Selbstfahrertour Simbabwe und Botswana

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

4x4 Explorer

Start und Ziel der Reise ist Vic Falls, gut angebundener internationaler Flughafen und Heimat der riesigen Viktoriafälle. Von hier aus entdecken Sie die Hightlights von Simbabwe und Botswana.
ab 2.995,00 €

Ein Leckerbissen für Afrika-Kenner und Allradfans. Entdecken Sie das wildreiche Khwai Gebiet und die Makgadikgadi Pfannen in Botswana sowie Matobo und Hwange, zwei der besten Nationalparks in Simbabwe. Unterwegs sind Sie im Allradjeep, in dessen Dachzelt Sie häufig auch schlafen. Zwischendurch übernachten Sie auch in der ein oder anderen festen Unterkunft und kommen in den Genuss von inkludierten Aktivitäten wie Bootsfahrten und Nachtsafaris. 

Am Flughafen von Vic Falls werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Sie wohnen im Shearwater Village. Die Victoriafälle sind von hier fußläufig zu erreichen (Parkeintritt 30 US$, vor Ort zu bezahlen).

Bereits der erste Anblick der Fälle wir Ihnen den Atem verschlagen. Über 100 m stürzen die Wasser des Sambesi in die Tiefe. Bei den Einheimischen heißen die Fälle „Mosi-oa-Tunya – der donnernde Rauch“. Es gibt einen ca. 2 km langen Wanderpfad, der verschiedene Aussichtspunkte bietet. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie jede Perspektive!

 

Heute werden Sie von Vic Falls nach Kasane gebracht. Am Nachmittag erwartet Sie eine einmalig schöne Bootsfahrt auf dem Chobe River: Während die Sonne untergeht, werden Sie eine Vielzahl von Tieren wie Elefanten, Krokodile, Flusspferde und Büffel am Flussufer beobachten können.

~ 80 km

Heute übernehmen Sie Ihren Camper. Wir empfehlen Ihnen zunächst ein paar Lebensmittel für die ersten Tage Ihrer Tour einzukaufen. Anschließend starten Sie Ihr Selbstfahrer-Abenteuer Richtung Westen. Sie übernachten heute auf dem Muchenje Campingplatz mit tollem Blick auf den Chobe River und dessen Überschwemmungsgebiete. Am Nachmittag können Sie eine kleine Pirschfahrt auf eigene Faust entlang des Flusses machen, der hier noch sehr schmal ist, aber ebenfalls häufig von Tieren aufgesucht wird.

~ 45 km

Weiterfahrt nach Westen in die namibischen Teil der Sambesi Region, die früher als ‚Caprivi-Streifen‘ bekannt war. Das Camp Kwando und dessen Campingplatz liegen idyllisch am Kwando River. 

Tipp: Bootstour am Nachmittag (ca . € 30,- p.P.)

Alternativ können Sie die Pisten des Mundumu Nationalparks und auf eigene Faust befahren und hier nach Tieren Ausschau halten.

~ 180 km

Es geht noch weiter Richtung Westen an den sogenannten ‚Flaschenhals des Okavango‘ nach Divundu. Hier verbringen Sie zwei Nächte. Am Nachmittag oder am zweiten Tag vor Ort können Sie die nahegelegenen Popa-Falls anschauen oder eine optionale Bootsfahrt auf dem mächtigen Okavango (€ 30,- p.P. ) machen. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher zum Mahango Park. Im kleinen, aber abwechslungsreich Park sind Tierbeobachtungen auf eigene Faust im Mietwagen möglich.

~ 230 km

Auf dem Weg zum Guma Lagoon Camp empfehlen wir  Ihnen heute einen Zwischenstopp im Mahango Park. Der kleine Park, der sich noch auf namibischer Seite befindet, ist gut zu befahren und sehr abwechslungsreich. Am Okavango und in der Lagune Ihres Camps können z.B. Ausflüge in Mokoros (=Einbaumboote) unternommen werden (Kosten auf Anfrage).

 ~ 150 km

Weitefahrt nach Maun, dem Eingangstor zum Okavango-Delta. Hier können Sie neuen Proviant einkaufen und tanken. Genießen Sie den Nachmittag am Pool.

~ 300 km

Ihr Tagesziel ist das wildreiche Khwai Gebiet nordöstlich von Maun. Ab Shorobe wird die Straße zunehmend schlechter mit vielen Schlaglöchern. Der enorme Tierreichtum und die üppige Vegetation dieser Gegend werden Sie aber für die holprige Fahrt entschädigen.

Der Khwai River ist Lebensquelle für Giraffen, Flusspferde, Krokodile, Büffel, Löwen & Co, aber auch seltenere Tierarten wie Leoparden und Wildhunde. 

Sie wohnen zwei Nächte in einem von nur sechs gemütlichen Bungalows im Khwai Guesthouse. Die bereits inkludierten Safari-Aktivitäten (2 pro Tag) werden mit erfahrenen Guides durchgeführt. Am Nachmittag unternehmen Sie bereits die erste geführte Aktivität. Sie haben die Wahl zwischen Bootsfahrten auf dem Khwai River, Dorfbesuchen und Game Drives bei Tag und in der Nacht.

~ 140 km (~ 4-5 Stunden)

Am heutigen Morgen unternehmen Sie noch eine letzte, geführte Safari-Aktivität im Khwai Gebiet. Anschließend fahren zurück in die Zivilisation nach Maun, wo Sie den Nachmittag ausklingen lassen.

~  140 km

Sie setzen die Fahrt Richtung Khumaga fort, wo Sie am Eingang zum Makgadikgadi NP direkt am Boteti River campen. Lohnenswert sind Game Drives auf eigene Faust entlang des Flusses.

~ 140 km (Fähre Boteti River: ~ 150 BWP)

Auf dem Weg nach Nata können Sie heute einen  Abstecher zum Nata Bird Sanctuary unternehmen, dem einzigen Vogelschutzgebiet der Region. 165 Vogelarten, darunter Kingfischer, Adler, Milane und Strauße sind hier heimisch. 

~ 210 km, ~ 245 km mit Abstecher

Der Matobo Nationalpark in Simabwe ist Ihr nächstes Ziel. Die Matobo-Berge sind für ihre einzigartigen Gesteinsformationen bekannt. Die hiesigen Felsmalereien sind UNESCO Weltkulturerbe. Sie übernachten im rustikalen Big Cave Camp, das hoch oben auf einem riesigen Felsen thront und herrliche Ausblicke auf den Nationalpark bietet. 

Der Matobo Park dient als intensive Schutzzone für die erfolgreiche Zucht von Breit- und Spitzmaulnashörnern. Auch sonst hat der Park mit seinen verschiedenen Vegetationsräumen einen unvergleichlichen Reichtum an Wildtieren und Vogelarten zu bieten. Im Park gibt es diverse kleine Stauseen, die zum Beginn der Trockenzeit gefüllt sind und für die Pirsch nach Tieren besonders geeignet sind. 

~ 330 km

Weiterfahrt von Matobo über Bulawayo zum Hwange Nationalpark. Der größte und bekannteste Nationalpark Simbabwes ist vor allem für seine gigantische Elefantenpopulation berühmt. In der Trockenzeit, in der die Wasserlöcher aus unterirdischen Brunnen versorgt werden, können die riesigen Dickhäuter so gut wie an jeder Wasserstelle gesehen werden. Dies macht den Park das ganze Jahr über zu einem großartigen Safariziel. Neben Elefanten können aber auch Löwen, Leoparden, Geparden, Zebras, Giraffen und mit etwas Glück Spitzmaulnashörner beobachtet werden. Die verhärteten Sandpisten des Parks sind mit einem Geländewagen gut zu befahren. Sie verbringen drei Nächte in einem privaten Konzessionsgebiet am Rande des Parks. Abends können Sie hier die Tierbeobachtung am hauseigenen Wasserloch fortsetzten.

~ 310 km

Mietwagenabgabe in Vic Falls. Sie übernachten noch einmal zentral im Ort im Shearwater Village, was Sie bereits vom Anfang Ihrer Reise kennen.

Es gibt zahlreiche optionale Aktivitäten entlang der Fälle, z.B. kurze Helikopterflüge (Kosten auf Anfrage) oder Bootstouren.

Tipp: Sambesi-Cruise mit ‚Ra-Ikane‘  (€ 85,- p.P. inkl. Drinks & Snacks)

~ 180 km

Transfer zum Flughafen. 

~ 20 km

Termine & Preise

SaisonPreise
01.04.2020 - 30.06.2020€ 2.995,-
01.07.2020 - 31.10.2020€ 3.495,-
01.11.2020 - 31.12.2020€ 2.995,-

Leistungen:

  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 14 Übernachtungen auf Campingplätzen
  • Verpflegung lt.  Hotelliste (F=Frühstück; M=Mittag; A=Abendessen)
  • 17 Tage Allrad-Camper Kat. P1 4x4 (z.B. Toyota Hilux Double Cab) mit Dachzelt und Campingausrüstung ab Kasane bis Vic Falls inkl. freier KM, Vollkasko mit Erstattung der SB, Endreinigung, kostenlosem 2. Fahrer
  • Khwai: Zwei Aktivitäten/Tag
  • Bootsfahrt auf dem Chobe River
  • Makgadikgadi Parkgebühren
  • Infopaket mit Navi, Karte & Sat-Telefon
  • Telefonische Notfall-Betreuung


Nicht inklusive: Flüge, Eintritte und Nationalparkgebühren, Kraftstoff, Visum Simbabwe (z.Zt. US$ 30,- bei Einreise)

Das müssen Sie wissen: 

Diese Tour erfordert 4x4 Routine (ADAC Allrad-Training empfohlen). Die inkludierten Aktivitäten finden mit anderen Gästen statt (englischsprachig).

 

 

 

Simbabwe

Einreise: VISUM erforderlich z.Zt. 30 USD bei Einreise. Reisepass muss noch mind. 6 Monat über den Aufenthalt hinaus gültig sein.
Geo: 390.757 km²  mit ca. 12 Mio. Einwohnern (30 pro km²)
Klima: Tropisch- bis subtropisches Klima mit schwül-heißem Sommer und winterlicher Trockenzeit. Regenzeit ist von November bis März (sehr heiß, viel Regen).
Beste Reisezeit: April bis Oktober (Kühle Trockenzeit) 
Gesundheit: Malaria-Prophylaxe empfohlen (Hohes Malaria-Risiko im ganzen Land). Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis A und Typhus empfohlen. Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus einem Infektionsgebiet.
Währung: Übergangswährungen: Euro, US-Dollar (USD) und Rand (ZAR)
1 EUR = 1,14 USD (Nov. 2018)
1 EUR = 15,9 ZAR (Nov. 2018)
Ortszeit: MEZ + 1 (im Sommer 0 Std.)
Entfernung: Frankfurt – Harare 7.867 km
 

Botswana

Einreise: Gebührenfreies VISUM bei Einreise mit Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss und mind. 4 freie Seiten hat. Ab 01.06.17: Tourism Development Levy in Höhe von USD 30,-, zahlbar bei Einreise vor Ort.
Geo: 581.730 km² mit ca. 2 Mio. Einwohnern (3,6 pro km²)
Klima: Das Klima ist subtropisch, trocken und heiß. Der Norden des Landes reicht bis in die Tropen. Im trockenen Winter (Mai bis Sep.) tagsüber bis 27 Grad, nachts teils empfindlich kalt. Während der feuchteren Sommerzeit (Nov.-März) tagsüber bis 35 Grad. Der meiste Regen fällt im Sommer.
Beste Reisezeit: April bis November.
Gesundheit: Malaria-Prophylaxe empfohlen (Malaria-Risiko v.a. in der Regenzeit im Norden des Landes, nach Süden hin abnehmend). Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Hepatitis A empfohlen. Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus einem Infektionsgebiet.
Währung: Botsuanischer Pula (BWP)
1 EUR = 11,95 BWP (Nov. 2018)
Ortszeit: MEZ + 1 (im Sommer 0 Std.)
Entfernung: Frankfurt – Gaborone 8.485 km

OrtNächteÜbernachtung
Vic Falls1Shearwater Village*** (F)
Kasane1Old House*** (F/A)
Chobe West1Muchenje Camping
Kongola1Camp Kwando Camping
Divundu2Ngepi Camping
Etsha131Guma Lagoon Camping
Maun1Mochaba Crossing Camping
Khwai2Khwai Guesthouse**+ (F/M/A)
Maun1Croc Camp Camping
Makgadikgadi N.P.2Khumaga Camping
Nata1Nata Lodge Camping
Matobo N.P.2Big Cave Camping
Hwange N.P.2Tusker's Camping
Vic Falls1Shearwater Village*** (F)

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen


Vorbehaltlich Verfügbarkeit. Hoteländerungen können zu Preisänderungen führen.

Alt-Text
Andree Diercks - Produktmanagement Selbstfahrer

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unser Reisespezialist Andree Diercks beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 89

E: adiercks@takeoffreisen.de