch die Wüste zu den Oasen in der weißen und der schwarzen Wüste. Angefangen bei der Oase Fayum, dem "Garten Ägyptens", bis zur Senke von Baharia und zur kleinen Oase Qasaa. Unterwegs tauchen vom Wind geschliffene Kalksteinformationen in Form von großen Tierfiguren auf und es gilt großen Wanderdünen auszuweichen, die über der Straße liegen.

Kharga dann ist die größte und beliebteste Oase in der Libyschen Wüste, hier besuchen Sie die Nekropole El-Bagawat. Die fast 5 Tage dauernde Wüstenexpedition macht bekannt mit alten Siedlungen aus der 5. Dynastie, Kastellen aus der Römerzeit und z.B. das alte El Heiz, das schon in griechisch-römischer Zeit besiedelt war. Während der Blütezeit des koptischen Christentums gab es hier eine Kirche und eine beeindruckende Klosteranlage.

Am 7. Tag erreichen Sie Luxor und den Nil. Sie besuchen das Tal der Könige und sehen drei Gräber, den Terassentempel der Hatschepsut und die Memnonkolosse. Sie besichtigen die ausgedehnten Tempelanlagen von Karnak und den Luxor-Tempel, und ein neues Highlight: die 2021 eröffnete 3.400 Jahre alte Sphinx-Allee.

Reiseablauf

Ankunft am Flughafen Kairo, Betreuung und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Kairo. (A)

Nach dem Frühstück besuchen wir das Grand Egyptian Museum. Der größte archäologische Museumskomplex der Welt, beherbergt mehr als 100.000 Artefakte. Zum ersten Mal wird die gesamte Schatzsammlung von König Tut neben Artefakten aus prähistorischen Zeiten über die vielen tausend Jahre pharaonischer Zivilisation Ägyptens bis hin zu den moderneren antiken griechischen und römischen Perioden der ägyptischen Geschichte ausgestellt.

Nachmittags Fahrt zu den Pyramiden von Giza. Die Pyramiden des Cheops, Chephren und Mykerinos sind die höchsten Ägyptens und klassische Beispiele der Pyramidenbaukunst. Sie ragen auf einem Hochplateau am Rand der Westlichen Wüste empor. Dort wähnten die alten Ägypter den Eingang zum Totenreich. Eine der Pyramiden ist in der Regel auch von innen zu besichtigen (optional). Neben den Pyramiden bewundern wir den Sphinx. Der aus dem Fels skulptierte Zwitter mit Löwenkörper (Symbol für Mut) und Menschenkopf (Geistesstärke) bewachte die Pharaonengräber und sollte Grabräuber abschrecken. Theologen sehen in der Gestalt der Sphinx die Ur-Kreatur in demütiger Haltung vor Gott. Anschließend bummel durch den lebhaften Khan el Khalili Basar. Hotelübernachtung. (F/A)

Fahrt mit Geländewagen auf der Wüstenstraße zur Oase Fayum, die schon zu pharaonischen Zeiten kultiviert und besiedelt wurde. Weiterfahrt zum Wadi Rayan, wo ein Nebenarm des Nils mit einem Wasserfall in den Karunsee mündet, und zum Nationalpark von Wadi Heitan, dem "Tal der Wale" und Besichtigung der in der Wüste liegenden Walskelette. Weiterfahrt durch die Außengebiete der Senke von Baharia bis zur kleinen Oase Qasaa. Hotelübernachtung. (F/M/A)

Heute geht die Fahrt quer durch die Felder von Qasaa zu unserer nahegelegenen Kamelfarm, wo man die gutmütigen schwarzen Kamele von Bahariya aus der Nähe erleben kann. Anschließend führt eine kurze Fahrt zum Gebel Dist und Maghrafa - dem "Topfberg" und "Schöpfkellenberg", Landmarken der Gegend. Die Route offroad weiter durch die Palmengärten in Richtung der alten Oasenhauptstadt el Qasr.

Picknick-Lunch unterwegs bei einem Panoramapunkt mit Blick über die alte Siedlung und die Palmen der Oase. Angekommen in El Qasr erfolgt der Besuch des kleinen Museums, in dem einige der "Goldenen Mumien" zu sehen sind, sowie des Grabes des Panentiu und seines Vaters bei Qaret Selim. Den Abschluß des Tages bildet ein Bummel durch den Markt und ein Besuch in einem Cafe. Hotelübernachtung in der Oase Qasaa. (F/M/A)

Morgens Abfahrt durch die Wüste, vorbei am Bir Matar nach Südwesten; beim Brunnen von Bir Matar ("Flughafenbrunnen") befand sich während des Zweiten Weltkrieges ein Hubschrauberlandeplatz. Hier liegen die weniger bekannten Felsformationen der Schwarzen Wüste. Zertrümmerte Granitmassive sind von hellem Flugsand bedeckt, am malerischsten zu sehen beim Gebel Marsus.

Von der Schwarzen Wüste aus geht es weiter südlich zur Senke El Heiz, einer der kleinen Oasen, die Bahariya bilden. El Heiz war in griechisch-römischer Zeit besiedelt. Während der Blütezeit des koptischen Christentums gab es hier eine Kirche, eine beeindruckende Klosteranlage und zahlreiche Häuser und Wirtschaftsgebäude. Reste eines Qasr oder Wachturmes lassen auf eine Militärgarnison schließen. Von El Heiz ist es nur noch ein kurzer Weg bis zu der berühmten Weißen Wüste. Vom Wind geschliffene Kalksteinformationen erscheinen als Tierfiguren oder Pilze und geben atemberaubende Ausblicke auf die in der Wüste weiß schimmernden Kalkfelsen, bei Sonnenuntergang ein unübertreffbares Farbenspiel. Übernachtung in einem Hotel in Farafra. (F/M/A)

Am Morgen fahren wir zur Oase Dakhla, die zu den schönsten der westlichen Wüste gehört. In Dakhla lebten nachweislich seit der 5. Dynastie Ägypter. Im Westen liegt die Stadt Mut, die die größte Ansiedlung der Oase darstellt. El Qasr ist die bedeutendste islamische Siedlung der Senke Dakhla und wurde auf einem römischen Kastell errichtet. Die bis zu viergeschossigen Häuser wurden aus Lehmziegeln errichtet. Die in den Häusern verbauten, mit Hieroglyphen versehenen Steinblöcke stammen vom Thot-Tempel in Amheida und wurden hierher verschleppt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die etwa 2000 Jahre alten Gräber von Muzawwaqa, die zur römischen Stadt Amheida gehörten, und der römische Tempel von Deir al-Hagar, der der thebanischen Triade geweiht war. Hotelübernachtung. (F/M/A)

Weiterfahrt durch Dünenlandschaft nach Kharga. Kharga ist die größte und beliebteste Oase in der Libyschen Wüste. Dank der staatlichen Förderung für die Modernisierung der Oasen in der Libyschen Wüste ist dies auch die am besten entwickelte Oase.

Die Nekropole El-Bagawat zählt zu den ältesten christlichen Friedhöfen der Welt. Die meisten Gräber bestehen aus einfachen Krypten, die aus Lehmziegeln gebaut wurden. Auf dem Friedhof befinden sich Gemälde, die die Arche Noah in Form einer ägyptischen Barke zeigen. Bemerkenswert sind auch geschnitzte Darstellungen der Schriften des Alten Testaments , darunter Adam und Eva, Daniel in der Löwengrube, das Opfer Abrahams und Jona, der von einem Fisch verschluckt wurde. Der Bau des Hibis Tempels begann während der 26. Dynastie, unter Pharao Psamtik II. Spätere Herscher bis in der Römerzeit nahmen aktiv an dem Bau teil. Weiterfahrt nach Luxor. Hotelübernachtung. (F/M/A)

Morgens Besuch des Westufers: Im Tal der Könige sind insbesondere die Gräber der Herrscher des Neuen Reichs (ca. 1550 - 1069 v. Chr.) zu finden. Dort besuchen wir drei Gräber. Anschließend besuchen wir den Terassentempel der Hatschepsut der 18. Dynastie. In christlicher Zeit entstand auf dem Tempel das Kloster des heiligen Phoibammon, das bis ins 11. Jahrhundert genutzt wurde. Den Ausflug beenden wir mit einem Halt bei den Memnonskolosse.

Am Nachmittag Besichtigung der ausgedehnten Tempelanlagen von Karnak. Die größte Tempelanlage von Ägypten steht seit 1979 zusammen mit dem Luxor-Tempel und der thebanischen Nekropole auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO.  Abendessen und Übernachtung in Luxor. (F/A)

Transfer zum Flughafen von Hurghada und Abreise. (F)

Unterkünfte

Ort Nächte Hotel Landeskategorie
Kairo 2 Oasis Pyramids Hotel (mit HP) ****
Baharia 2 El Beyt Ecolodge (mit HP)
Farafra 1 Badawiya Hotel (mit HP)
Dakhla 1 Beduin Camp (mit HP )
Luxor 2 Eatabe Hotel (mit HP) ****

Termine & Preise

 

Preise pro Person

  

Saison

bei 2 Pers.

bei 3 Pers.

bei 4 Pers.

bei 6 Pers.

1.1.2023 - 30.4.2023

€ 1.695,-

€ 1.450,-

€ 1.330,-

€ 1.285,-

1.5.2023 - 30.9.2023

€ 1.595,-

€ 1.375,-

€ 1.269,-

€ 1.195,-

1.10.2023 - 30.4.2024

€ 1.795,-

 € 1.550,-

€ 1.430,-

€ 1.375,-

Einzelzimmerzuschlag: € 295,-

Preise für Weihnachten/Silvester und Ostern auf Anfrage

Leistungen:

  • Transfers und Rundreise mit modernen AC-Mini Bus oder/und 4x4 PKW

  • Täglich vom 3. bis 7. Tag Picknick und 1 große Mineralwasserflasche

  • Eintritte und Essen gemäß Programm

  • Deutschsprechende Reiseleitung

Nicht inklusive: Internationale Flüge, Einreisevisum für Ägypten (€ 30,- p.P.), Trinkgelder für Fahrer und Führer

Schwierigkeitsgrad:

Die Fahrten über Pisten in der Wüste sind streckenweise holprig und staubig.

Das müssen Sie wissen:

Geringe Nebenkosten, da zusätzlich zur Halbpension an den Tagen in der Wüste mittags gepicknickt wird.

Reiseexperte Jürgen Janßen

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unser Reisespezialist Jürgen Janßen beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 91

E: jjanssen@takeoffreisen.de

Nachricht schreiben

Weitere Reisen