Zurück zur Übersicht

Gruppenreise Ghana Togo Benin

Voodoo Kult und Stammesfeste

Traditionelle Stammesfeste, Voodoo Zeremonie, Feuertänze und mystische Dörfer erwarten Sie auf dieser Reise. Tauschen Sie ein in die westafrikanische Kultur. In den Metropolen Accra und Lomé erleben Sie die Symbiose zwischen Moderne und Vergangenheit.
ab 2.365,00 €

Die abwechslungsreise Kultur-und Naturreise kombiniert drei der interessantesten Länder in Westafrika. Voodoo, Fetischkult und verschiedene traditionelle Volksstämme bestimmen den Reiseverlauf. Erleben Sie das faszinierende Zusammenspiel von übernatürlichem Glauben, Riten und Gebräuchen. Sie besuchen das Königreich der Ashanti, erleben Voodoo-Zeremonien und werden Zeuge der überwältigenden Gastfreundschaft Westafrikas. Höhepunkt der Reise ist das farbenprächtige Akwasidae Festival am Hofe des Königs der Ashanti oder das Egun Maskenfest (je nach Termin). Auf Ihrer Reise werden Sie vom bunten Treiben auf Märkten und Festen begleitet. Lassen Sie sich einfach mitreißen!

Individuelle Anreise nach Accra. Abholung am Flughafen und Transfer in Ihr Hotel. 

Stadtbesichtigung in Accra. Im Nationalmuseum erfahren Sie viel Wissenswertes zur Geschichte und zur Kultur des Landes. Anschließend geht es in das historische Stadtviertel James Town. Zum Abschluss des Tages besuchen wir die berühmten Sargschreiner der Stadt. Die Sarg-Kunst in Ghana stellt seit sechzig Jahren eine regionale Besonderheit dar. Es werden figürliche Särge in Form von Früchten, Tieren oder Statussymbolen hergestellt, nach dem Wunsch der Verstorbenen selbst oder ihrer Hinterbliebenen. Der Stamm der Ga verwenden diese figürlichen Särge für ihre Beerdigungsrituale. Sie werden außerhalb der Region auch „fantasy coffins“, „design coffins“ oder „fantastische Särge“ genannt. Anschließend Fahrt nach Sogakope. (F/M/A)

Morgens Fahrt zur Grenze nach Togo. Anschließend geht es weiter in die Hauptstadt Lomé. Die multikulturelle Kolonialstadt bietet vor allem einen sehr sehenswerten Zentralmarkt sowie den Fetischmarkt. Die Architektur wurde sowohl von Deutschen, Briten als auch Franzosen geprägt. In einem kleinen Dorf erleben Sie eine Voodoo Zeremonie. Lassen Sie sich von der berauschenden Musik, den Trommeln und Gesängen mitreißen und bestaunen Sie die Tänzer, die in Trance fallen und wirken als wären sie in einer anderen Welt. Einheimische sagen: viele Menschen beten in der Kirche zu Gott, im Voodoo werden wir zu Gott. (F/M/A) 

Ihre Reise führt Sie heute nach Benin, der Wiege des Voodoo Kultes. Sie überqueren den Nokwe See per Boot und erreichen das Dorf Ganvie. Hier lebt das Volk der Tofinou, die hauptsächlich vom Fischfang leben. Ihre Häuser sind auf Pfählen errichtet und wurden schon in der Afrika Welt des Gelsenkirchener Zoos originalgetreu in einem Tofinou Dorf nachgebaut. Die Dorfbewohner haben sich ihre authentische Lebensweise und Umgebung bis heute bewahrt. 

Ihr heutiges Tagesziel ist Ouidah. Die afro-portugiesische Hafenstadt in Benin zeigt sich offen und entspannt, was schon Bruce Charwin in seinem Buch „Der Vizekönig von Ouidah“. 

Zu den Hauptattraktionen gehören der Pythontempel und die katholische Kathedrale. Auf der sogenannten Sklavenroute, die vom ehemaligen Sklavenmarkt zum Strand und weiter bis zur Pforte ohne Wiederkehr führt, finden sich zahlreiche Statuen und Gedenkorte zum Sklavenhandel. (F/M/A)

In der Königsstadt Abomey besuchen Sie die Ruinen der Paläste der ehemaligen Könige von Dahomey. Sie gehören zum UNESCO Weltkulturerbe und stehen auf der Liste der besonders gefährdeten Objekte. Im dazugehörigen Museum können Sie altehrwürdige Altare, Throne, Statuen und Waffen aus der Zeit des Sklavenhandels bestaunen. Übernachtung in Dass (abhängig vom Termin heute Egun Fest). (F/M/A)

Auf dem Weg zur Grenze nach Togo besuchen Sie heute Dankoli, den wichtigsten Voodoo Opferplatz in Benin. Weiter geht die Fahrt in den Norden von Benin. Am Nachmittag entdecken sie die alten Taneka-Dörfer. Die runden Häuser haben konische Dächer, deren Spitzen von Tontöpfen gekrönt werden. Die ersten Bewohner siedelten hier bereits im 9. Jahrhundert. Heute ist das Dorfleben von verschiedenen Bevölkerungsgruppen geprägt, die ihre eigenen Bräuche und Gewohnheiten pflegen. Übernachtung in Natitingou. (F M A)

Es geht durch das Land der Somba und Tamberma. Ihre Siedlungen überraschen mit eindrucksvoller Architektur, denn die Steinbauten ähneln mittelalterlichen Burgen. Die Tamberma lehnen Islam und Christentum ab, stattdessen werden Schutzgeister verehrt. Das wichtigste Getränk ist tchouc, eine Art Bier, das von den Frauen zubereitet wird. Vielleicht dürfen Sie mal probieren! Weiter geht es nach Sokode in Togo. Nach dem Abendessen sind Sie herzlich eingeladen einem faszinierendem Feuertanz beizuwohnen. Es ist eines der kulturellen Highlights dieser Reise. In Trance und begleitet von schweren Trommelschlägen scheinen Sie schier unverwundbar durch das Feuer zu wandern. Es ist unerklärlich, was bei dieser Zeremonie passiert. Ist es eine Frage des Muts oder Magie? Oder ist es tatsächlich die Macht der Fetische, die sie vor schweren Verbrennungen so offensichtlich beschützt? (F/M/A) 

Sie fahren in Richtung Süden nach Atakpame, einer typisch afrikanischen Stadt auf mehreren Hügeln erbaut. Auf kleinen Webstühlen wird hier ein bunter Stoff namens Kente hergestellt. Weiter geht es zur ehemaligen Kolonialstadt Kpalime, wo Sie den Markt und das Kunstzentrum besuchen. Bei Nacht begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch den Regenwald, der von einem Entomologen begleitet wird. Übernachtung in Kloto. (F/M/A)

Fahrt über die Grenze zurück nach Ghana und weiter in die Region Volta. Das Affenschutzgebiet Tafi Atome entstand im Jahre 1993, um die im Wald lebenden Affen und Schildkröten zu schützen. Diese Tiere gelten hier als heilig und besonders schützenswert. Ein lokaler Führer begleitet Sie auf einem Spaziergang durch den Wald. Die Region im Krobo ist weltbekannt für seine Glasperlenproduktion. Sie besuchen eine Perlenmanufaktur und beobachten den alten, traditionellen Herstellungsprozess. Übernachtung in Akossombo. (F/M/A)

Kumasi ist das historische und spirituelle Zentrum des alten Ashanti Königreichs. Die Ashanti waren bis Ende des 19. Jahrhunderts eines der mächtigsten Völker in Afrika. Heute ist Kumasi eine lebendige Stadt mit fast einer Million Einwohnern. Vor allem der große zentrale Markt ist sehr sehenswert. Jegliche Art von Ashanti Handwerk wird hier angeboten. Auf dem Programm steht heute außerdem ein Besuch des Ashanti Kulturzentrums. Vielleicht haben Sie am Nachmittag die Möglichkeit eine traditionelle Ashanti Beerdigung zu erleben. Dies ist kein Begräbnis im klassischen Sinn, sondern vielmehr ein buntes Familienfest mit Tanz und Trommeln. (F/M/A)

Sonntagmorgen erwacht Kumasi nur langsam. Sie haben ausreichend Zeit die kolonialen Gebäude rund um den Markt zu entdecken und die Menschen hautnah zu erleben wie Sie sich in Ihren besten Gewändern auf den Weg in die Kirche machen. Besuchen Sie noch das Royal Palace Museum, welches eine einmalige Auswahl an Goldschätzen zeigt. Je nach Abreisetermin besuchen Sie das Akwasidae Festival. (F/M/A)

Heute geht es Richtung Cape Coast. Ihr Reiseleiter berichtet Ihnen viel Wissenswertes über die Vergangenheit. Das 1630 erbaute Cape Coast Castle ist eine geschichtsträchtige Sklavenburg. In Elmina besichtigen Sie das Stadtzentrum und das berühmte Fort welches zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Außerdem besuchen Sie einen Posuban-Schrein der Asafo und ein alter Akan-Krieger erzählt Ihnen von dem ehemaligen Asafo-System aus den fünfziger Jahren. Am Nachmittag erreichen Sie Accra. Ein Hotelzimmer steht Ihnen zum frisch machen bis zum frühen Abend zur Verfügung. Je nach Flugzeit Transfer zum Flughafen. (F/M)

Termine & Preise

Standard DZ EZ
20.07.17 - 31.07.17 2.365,00 € 2.940,00 € status
03.08.17 - 14.08.17 2.365,00 € 2.940,00 € status
31.08.17 - 11.09.17 2.365,00 € 2.940,00 € status
18.10.17 - 30.10.17 2.500,00 € 2.995,00 € status
23.11.17 - 04.12.17 2.365,00 € 2.940,00 € status
26.12.17 - 06.01.18 2.365,00 € 2.940,00 € status

Termin ab 18.10.17 ist 13 Tage lang: Spezial Abfahrt zum Egun Masken Fest in Benin. Angepasster Reiseverlauf, auf Anfrage erhältlich. 

Teilnehmerzahl: min. 6, max. 16

Leistungen :

  • Rundreise im Minibus wie beschrieben
  • Übernachtungen in landesüblichen Hotels, Lodges und Gästehäusern 
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintritte, Besichtigungen und Exkursionen laut Reiseverlauf
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung (ab 2 Deutschen Gästen zusätzliche deutschsprechende Reisebegleitung garantiert)

Nicht inklusive:

Flug (buchbar über Take Off Reisen z.B. mit Brussels Airlines oder KLM ab verschiedenen deutschen Flughäfen ab € 895,- inklusive Steuern und Gebühren, Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Visagebühren: Ghana (ca. 180 € für Multiple Entry Visa; Visaantrag Online), Togo (ca. 30 €, auch bei mehrfacher Einreise), Benin (ca. 75 €), Versicherungen.

Das müssen Sie wissen:

Der Nachweis über eine Gelbfieberimpfung wird bereits bei Visabeantragung benötigt. Malaria-Prophylaxe wird empfohlen. Auch wenn es sich bei dieser Reise nicht um eine Extremtour handelt, ist eine gute körperliche Verfassung erforderlich. Seien Sie sich bewusst, dass Sie in einem subtropisch- bis tropischen Land reisen. Bitte beachten Sie, dass Sie in einem Land mit einer völlig anderen Kultur reisen. Die Menschen in Westafrika haben eine andere Auffassung von Zeit- und Ordnungssystemen. Daraus entstehende Verspätungen oder kleinere Abweichungen vom Reiseplan können im Extremfall die Folge sein. Die Unterkünfte (Gästehäuser, Lodges und Hotels) sind einfach und landestypisch, die Zimmer verfügen jedoch alle über Dusche und WC. Bitte nehmen Sie keine Koffer oder Rollkoffer, sondern Reisetaschen oder Seesäcke mit; max. 20 kg Gepäck pro Teilnehmer. 

Hinweis: 

Diese Reise wird als internationale Zubuchertour veranstaltet und findet nicht ausschließlich mit TAKE OFF Gästen statt. Die TAKE OFF Rabatte können auf diese Tour nicht gewährt werden, ausgenommen Treuerabatt. Die Kilometerangaben und Fahrzeiten gelten als ungefährer Richtwert, ohne Pausen und sind abhängig von den örtlichen Straßenverhältnissen.

Gerne senden wir Ihnen eine nähere Beschreibung zu den Festen zu. Fragen Sie uns einfach.

Mit der Visaeinholung muss mindestens 6-8 Wochen vor Abreise begonnen werden. Alleine zur Einholung des Ghana Visums benötigen Sie 4 Wochen. Buchungen weniger als 6 Wochen vor Abreise können nicht mehr angenommen werden.

*Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl
nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise
ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine andere aus
unserem Sortiment neu an.

WESTAFRIKA - GHANA, TOGO, BENIN

Einreise: VISUM vorab erforderlich, Gebühren z.Zt. Ghana € 110,- (einfach), € 180,- (mehrmalige Einreise) Bearbeitungsgebühr € 15,-; Togo € 30,-(auch bei mehrfacher Einreise), Benin € 75,-. Reisepass muss noch mind. 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.
Geo: Ghana: 238.537 km²mit ca. 22,5 Mio. Einwohnern
Togo: 56.785 km² mit ca. 6,5 Mio. Einwohnern
Benin: 112.620 km² mit ca. 9,1 Mio. Einwohnern
Klima: Heißes, tropisches Klima (keine Jahreszeiten), Temperaturen um 30°, in Küstenregion hohe Luftfeuchtigkeit (80%), Regenzeiten April-Juni und Oktober-November.
Beste Reisezeit: Ganzjährig, besonders gut in Trockenzeit November bis März
Gesundheit: Eine Gelbfieberimpfung ist Pflicht. Malaria-Prophylaxe empfohlen (ganzjährig hohes Malaria-Risiko). Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und bei Reisen im Norden von Dez – Apr Meningokokken-Impfung empfohlen.
Geld: Ghana: Ghanaischer Neuer Cedi (GHS)
1 EUR = 3,73 GHS (Jan 2015)
Togo und Benin: Westafrikanischer CFA Franc (XOF)
1 EUR = 656,92 XOF (Jan 2015)
Ortszeit: MEZ -1 (im Sommer -2)
Entfernung: Frankfurt – Accra (Ghana) 5029 km

Sie erhalten von uns ausführliche Informationen und Hinweise zur Einholung der Visa. Mit der Einholdung sollte ca. 6 Wochen vor Abreise begonnen werden.

 

Jede Tour beinhaltet eines der folgenden Festivals


Akwasidae / Awukudae
Im königlichen Palast von Kumasi
Jedes Jahr sind einige Tage im Aschanti-Kalender für eine Feier im Königspalast reserviert. Während der Feier sitzt der König unter einem farbenprächtigen Sonnenschirm aus drapiertem Stoff, ist selbst in bunte Tücher gehüllt und trägt massivem Goldschmuck, der mehrere Jahrhunderte alt ist (Der Goldschmuck und die Masken der Aschanti gelten als Meisterstücke afrikanischer Kunst). Vor dem König platzieren sich eine Reihe von Würdenträgern mit verschiedenen Funktionen: rituelle Schwertträger, Wächter mit Musketen bewaffnet, Messerträger verantwortlich für Hinrichtungen, Träger von Straußenfederfächern. Neben dem König sitzen die Aschanti-Ältesten und Berater unter der Führung des Königlichen Sprechers, der in seinen Händen vergoldete Machtinsignien hält. Die Zeremonie besteht aus einer Prozession der Hofgefolgsleute, die Gaben bringen, Geschichtenerzähler, die Geschichten von Aschanti-Königen rezitieren, Trommlern und Trompetern, die Elfenbeinhörner spielen. Korpulente Tänzer in Kostümen aus kräftigem Rot inszenieren einen erotischen Tanz. Die Königsmutter schließt sich dann mit ihrem Gefolge der Zeremonie an.
Diese traditionelle Zeremonie findet in einem der letzten afrikanischen Königreiche statt, das alte Rituale lebendig gehalten hat. Wir werden die Pracht und die besondere Atmosphäre der großen Monarchen der Wälder vergangener Zeiten miterleben.


Oder


Gelede
Traditionelles Festival der Fon und Yoruba Südbenins

Gelede ist ein Kult, der der Mutter Erde gewidmet ist. Er wird von der ganzen Gemeinschaft gefeiert, um Fruchtbarkeit von Volk und Boden zu erlangen. Jede geschnitzte Maske stellt eine andere Figur dar. Nur Initiierte kennen die genaue Bedeutung und die Geheimnisse dieser symbolischen Figuren. Die Masken sind wundervoll bemalt und bewegen sich wie Marionetten, da sie Mythen und moralische Geschichten pantomimisch wiedergeben. Das Spiel hat sowohl erzieherische als auch humoristische Züge. Das amüsierte und begeisterte Publikum lacht und klatscht mit den Händen. Es ist eine faszinierende Mischung aus Straßentheater und magischem Theater.

Neben diesem herausragenden traditionellen Festivals werden wir die folgenden Veranstaltungen besuchen:
- Voodoo-Zeremonie   
- Feuertanz
- Aschanti-Beerdigungen

 

Beurteilung unserer Kunden vom 11.09.2013

....das Erhoffte ist wirklich geworden: Es war nicht nur eine erlebnisreiche, sondern teilweise auch spannende und äußerst informative Reise durch die Traditionen und Lebensweise der Völker dieser drei Länder Westafrikas. Vielen Dank für Ihre Unterstützung, aber auch für die hilfsbereite, sachkundige und sehr persönliche Begleitung des deutschsprachigen Guides Amstrong von "TransAfrica". Er wurde uns in den knapp 14 Tagen fast schon ein guter Freund.

Natürlich gab es - das war angesichts des Zuschnitts dieser Reise zu erwarten und dem wollten wir uns auch stellen - manch bedrückende Begegnungen. Wie am siebenten Tag im Norden Togos in der besuchten Siedlung beim Volk der Tamberma: Ohne Strom, aber auch ohne Wasserstelle leben diese Menschen unter den erbärmlichsten Bedingungen. Gern würden wir helfen, einen Brunnen zu finanzieren, der für diese Menschen einen Segen und einen großen Fortschritt zur Verhütung von Krankheiten bedeuten würde...

 

 

Ort Nächte Hotel Landeskategorie
Accra (Ghana) 1 City Hotel ***
Sogakope (Ghana) 1 Cisneros Hotel **
Nahe Lomé (Togo) 1 Le Lac **+
Ouidah (Benin) 1 Casa del Papa ***
Dassa (Benin) 1 Hotel Jeko **
Natiningou (Benin) 1 Hotel Tata Somba ***
Sokode (Togo) 1 Central **
Kloto (Togo) 1 Auberge JP Nectar **
Akossombo (Ghana) 1 Afrikiko Resort ***
Kumasi(Ghana) 1 Hotel Miklin ***
Anomabo (Ghana) 1 Anomabu Beach Resort ***
Daniela Rieger - Produktmanagement Afrika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Daniela Rieger beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 77

E: drieger@takeoffreisen.de