Zurück zur Übersicht

Privatreise Tansania Flugsafari

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Flugsafari im Süden

Die 3 schönsten Parks des Südens erreichen Sie schnell und bequem per Kleinflugzeug. Sie wohnen in wunderschön gelegenen Safari-Lodges mit Top-Service und reisen zu Ihrem Wunschtermin. Ausgedehnte Pirschfahrten in offenen Safari-Fahrzeugen, Boot- und Zu-Fuß-Safaris erwarten Sie.
ab 3.695,00 €

Zu Ihrem Wunschtermin geht es in die drei wildreichen Nationalparks des Südens, die noch als Geheimtipps gelten und herrliche Tierbeobachtungen abseits der vielbefahrenen Touristenpfade versprechen. Die Zeit wird optimal genutzt, da die weiten Strecken per Flugzeug zurückgelegt werden. An der Landebahn des jeweiligen Parks werden Sie abgeholt. Früh- und Nachmittagspirschfahrten mit der jeweiligen Lodge im offenen Geländewagen sind inklusive, alle Mahlzeiten auch. Nach Absprache ist auch eine ganztägige Pirschfahrt mit Picknick möglich. Im Selous Reservat erwarten Sie zusätzlich spannende und gleichzeitig entspannende Bootsafaris auf dem Rufiji-River und/oder Zu-Fuß-Safaris in Begleitung eines bewaffneten Rangers.

In Daressalam startet vormittags im Inlandsflug-Terminal Ihr Flug in den Mikumi Nationalpark. Schöne Aussichten verspricht der Flug über das Great Rift Valley und über die Uluguru- und Udzungwa Berge. Sie werden von der Landepiste in Ihr schönes Camp gebracht, wo das Mittagessen auf Sie wartet und beziehen Ihr sehr komfortabel ausgestattetes Safari-Zelt. Nach einer kleinen Siesta starten Sie am späten Nachmittag Ihre erste Pirschfahrt im offenen Geländewagen durch den Mikumi Nationalpark. (M/A)

Der Mikumi Park zählt zu den größten Ostafrikas und bildet mit dem Selous Reservat ein zusammenhängendes Ökosystem mit ganz eigener Flora, wie sonst nirgends in Afrika. Landschaftlich besticht der Park durch die ihn umgebende Bergkette und die vielen verschiedenen Vegetationszonen. Während Ihrer Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag oder wahlweise einer ganztägigen Pirschfahrt mit Picknick erwarten Sie beeindruckende Tierbeobachtungen. Riesige Büffelherden und viele Elefanten leben in Mikumi. Neben Gnus, Zebras und Giraffen können aber auch Löwen, Hippos und viele andere Säugetiere und etwa 400 verschiedene Vogelarten beobachtet werden. (F/M/A)

Morgens erwartet Sie eine Pirschfahrt durch den Mikumi Park mit Picknick, bevor Sie mittags von Mikumi in den Ruaha Nationalpark fliegen. An der Landepiste werden Sie abgeholt und zu Ihrer Lodge gefahren, wo Sie Ihren schönen Bungalow aus Naturstein und Holz direkt an der Lebensader des Ruaha Nationalparks beziehen, dem Ruaha River. Die Lage einer Lodge könnte wohl kaum besser sein. Von Ihrer privaten Terrasse bietet sich Ihnen ein einzigartiger Blick auf den Fluss und die Natur. Oft können Sie sogar Elefanten aus nächster Nähe direkt von Ihrem Zimmer aus beobachten. Nachmittags machen Sie eine ausgiebige Pirschfahrt im offenen Geländewagen. Die Guides der Lodge kennen den Park und seine Tiere genau und werden Ihnen unvergessliche Tiermomente ermöglichen. (F/LB/A)

Heute und morgen können Sie wählen, ob Sie an je einer Pirschfahrt am Morgen und am Nachmittag teilnehmen und die Mittagszeit in der Lodge verbringen oder ob Sie lieber eine ganztägige Pirschfahrt mit Picknick im Park machen möchten. Wie Sie sich auch entscheiden, beide Tage werden voller unvergesslicher Tierbegegnungen sein. Der Ruaha Nationalpark gilt durch seine recht abgelegene Lage immer noch als Geheimtipp und Sie werden wenig anderen Touristen während Ihrer Safaris begegnen. Auch landschaftlich hat der Park viel zu bieten: die große Baumsavanne im Osten mit majestätischen Baobabs und Schirmakazien, und nördlich der Grabenwand des Rift Valley, die mitten durch den Park führt, erstreckt sich ein waldreiches Gebiet mit bis zu 1.800 m hohen Bergen und atemberaubenden Schluchten. (F/M/A)

Morgens machen Sie eine Pirschfahrt im Ruaha Nationalpark und nach dem Mittagessen in der Lodge fliegen Sie in das größte Wildschutzgebiet Afrikas, das Selous Game Reserve. Die Aussicht aus dem Flugzeug ist fantastisch! Zusammen mit dem angrenzenden Mikumi Park, dem Udzungwa Nationalpark und der Kilombero-Ebene bildet der Selous ein riesiges zusammenhängendes Ökosystem mit einer Fläche so groß wie Österreich. Nach dem Transfer von der Landepiste beziehen Sie die Safari-Zelte Ihrer auf einer Anhöhe direkt am Rufiji River traumhaft gelegenen Lodge. Von Ihrer Terrasse aus haben Sie beste Aussicht auf die Flusslandschaft. Nachmittags geht es auf erste Pirschfahrt durch das Selous Reservat. (F/M/A)

Heute und morgen erwarten Sie zwei volle Tage mitten in einer der artenreichsten Tierwelten Ostafrikas. Zeitweise leben im Selous Reservat etwa eine Million Tiere, darunter etwa 65.000 Elefanten. Auch die Bestände an Gnus, Büffeln, Zebras und Impala-Antilopen sind riesig. Dementsprechend beherbergt das Reservat auch eine große Anzahl an Raubkatzen und sogar die seltenen Afrikanischen Wildhunde. Auch für Ornithologen ist der Selous ein Paradies! Es gibt über 400 verschiedene Vogelarten, darunter auch sehr seltene Exemplare.
Im Selous können Sie täglich zwei Aktivitäten wählen: eine spannende frühmorgendliche Zu-Fuß-Pirsch mit einem bewaffneten Ranger (auf eigene Gefahr), eine Morgen- oder Nachmittagspirschfahrt (oder nach Absprache eine Ganztagespirschfahrt mit Picknick) oder eine herrliche Bootsfahrt auf dem Rufiji-River, während der Sie wunderbar die Tierwelt an den Ufern des Flusses und natürlich Flusspferde und Krokodile beobachten können. (F/M/A)

Abhängig von Ihrem internationalen Langstreckenflug haben Sie ggf. morgens noch Zeit für eine letzte Pirschfahrt bevor ihr Buschflieger zurück nach Daressalam startet. Anschluss an Ihren Rückflug. (F)

REISE-EXTRA:
Gern können wir diese Reise tageweise in den einzelnen Lodges für Sie verlängern und nach Ihren Wünschen modifizieren. Sprechen Sie uns an!

TAKE OFF Tipp: Verlängerung Lazy Lagoon Island Lodge
Ebenfalls zur Foxes Gruppe gehört die Lazy Lagoon Island Lodge – ein Paradies der Einsamkeit
auf einer kleinen Insel nahe der tansanischen Küste.
Letzter Inlandsfl ug erfolgt dann von Selous nach Bagamoyo statt nach Daressalam.
3 Nächte inkl. Boots- und Rücktransfer nach Daressalam ab € 530,–
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.


Alternativ Verlängerung auf Sansibar siehe Badeverlängerung Sansibar oder in unserem Katalog auf S. 44/45.
Letzter Inlandsflug erfolgt dann von Selous nach Sansibar statt nach Daressalam.

Termine & Preise

Saison                        Preis pro Person

06.01. - 30.06.2018            € 3.695,-

01.07. - 31.10.2018            € 4.050,-

01.11. - 23.12.2018            € 3.695,-

24.12.18 - 05.01.19            € 4.050,-

Einzelzimmerzuschlag:

06.01. - 30.06. / 01.11. - 23.12.:         € 595,-

01.07. - 31.10. / 24.12.18 - 05.01.19: € 750,-

 

Teilnehmerzahl: min. 1 Person

Leistungen:

  • Flüge in Kleinflugzeugen mit Safari Airlink o.ä. Dar Es Salaam – Mikumi – Ruaha – Selous – Dar Es Salaam
  • Transfers ab/bis Landepiste zum jeweiligen Camp
  • Übernachtungen wie angegeben
  • Vollpension (F=Frühstück, M=Mittagessen (tlw. als Lunchbox),  A=Abendessen)
  • Kaffee und Tee
  • Nationalparkgebühren (480 USD)
  • Pirschfahrten laut Programm
  • Im Selous Reservat auch Bootsfahrt oder Zu-Fuß-Pirsch laut Programm
  • je 2 Aktivitäten pro Tag (Pirschfahrten, Bootsfahrten, Zu-Fuß Pirsch)
  • Reiseliteratur (Nelles-Guide Tansania)
  • Englischsprachiger Guide während der Aktivitäten


Nicht inklusive: Langstreckenflug ( ab € 680,– bei TAKE OFF buchbar), (ggf. Zusatznacht in Daressalam notwendig; ca. + € 175,– inkl. Transfers), Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung (gering, da überwiegend Vollverpflegung), Visagebühren (derzeit 50 USD bei Einreise), Versicherungen

Wichtig:
Bei dieser Safari ist abweichend von unseren Allgemeinen Reisebedingungen eine Anzahlung von 30% zu leisten, die bei Stornierung nicht erstattbar ist. Bei Stornierung ab 30.Tag vor Abreise gelten unsere Allgemeinen Reisebedingungen.

TANSANIA

Einreise

VISUM erforderlich (z.Zt. 50 USD bei Einreise). Reisepass muss noch mind. 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Geo

945.087 km² mit ca. 41 Mio. Einwohnern (43 pro km²)

Klima

Große regionale Differenzen. Tropisch: Küstenzone heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit (vor allem Dez.-März). Norden: Große Regenzeit März-Mai, kleine Regenzeit im November/Dezember.

Beste Reisezeit

Juni bis Oktober (Trockenzeit) sowie Dezember bis Februar

Gesundheit

Malaria-Prophylaxe wird ganzjährig empfohlen; Gelbfieberimpfung empfohlen; bei Einreise aus Europa nicht Pflicht. Bei Einreise aus Nachbarstaaten (Kenia, Uganda) oder bei Weiterreise nach Sansibar Pflicht. Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis A und Typhus empfohlen.

Währung

Tansania Schilling (TZS)

1 EUR = 2.2335 TZS (Okt. 2016)

Ortszeit

MEZ + 2 (im Sommer +1)

Entfernung

Frankfurt – Dodoma 6.780 km

 


Das müssen Sie wissen:
Malaria-Prophylaxe und Gelbfieberimpfung empfohlen. Die Pirschfahrten und weitere Aktivitäten erfolgen zusammen mit anderen Gästen der jeweiligen Camps/Lodges, private Pirschfahrten sind gegen Aufpreis buchbar. Für die Flüge mit dem Kleinflugzeug besteht eine strenge Gepäckbegrenzung von 15 kg pro Person (inklusive Handgepäck und Fotoausrüstung), es werden nur weiche Reisetaschen befördert.

Tansanias Süden, Flugsafari vom 09.03. bis 21.03.2017

Eine schöne Flugsafari für einen Einblick in die sehr großen Parks des Südens.

Bei aller Verschiedenheit hinsichtlich Lage und Ausstattung gehören die drei Lodges zur Mittelklasse und können uneingeschränkt empfohlen werden.

Die Jahreszeit war sehr angenehm mit wenig Reisenden und sehr grüner Landschaft, auch wenn dadurch die Tiersichtungen etwas eingeschränkt waren. Bei den Flügen waren wir zweimal mit den Piloten allein und auch in den Lodges von ganz allein bis höchstens 4 weitere Gäste. Dadurch konnten alle Ausfahrten individuell gestaltet werden. Das Wetter hat die Weiterflüge nicht beeinträchtigt; am Anreisetag fegte in Selous ein Gewittersturm durchs Zelt, ansonsten gab es harmlose Wetterbedingungen, in Selous für uns etwas zu heiß; sehr schöner Bootsausflug.

Kühlere Lage- auch mit Regen- in Mikumi, die Lodge liegt auf einem Hügel  mit schöner Fernsicht. Der Park bietet Elefanten in größerer Zahl als in Selous. Vielfältige Tierwelt in Lodgenähe. Alle Lodges sind nicht eingezäunt. Vuma Hills ist für Reisende mit körperlichen Einschränkungen nicht geeignet. Steile Wege, Treppen zu den Zelten in Hanglage.

Längerer Flug nach Ruaha und direkte Lage der Lodge am Fluss mit unmittelbarer  Sichtung der Tiere wie Hippos, Elefanten, Antilopen, Wasserböcke, Krokodile, Vögel. Eines nachts Hippo mit Kind am Haus, morgens Elefant am Hauseingang. Abends Blitzeinschlag auf dem Lodgegelände, kurzer Ausfall des Generators.

In allen Lodges kann man sich nur von morgens 07.00 bis abends 19.00 im Freien bewegen, mit aller Vorsicht. Zu anderen Zeiten nur in Begleitung des Massais. Unterkünfte gut ausgestattet mit Solarleuchten, Taschenlampen usw. Sehr gute Guides mit Fach- und Ortskenntnissen, sehr gutes Englisch. Kaum Zusammentreffen mit Fahrzeugen anderer Lodges.  Gute Küche und günstige Getränkepreise, nettes Management. In Vuma Hills Zahlung der Extras nur in bar, in Selous und Ruaha auch mit Kreditkarte (auf dem Papierwege) möglich. 

Kein WLAN an allen Orten, aber bestes Telefonsignal in Ruaha, auch gut in Mikumi, aber schlecht und nur manchmal in Selous. Besonders schlecht in Dar es Salaam! (vermutlich für deutsche Teilnehmer).

Sehr gute Buschpiloten und Flugzeuge der Safari Airlink, Die Abholerin musste leider lange warten auf uns bei der Einreise; wie befürchtet Visaerteilung mit undurchsichtiger Organisation trotz -oder wegen- zu viel Personals. Bei pünktlicher Ankunft des Langstreckenflugs ist Zeit genug, aber komfortabel ist die Einreise nicht.

Unabhängig davon eine schöne, gut organisierte Reise, bei der alles geklappt hat, wie meist in Afrika.

 

Reisebeurteilung von Privatkunden aus Bremen, Flugsafari im Juni 2015

Hallo Frau Rieger,

unsere Reise durch die Nationalparks im Süden von Tansania war wunderschön. Die Reisezeit war perfekt. Es war nicht zu heiß, im Mikumi NP hatten die meisten Bäume noch Blätter und das hohe Gras leuchtete je nach Tageszeit in allen Farben und in den anderen Parks führten die Flüsse noch viel Wasser.

Da es nur wenige Gäste in den durchweg sehr guten und gemütlichen Camps gab, hatten wir oft einen Safari Jeep oder ein Boot ganz für uns, so dass wir uns wirklich wie auf einer Privatreise gefühlt haben. Jeder Park hat seinen eigenen Charakter, wodurch die Reise sehr abwechslungsreich und interessant war. Wir haben viel gesehen und jeden Augenblick genossen.

Reisevorbereitung, Unterlagen, Transfers, Flüge und die Betreuung in den Lodges: alles bestens, so dass wir gerne noch einmal mit Take Off verreisen würden, vielleicht im nächsten Jahr nach Sri Lanka.

Herzliche Grüße aus Bremen von
Cristina und Klaus E.


OrteNächteHotel/Landeskategorie
Mikumi N.P.    3Stanley's Kopje Tented Camp****
Ruaha N.P.    3Ruaha River Lodge****
Selous Game Reserve    3Rufiji River Camp****
Alt-Text
Daniela Rieger - Produktmanagement Afrika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Daniela Rieger beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 77

E: drieger@takeoffreisen.de