Zurück zur Übersicht

Gruppenreise Kamerun

Alle Gesichter Afrikas

Afrika im Kleinformat: Vielseitige Landschaften, Traditionen und Lebensfreude pur. Wir bringen Sie ganz nah dran auf bunte Märkte und zu den Folklore- und Stammeskulturen. Sie erleben Lebensfreude pur und sehen atemberaubende Landschaften: Dschungel, Bergpanorama und Traumstrände. Sie erleben ein Stück deutsche Kolonialgeschichte und sind Zuhause bei den Pygmäen.
ab 1.995,00 €

„Afrika en Miniature“ – Afrika im Kleinformat, das beschreibt die unglaubliche Vielfalt Kameruns am besten! Kein Land in Afrika vereint auf so einzigartige Weise so viele Landschaftsformen, Kulturen und Traditionen wie Kamerun und ist gleichzeitig doch noch so unberührt und authentisch!
Auf relativ kleinem Raum findet man tiefsten Dschungel mit tosenden Wasserfällen, vulkanische Bergmassive mit farbig leuchtenden Kraterseen,  atemberaubende Hügellandschaften und endlose, palmengesäumte Strände! Unzählige verschiedene Volks- und Stammesgruppen mit ganz unterschiedlichen Bräuchen, Traditionen und Religionen leben hier friedlich zusammen und das Land zählt zu den politisch stabilsten Ländern Afrikas!
Sie tauchen auf unserer Reise vollkommen ein in das bunte Kamerun mit seinen lebensfrohen Bewohnern, besuchen die unterschiedlichsten Naturreligionen, Stammesfürsten, Sultanate, sehen bunte Märkte, sind zu Gast bei einer kamerunischen Familie, schauen Handwerkern über die Schulter!

Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel. (A)

Heute Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Yaoundé und besuchen die Wahrzeichen der Stadt. Anschließend Fahrt nach Ebogo und Pirogenfahrt auf dem Nyong Fluss. Die Ufer sind gesäumt von üppigen Mangrovenwäldern, in denen zahlreiche Vogelarten und bunte Schmetterlinge zuhause sind. (100 km) (F/A)

Auf dem Weg gen Westen machen Sie Halt auf dem bunten Straßenmarkt im Dorf Makénéné. Hier gibt es neben Obst und Gemüse viele Afrikanische Leckereien, es duftet nach gegrillten Fleischspießen… lassen Sie es sich schmecken und genießen Sie das Markttreiben. Weiter geht es zu Ihrer Lodge außerhalb von Koutaba. (275km) (F/A)

Unterwegs in der Umgebung von Bangante. Besichtigung des „Centre Artisanale“  sowie der Fulbe Dörfer Maka und Manoré mit ihren traditionellen Strohhütten. Nachmittags Abstecher zum Clan des Bamiléké Volkes, einer der größten Stammesgruppen des Landes. (F/A)

Ausflug zum, als heilig angesehenen, Metché Wasserfall, in welchem Opfergaben dargebracht werden. Anschließend Besuch einer der bedeutendsten "Chefferie" (Art Fürstentum) der Region – Bandjoun. Dann weiter in das Dorf Bafut, wo heute noch ein Stammesfürst (Fon) herrscht. Besichtigung der, zum Teil mit schönen Holzschnitzarbeiten verkleideten, Palastanlage des Königs Abu´mbis II. mit mehr als 800 Jahre alten Gebäuden und Bauwerken der ehemaligen deutschen Kolonialverwaltung. (185km) (F/A)

Der größte Schatz der Stadt Fundong ist die kulturelle Vielfalt, viele verschiedene Stämme leben hier zusammen mit all ihren Traditionen, Riten und Mythen. Fast jeden Tag findet hier ein großes Fest statt und Sie sind mittendrin! Sei es eine Beisetzung, eine Hochzeit, eine Geburt oder ein traditioneller Feiertag, hier wird gerne zusammen mit den seltenen Gästen aus Europa gefeiert! Alternativ Möglichkeit für eine entspannte Wanderung zu umliegenden Mbororo-Dörfern. Kommen Sie mit den Dorfbewohnern in Gespräch und erhalten einen Einblick in ihren Alltag. Traditionelle Spezialität: der Käse der Bororo Frauen. (80km) (F/A)

Durch saftige Teeplantagen rund um Ndawara, starten Sie von Belo zu einer ca. 2 stündigen Wanderung mit Ende auf einer Plantage wo Sie alles über den Produktionsprozess des Tees erfahren (190km) (F/A)

Besuch des Palastmuseums von Foumban. Gleich daneben befindet sich der Sultanspalast, der als architektonisches Zeugnis des Boumoun Stammes gilt. Auf den Märkten der Stadt gibt es Handwerkskunst jeglicher Art, Tücher, Schnitzkunst, Bronzeguss Arbeiten, Stickereien und mehr. Am Nachmittag zurück in Ihrer Unterkunft in Dschang. (240km) (F/A)

Über den Batie Pass mit Blick auf die scheinbar endlosen Plantagen, auf denen Kautschuk, Bananen, Ananas, Pfeffer, Ingwer, Kakao und Tee geht die Fahrt in das Städtchen Limbe. Unterwegs Besuch der majestätischen Ekom Wasserfälle.  (60km) (F/A)
 

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Flora und Fauna Kameruns. In der Hafenstadt Limbe besuchen Sie das Limbe Wildlife Center. Hier kümmert man sich um verwaiste oder aus Gefangenschaft gerettete Primaten und bereitet diese, sofern möglich, auf das Leben in freier Wildbahn vor. Neben Schimpansen, Pavianen und Mandrills sehen Sie hier auch die stark gefährdeten Flachlandgorillas. Am Nachmittag Besuch der hochgelegenen Stadt Buea (etwa 850m) am Fuße des Mt. Cameroon. Besichtigung des Puttkamer Palastes. (F/A)

Von Limbe geht die Fahrt heute über die Hafenstadt Douala mitten in den Regenwald zu einem der letzten Pygmäen Völker des Landes. Die Jäger und Sammler leben seit jeher in den Regenwäldern Zentralafrikas und Sie werden heute tief in das Alltagsleben der Pygmäen eintauchen, denn Sie verbringen auch den Abend und die Nacht im Wald beim Stamm.
Das Volk bekommt nur selten Besuch und so wird man Ihnen auf ganz besondere Weise die Gastfreundschaft beweisen. Am Lagerfeuer wird zu Trommelmusik traditionell getanzt und die Nacht zum Tag gemacht! Ein unvergessliches Erlebnis. Sie übernachten heute im Zelt. 

Optional: Statt Übernachtung bei den Pygmäen Tagesausflug zu den Pygmäen und Rückkehr ins Hotel am Abend und Übernachtung im Hotel in Kribi mit Aufpreis 50 € DZ und 70€ EZ. (F/A)

Sie verabschieden sich nach dem Frühstück von Ihren Gastgebern und fahren weiter zum beliebten Badeort Kribi mit seinen schönen Stränden. Unterwegs Halt in Ebodje zur Beobachtung des einzigartigen Naturschauspiels des Eierlegens von Wasserschildkröten.

Nach dem Frühstück geht es auf den Rückweg nach Douala. Unterwegs sehen Sie in Kribi den Leuchtturm, eine Kirche und den deutschen Friedhof, weitere Relikte der deutschen Kolonialzeit. Wenn es die Zeit erlaubt Stadtrundfahrt durch das lebhafte Douala, das mit einem der größten Häfen der westafrikanischen Küste als Hauptpforte Kameruns zählt. Bei einem Abschiedsessen lassen Sie die Reise noch einmal gemeinsam Revue passieren, bevor Sie zum Flughafen fahren und die Heimreise antreten.(F/A)

Verlängerung im Strandhotel Ilomba in Kribi auf Anfrage (separater Transfer; Stadtbesichtigung in Douala entfällt)!

Termine & Preise

Standard DZ EZ
15.10.17 - 26.10.17 1.995,00 € 2.285,00 € status
05.11.17 - 05.11.17 1.995,00 € 2.285,00 € status
19.11.17 - 01.12.17 1.995,00 € 2.285,00 € status

Teilnehmerzahl: min. 10, max. 16

Aufpreis für Durchführung mit 6-7 Pers.: + € 675,-

Aufpreis für Durchführung mit 8-9 Pers.: + € 300,-

Leistungen:

  • Rundreise in landesüblichen Fahrzeugen wie beschrieben (30-Sitzer mit Klimaanlage, Jeeps im Norden)
  • Übernachtungen wie angegeben
  • Campingausrüstung (ohne Schlafsack und Isaomatte) 
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Besichtigungen und Eintritte laut Reiseverlauf
  • Deutschsprechende örtliche Reiseleitung und zusätzliche örtliche Guides

Nicht inklusive: Flüge, Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung (ca. € 250,-), Ausreisegebühren (ca. € 15,-), Visagebühren (derzeit € 180,- / €120,- + € 60,- Konsulatgebühr), Versicherungen

 

Flüge:Gerne bieten wir Ihnen die passenden Flüge an, z.B. mit Brussels Air ab/bis verschiedenen deutschen Flughäfen ab € 750,-.Das müssen Sie wissen: Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist Voraussetzung für die Visaerteilung. Eine Malariaprophylaxe wird empfohlen. Die Übernachtung bei den Pygmäen erfolgt unter einfachen Bedingungen im Zelt.

Hinweis:
Diese Reise wird im deutschsprachigen Markt als Zubuchertour veranstaltet und findet nicht ausschließlich mit TAKE OFF Gästen statt. Die TAKE OFF Rabatte können auf diese Tour nicht gewährt werden. 

Reise-Extra:
Verlängerung im Strandhotel Ilomba in Kribi auf Anfrage!

*Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine andere aus unserem Sortiment neu an.

 

 

KAMERUN

Einreise: VISUM vorab erforderlich, Gebühren: z.Zt. € 80,- (einfache Einreise bis einer Aufenthaltsdauer von 90 Tagen). Reisepass muss noch mind. 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Ein internationaler Impfausweis ist mitzuführen.
Geo:
475.442 km² mit ca. 19,7 Mio. Einwohnern (35,7 pro km²)
Klima:
Tropisches Klima mit niederschlagsreichen Perioden und hohen Temperaturen. Trockenzeit: Oktober bis April, die Temperatur liegt ganzjährig zwischen 20 und 30°C.
Beste Reisezeit:
Dezember bis Mai
Gesundheit:
Eine Gelbfieberimpfung ist Pflicht und bei Einreise vorzeigbar. Eine Impfung gegen Kinderlähmung wird dringend empfohlen. Darüber hinaus rät das Auswärtige Amt zu Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Hepatitis A. Eine Malaria-Prophylaxe wird ebenfalls dringend empfohlen (hohes Malariarisiko im ganzen Land).
Geld: Zentralafrikanischer CAF Franc (XAF)
1 EUR = 655,96 XAF (Okt 2016)
Ortszeit: MEZ -1
Entfernung: Frankfurt - Yaounde 5.148 km²

 

 

 

Auszug aus dem Beurteilungsbogen von Kunden aus dem November 2015   
Die Beratung und Reisevorbereitung durch "Take Off" war ...  

Sehr gut. Besonders hilfreich war die kurzfristige Umbuchung des Zubringer-Fluges wegen des Lufthansastreiks ohne Mehrkosten.     

Die Reiseunterlagen und Informationen von "Take Off" waren ...

sehr detailliert und präzise, guter aktueller Reiseführer von Know How zur  Vorbereitung.        

Was hat Sie veranlasst gerade diese Reise zu buchen? (Route/Preis/Termin/Verfügbarkeit)
Neugier auf vom Tourismus noch wenig beeinträchtigte Länder . Konzentration auf Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen.  

Wie hat Ihnen der Gesamtzuschnitt und Aufbau der Reise gefallen?
Insgesamt entsprach die Reise voll meinen Erwartungen, teilweise sogar deutlich übertroffen. Der Aufenthalt im Norden und in Kribi hätte vielleicht auch einen Tag länger sein können. Besonders gut empfand ich den Umstand, dass die Reise überwiegend in Gebieten um die 1000 Höhe stattfand und das Klima daher keine Probleme bereitete. 

Das war positiv:
Sehr gute Auswahl der Hotels, besonders in Kribi und Yaoundé, jeweils guter Service. Keine zu langen Tagesetappen.

Das könnte verbessert werden:
Der an sich sehr eindrucksvolle Besuch bei den Pygmäen könnte als Nachmittags- und Abendausflug organisiert werden, solange lediglich ein Stamm  etwa eine halbe Stunde von Kribi entfernt besucht wird.

Haben Sie Anmerkungen zur Durchführung und Betreuung unserer Partner Agentur?
Die Agentur kennt sich in Kamerun bestens aus, und konnte daher Sonderwünsche und Überraschungen kurzfristig organisieren und war ständig bemüht, die Leistungen gegenüber dem Katalog-Angebot noch zu verbessern.

Wie hat Ihnen Ihre Reiseleiterin Agnès Kah gefallen?
Insgesamt ist Frau Kah eine sehr sachkundige und mit besten Beziehungen in Kamerun ausgestattete Reiseleiterin. Ihre Offenheit und ihr Durchsetzungsvermögen sind beeindruckend. Sie versucht immer den Einzelinteressen in der Gruppe gerecht zu werden und sorgt für positive Überraschungen. (...)

Sie haben auch die anderen örtlichen Reiseleiter unserer Agentur vor Ort kennen gelernt.
Wie waren die Deutschkenntnisse und Ihr erster Eindruck?
Sambo hat aufgrund seiner Deutschland-Erfahrungen und seiner guten Deutschkenntnisse einen wunderbaren Job gemacht und uns tiefe Einblicke in afrikanische Gedankenwelt und Lebensweise vermittelt. Er war immer ansprechbar, verfügt über umfassende Kenntnisse der Pflanzen- und Tierwelt und der vielen Stammestraditionen, war gleichwohl sehr zurückhaltend und verbreitete keine Hektik.


Wie bewerten Sie die Unterkünfte vor Ort, welche Unterkunft hat Ihnen am besten und welche am wenigsten gefallen und warum?
Die Hotels in Kribi und Yaoundé hatten einen besonders guten Service, im Unterschied zum Service auf der Ranch im Norden. Die Versuche überhöhter  Preise und Rechnungen im Golfhotel und im Mountain View Hotel konnten durch die Reiseleitung erfolgreich abgewehrt werden. Insgesamt war die Qualität der Unterkünfte aber gut.

Ein Mitreisender der Kamerun-Reise im November 2014 schrieb:

"Sehr geehrte Frau Böker,
 
ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen für die tolle Reise nach Kamerun bedanken! Es hat alles super geklappt und wir haben ganz wunderbare Eindrücke über dieses wunderbare Land gewonnen!
 
Ich fand insbesondere die hervorragende Reiseleitung durch Frau Agnes Kah und ihr Team eine Bereicherung. Durch ihr super Engagement, ihre liebenswerte Art und mit Hilfe ihrer exzellenten Kontakte konnten wir Kamerun auf eine persönliche und intensive Weise kennenlernen, welche uns sonst nicht möglich gewesen wäre. Es hat richtig Spaß gemacht und ich würde die Reise in dieser Form jederzeit weiterempfehlen!
 
Ein kleiner Kritikpunkt besteht lediglich bezüglich des Aufenthalts im Benue-Nationalpark. Hier ist noch keine Infrastruktur vorhanden (Strom und Wasser fehlen, die Unterkünfte sind unsauber und verfallen, das Essen erscheint unhygienisch) welche geeignet ist, Touristen aufzunehmen und Tiere gibt es auch kaum. Frau Kah hat sich aber erfolgreich bemüht, diesen Mangel auszugleichen und uns durch viele Extra-Besichtigungen und Veranstaltungspunkte mehr als genügend entschädigt. Ich empfehle Ihnen einfach, den Nationalpark b.a.w. aus dem Programm zu nehmen.
 
Als Fazit kann ich nur noch einmal betonen, dass ich mit der Reise mehr als zufrieden bin. Vielen Dank für alles!"

Auszug Beurteilungsbogen einer anderen Mitreisen der Reise:

"Der Aufbau und Gesamtzuschnitt hat mir sehr gut gefallen. Dank einheimischer, herzlicher Reiseleitung war der Kontakt zu den Einheimischen sehr nah! Frau Kah war stets bemüht, spontan noch Erlebnisse zu bieten, die im Programm nicht vorgesehen waren. Sehr abwechslungsreiches Programm, die Fahrt im Nachtzug war ein besonderes Erlebnis! Das Essen war sehr gut...wir haben alle kamerunischen Speisen ausprobiert! Spitze!!

Das könnte verbessert werden: "Wir waren viel im Auto unterwegs (weite Strecken) und zu wenig körperliche Bewegung. Nationalpark kann gestrichen werden, ein Flop...Exotische Tiere muss man in anderen Ländern suchen."

Unterkünfte: "Die Unterkünfte waren gut bis auf den Benoué Park, dort schmutzig und runtergekommen (Anm. wurde deshalb aus dem Programm genommen).

 

 

OrtNächteLandeskategorie
Yaoundé  2Merina Hotel***
Bangante2Villa Batounga***
Sabga2Zenna Hotel***
Dschang  2Hotel de Malte***
Limbe2Fini Hotel***
Pygmäendorf  1Camping im Zelt
Kribi       1Hotel Ilomba***

Änderungen vorbehalten 

 

 

Daniela Rieger - Produktmanagement Afrika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Daniela Rieger beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 77

E: drieger@takeoffreisen.de