Zurück zur Übersicht

Kleingruppenreise Uganda und Ruanda

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Die Perlen Ostafrikas

Die Reise führt Sie auf den Spuren von Dian Fossey zum Berggorilla-Trekking nach Ruanda. Außerdem begegnen Sie Schimpansen im Kibale N.P und Nyungwe Wald. Das warme Herz Ostafrikas erwartet Sie mit atemberaubenden Landschaften am Lake Bunyonyi und Lake Kivu.
ab 4.275,00 €

Der Guide liest die Spuren, die Schlafnester der letzten Nacht weisen den Weg. Im Unterholz des Regenwaldes geht es mal steil bergauf, dann wieder bergab. Ganz plötzlich ist er da, der magische Moment: Da liegt er – ganz nah - der Silberrücken. Geduldig lässt er das jüngste Mitglied der Gruppe auf seinem Rücken herumspielen und schaut mit unschuldigen, nachdenklichen braunen Augen herüber. Ein Blick, der tief berührt – er ist einer der letzten 700 überlebenden Berggorillas dieser Welt. Das Berggorilla-Trekking ist das absolute Highlight dieser einzigartigen Tour, aber auch andere Naturerlebnisse und die landschaftliche Schönheit dieser beiden Reiseländer im grünen Herz Afrikas werden Sie begeistern. Hier trifft die ostafrikanische Savanne auf den westafrikanischen Urwald, wir haben alle Naturwunder Ugandas und Highlights in Ruanda in diese umfassende Safari inkludiert!

*Bei uns sind die Kosten für das Gorilla-Trekking und ein Schimpansen-Trekking bereits inklusive!

 

 

 

Sonnenuntergang über dem Lake Victoria

Mittags Ankunft in Entebbe. Sie werden bereits von Ihrem Fahrer-Guide erwartet und in ihr Hotel in Kampala gebracht. (ca. 50km) (A)

Teepflücker stehen in der Teeplantage und haben große Körbe auf dem Rücken zum Einsammeln der Teeblätter

Nach dem Frühstück Fahrt zum Kibale Nationalpark, Heimat vieler Primaten. Auf dem Weg machen Sei Halt in Fort Portal und besuchen die Kasenda Kraterseen. Eine wunderschöne Ansammlung aus ca. 40 Seen zwischen Fort Portal und Kibale. Die Seen, jeder mit einem eigenen Farbton von tiefblau bis smaragdgrün, sind von einer einzigartigen Naturlandschaft umgeben. (ca. 370 km). (F/LB/A)

Ein Schimpanse schaut durch das Dickicht des Kibale Waldes friedlich in die Kamera.

Heute Morgen geht es zu Fuß durch den Regenwald auf der Suche nach einigen der 1400 Schimpansen im Park. Fast nirgendwo gibt es eine höhere Primatendichte als hier. Hoch in den Baumwipfeln erspäht der erfahrene Ranger die Tiere (Dauer ca. 3-4 Std.). 

Nachmittags können Sie optional das Bigodi Wetland Reservat erkunden (ca. 2- 3 Std.), eine weite Sumpflandschaft, die unzählige Vogelarten und verschiedene Affen beheimatet. Angelegt und betreut wird dieses Ökotourismus-Projekt seit 1992 von den anliegenden Gemeinden. (Kosten: 15 USD) (F/M/A)

Ein Büffel schwimmt im Kazinga Kanal und hält wacker seinen Kopf über Wasser

Morgens unternehmen Sie einen Spaziergang an einem der schönen Krater Seen mit Besuch einer Vanille Plantage. Anschließend Fahrt (etwa 130 km, 2–3 Std.) in den Queen Elizabeth Nationalpark. Am Nachmittag geht es auf erste Pirschfahrt im Park. (F/M/A)

Ein Babyflusspferd steht am matschigen Ufer des Kazinga Kanals und öffnet das Maul. Um ihn herum liegt das Muttertier und zwei Büffel.

Frühmorgens starten Sie heute eine weitere ausgedehnte Pirschfahrt durch den nördlichen Teil des Parks. Am Nachmittag können Sie sich auf eine wunderschöne Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal freuen. Hier erleben Sie die größte Population von Flusspferden in Afrika und eine unglaubliche Anzahl an Vogelarten, u.a. Sattelstörche, Pelikane, Schreiseeadler und Kingfisher. (F/M/A)

Drei faule Löwen hängen in den Ästen eines große Fikus Baums

Heute pirschen Sie zum südlichen Teil des Nationalparks (100 km) in die Ishasha Region - ein Geheimtipp. Sie treffen nur auf wenige andere Touristen. Während einer ausgiebigen Pirschfahrt am Nachmittag machen Sie sich auf die Suche nach den, für diese Region bekannten, baumkletternden Löwen. (F/M/A)

Fahrt durch herrliche Landschaft zum malerischen Lake Mulehe (180 km, ca. 4 Std. Fahrt), unweit der Provinzhauptstadt Kisoro. Auf traditionellen Booten machen Sie gegen Abend eine Tour auf dem Lake Mulehe und können viele Vogelarten und Otter beobachten (wetterabhängig). (F/M/A)

Heute unternehmen Sie das Gorilla Trekking im Süden Ugandas. Frühmorgens erhalten Sie eine ausführliche Einweisung durch den Parkranger und brechen dann auf in den Regenwald. Die Suche nach den Gorillas dauert meistens etwa 2–6 Stunden. Die Chance der Sichtung liegt bei über 90%. Da die Genehmigungen streng begrenzt werden, behalten wir uns vor, die Gruppe zu teilen. (F/LB/A)

Das Fell des Silberrückens schimmert grau-schwarz. Das Tier sitzt friedlich im Dickicht aber immer auf der Hut.

Am Morgen besuchen Sie das Volk der Batwa in Nyakabande unweit von Kisoro. 

Die Batwa Pygmäen ist einer der ältesten Jäger- und Sammlerstämme Afrikas und ursprünglich wurde 1991 aus ihrem Lebensraum, dem Dschungel von Bwindi, mit Waffengewalt vertrieben. Das Urwaldvolk versucht sich seine Traditionen zu bewahren und den Spagat zwischen einfachem Leben als Nomaden im Wald und der Moderne zu meistern. 

Danach heißt es Abschied nehmen von Uganda. Sie erledigen die Grenzformalitäten und fahren nach Ruhengeri am Fuße der Virunga-Vulkane in Ruanda. (80 km) (F/M/A)

Heute haben Sie die Wahl. Entweder Sie nehmen an einer mind. 5-stündigen Wanderung, über meist unbefestigte Wege, teil und besuchen das Grab der amerikanische Gorillaforscherin Dian Fossey sowie die Forschungsstation Karisoke (USD 75). Neben ihr liegt ihr liebster Silberrücken namens Digit begraben. Dieser Ausflug ist recht anspruchsvoll, alternativ können Sie an einer weniger anstrengenden Wanderung teilnehmen, während der Sie sich auf die Suche nach Goldenen Meerkatzen machen (USD 100). Anschließend Fahrt zum nördlichen Ufer des Lake Kivu und Zeit zum Entspannen. (F/LB/A)

Der Lake Kivu gilt als schönster See im Zentralafrikanischen Grabenbruch. Genießen Sie die beschauliche Ruhe am See. Machen Sie einen kleinen Spaziergang zum Strand und beobachten Sie die Fischer bei Ihrer Arbeit. Am Vormittag besuchen Sie dann die Pfunda Tee Plantage und lernen viel Wissenswertes über die lokale Tee Produktion. Anschließend Fahrt in die Hauptstadt nach Kigali. (ca. 170 km) (F/M/A)

Eine Frau mit einem Baby auf dem Arm trägt ein farbenfrohes Kleid und lächelt freundlich am Straßenrand

Morgens auf City Tour in Kigali, unter anderem geht es zur Gisozi Gedenkstätte mit einer umfassenden Ausstellung über die Hintergründe des Völkermordes in Ruanda. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F/M)

Termine & Preise

StandardDZEZ
29.10.17 - 11.11.17 4.275,00 € 4.575,00 € status
11.02.18 - 24.02.18 4.375,00 € 4.695,00 € status
24.06.18 - 07.07.18 4.375,00 € 4.695,00 € status
15.07.18 - 28.07.18 4.525,00 € 4.845,00 € status
05.08.18 - 18.08.18 4.525,00 € 4.845,00 € status
02.09.18 - 15.09.18 4.450,00 € 4.770,00 € status
30.09.18 - 13.10.18 4.450,00 € 4.770,00 € status
04.11.18 - 13.11.18 4.375,00 € 4.695,00 € status

Teilnehmerzahl: min. 4*, max. 10

Leistungen:

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines ab/bis Deutschland via Addis Abeba inkl. aller in Frankfurt fälligen Steuern und Gebühren 
  • Rundreise in geländegängigen Safarifahrzeugen mit Hubdach wie beschrieben (max. 6 Personen pro Fahrzeug; garantierter Fensterplatz)
  • Übernachtungen wie angegeben
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen o. LB= Lunchbox, A=Abendessen)
  • täglich Mineralwasser im Fahrzeug
  • Nationalparkgebühren
  • Schimpansen-Permit Kibale N.P. (Wert: USD 150,-)
  • Gorilla-Permit Bwindi N.P. Uganda (Wert: USD 600,-)**
  • Pirschfahrten, Wanderungen, Bootsfahrten und Zu-Fuß-Safaris laut Reiseverlauf
  • Reiseliteratur (Reise-Know-How)
  • Deutschsprechende örtliche Reiseleitung 

Nicht inklusive: Optionale Aktivitäten Tag 4 Bigodi Wetlands Kibale (USD 15) und Tag 11 Dian Fossey Tour oder Golden Monkeys (75-100 USD), Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Visagebühren (East African Tourist Visa 100 USD, bei Einreise), Versicherungen.

** Hinweis: ab 08.05.2017 wurden die Gebühren für die Gorilla-Trekking Genehmigungen in Ruanda, ohne Vorankündigung, von 750 USD auf 1500 USD erhöht. Aus diesem Grund werden wir alle Termine ab August 2017 umrouten und das Gorilla Trekking in Uganda statt in Ruanda durchführen. 

Extra:
Rail & Fly € 49,–
LH-Zubringerflüge ab € 69,– pro Strecke
Aufpreis Flug mit KLM ab/bis Deutschland ab € 150,–
Tipp: ohne Flug sparen Sie ab € 779,–

Das müssen Sie wissen:
Eine Gelbfieberimpfung ist Pflicht, eine Malaria-Prophylaxe wird empfohlen;
geländegängige Safari-Fahrzeuge mit aufklappbaren Hubdächern (Toyota-Landcruiser)
Das Gorilla- und Schimpansentrekking erfolgt ohne deutschsprachige Begleitung. Die Suche nach den Tieren kann lang und beschwerlich sein. Die Zeit mit den Primaten ist auf 1 Stunde beschränkt. Personen mit ansteckenden Krankheiten (auch Erkältung) und Kinder unter 15 Jahren werden vom Trekking ausgeschlossen.
Gepäck: nur weiche Taschen, keine Koffer, maximal 20kg pro Person.


Schwierigkeitsgrad:

Zum Teil lange Fahrten und schlechte Straßen! Das Gorilla- und Schimpansen-Trekking erfordert eine gute körperliche Fitness und Trittfestigkeit.

 

Privatreise zum Wunschtermin
Gerne bieten wir Ihnen diese Reise auch privat zu Ihrem Wunschtermin an. Sie sind mind. zu viert, wollen mit Freunden oder Verwandten reisen? Dann sprechen Sie uns einfach an! Preise gelten wie oben angegeben.

 

*Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine andere aus unserem Sortiment neu an.

 

 

 

 

 

 

UGANDA

Einreise

VISUM erforderlich (z.Zt. 100 USD , East African Tourist Visa, vorab online zu beantragen). Der Reisepass muss noch mind. 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Geo

241.040 km². mit ca. 34,5 Mio. Einwohnern (143 pro km²)

Klima

Tropisches Klima. Ganzjährig Tagestemperaturen zwischen 24 und 30 Grad. Nachts und in Höhen deutlich kühler. Am heißesten am tiefsten Punkt des Landes um den Albertgraben und den Murchison Falls N.P., Trockenperioden: Dez. – Feb. und Jun. – Aug. (trotzdem sollte hin und wieder mit Niederschlag gerechnet werden)

Beste Reisezeit

Ende Juni bis September und Dezember bis Februar

Gesundheit

Malaria-Prophylaxe wird ganzjährig empfohlen; Gelbfieberimpfung empfohlen; bei Einreise aus Europa nicht Pflicht. Bei Einreise aus Nachbarstaaten (Tansania, Kenia, Ruanda) Pflicht. Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis A und Typhus empfohlen.

Währung

Uganda Schilling (UGX)

1 EUR = 3.752 UGX (Sep. 2016)

Ortszeit

MEZ + 2 (im Sommer +1)

Entfernung

Frankfurt – Kampala 5.982 km

 

 

 

RUANDA

Einreise

VISUM erforderlich (siehe oben).

Geo

26.338 km² mit ca. 11,4 Mio. Einwohnern (432 pro km²)

Klima

Tropisches Hochlandklima, Tagesdurchschnittstemperatur 19-25°C. Virunga Berge deutlich kühler (Die Hauptregenzeit ist von Februar bis Mai, kleine Regenzeit von September bis November.

Beste Reisezeit

Ein ganzjähriges Reiseziel, besonders Reisen durch die Berge in Trockenzeit (Mai – Oktober) leichter.

Gesundheit

Malaria-Prophylaxe wird ganzjährig empfohlen. Gelbfieberimpfung empfohlen; bei Einreise aus Europa nicht Pflicht. Bei Einreise aus Nachbarstaaten (Tansania, Kenia, Uganda) Pflicht. Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis A und Typhus empfohlen.

Währung

Ruanda Franc (RWF)

1 EUR = 888 RWF (Sep. 2016)

Ortszeit

MEZ +1 (im Sommer 0 Std.)

Entfernung

Frankfurt – Kigali 6.138 km

Das müssen Sie wissen:
Die Gorilla-Trekking-Genehmigungen sind stark begrenzt, oft sehr weit im Voraus ausgebucht und gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit bei Buchung. Wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung. Die Kosten für die Permits sind nicht erstattbar. Das GorillaTrekking erfordert eine gute körperliche Fitness und Trittfestigkeit. Generell ist das Gorilla Trekking in Ruanda einfacher als im Nachbarland Uganda. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren älteren Gästen diese Aktivität bevorzugt in Ruanda.Beim Gorillatrekking kann die Sichtung der Tiere nicht garantiert werden, die Chance ist jedoch sehr hoch. Es sind wildlebende Tiere, die Suche nach ihnen kann lang und beschwerlich sein. Die Zeit mit den Tieren ist auf eine Stunde beschränkt. Personen mit ansteckenden Krankheiten (auch Erkältung) und Kinder unter 15 Jahren sind von der Safari ausgeschlossen.Im Preis für das Permit (USD 750) enthalten sind: Führer, Spurensucher, Pistenschläger und ein bewaffneter Wildhüter. Ein kleines Trinkgeld für jeden von ihnen am Ende des Trips ist üblich (nach persönlichem Ermessen, als Richtwert seien 2-3 USD genannt).Anforderungen: Je nach Ihrem persönlichen Fitnesslevel sollten Sie sich bei der Einteilung der Gruppen am Morgen melden. Es gibt immer Gorillafamilien die weiter oben in den Berghängen sitzen und welche die einfacher zu erreichen sind. Sie werden durch den Regenwald laufen, das Gelände ist uneben. Der Ranger schlägt sich teilweise mit einer Machete den Weg durch das Dickicht. Es gibt steilere Abschnitte und dann auch wieder flachere Passagen. Es gibt keine Wege durch den Park, nur Trittspuren und von Tieren getrampelte Pfade. Aus diesem Grund wird das Trekking oft als sehr anstrengend empfunden, da es nicht kontinuierlich eine gewisse Steigung bergauf geht, wie z.B. auf Wanderwegen in den Alpen.

 

Die Unterkunft erfolgt teilweise in sogenannten Safari-Zelten mit lodgeähnlichen Charakter. Diese vermitteln das afrikanische „Busch-Feeling“ auf hohem Niveau. Ihre Reiseleitung ist einheimisch und kennt sich sehr gut mit der örtlichen Tierwelt aus, bitte haben Sie Verständnis, wenn das Deutsch nicht perfekt ist.

Gepäck: max. 20kg pro Person in weichen Taschen/keine großen Koffer bitte!

Lesen Sie hier von den Eindrücken unserer Kollegen während ihres Gorilla Trekkings 2015

http://blog.takeoffreisen.de/2016/03/18/berggorillas-in-ostafrika/

 

Uganda-Ruanda Rundreise, 04.08. - 21.08.2014, Auszug aus dem Beurteilunsbogen eines Kunden:

(...) Infos und Checkliste erhielten wir frühzeitig, waren ausführlich und den auf der Reise vorgefundenen Gegebenheiten entsprechend. Die Vorabinfos 4 Wochen vor Reisebeginn waren hilfreich, ausführlich und wahrheitsgemäß. Gut auch der ausführliche Hinweis auf Trinkgelder und dem Ablauf des Gorilla Trekkings. (...) Wir fühlten uns durch unseren Fahrer und den Guide sehr gut betreut. Sie hielten engen Kontakt zur Zentrale, falls irgendwelche Leistungen strittig waren. Insgesamt war die Reiseleitung bestens! Thomas (der deutschsprachige Guide) war noch etwas unerfahren aber Isaak (englischsprachige Fahrer) war bestens vernetzt und brachte sein Wissen hervorragend ein.

(...) das Essen war durchgängig schmackhaft und üooig, Service für afrikanische Verhältnisse zufriedenstellend (manchmal etwas lange Wartezeiten). Beeindruckt haben uns die fast durchweg guten Lagen der Unterkünfte.

 

Beurteilung der Reise Uganda-Ruanda Privat vom 13.07. - 28.07.2014

Hallo Frau Rieger,

wir sind zurück von unserem Traumurlaub!!!

Erstmal großes Lob an Take Off und ihre örtliche Agentur. Die komplette Tour war super organisiert und es hat alles gut geklappt. Mit unserem Guide Michael hatten wir großes Glück. Er ist wirklich ein erstklassiger Guide und wusste auf alles eine Antwort und hat wirklich sein Bestes gegeben um uns den Urlaub unvergesslich zu machen.


Die Lodge'n waren toll aber unser absoluter Favorit war ganz klar die Kyambura Lodge!! Einfach traumhaft.....(...) Absolutes Highlite war natürlich das Gorilla Trekking. Da es genau an meinem Geburtstag war hat Michael unser Guide beim Verhandeln der Gorilla Gruppen einen kleine Bonus gehabt. Wir haben tatsächlich die Susa Gruppe bekommen!!!!
Der Aufstieg war schon anstrengend aber als wir oben waren war das alles vergessen. Dieser Augenblick die Gorillas das erste Mal in freier Natur zu sehen war einfach atemberaubend und einzigartig.
Aber sie wissen das ja selbst und ich erzähle Ihnen bestimmt nichts Neues.Fest steht das dies nicht unsere letzte Reise nach Uganda war. Vielen Dank nochmal für Ihre gute Beratung (...) 

 

Auszug aus Beurteilung der Reise UR2679 vom 08.07. bis 25.07.2013

...die unterschiedlichen landschaftlichen Schönheiten, die liebenswerten Menschen und natürlich die Highlights haben diese Safari für mich zu einem einzigartigen, unvergesslichen Erlebnis gemacht. Auch die Prise "Abenteuer" hat nicht gefehlt. Der Gesamtzuschnitt der Reise hätte besser nicht sein können. Über ein paar mehr Fotostopps hätten wir uns gefreut und manchmal war die Kommunikation zwischen den Fahrern und Guides nicht gut, (...) aber trotz ein paar "Pannen" stehen für mich diese einmaligen, kaum in Worte zu beschreibenden Erlebnisse bei den Schimpansen und Gorillas, den abwechslungsreichen Landschaften voller Kontraste, der Stille im Urwald, unterbrochen nur von Vogelstimmen und Tierlauten im Vordergrund. Ich war tief berührt und werde diese Momente nie vergessen. Ich hoffe und wünsche mir, dass diese Paradiese erhalten bleiben.

..eine weitere Beurteilung der Reise Uganda-Ruanda Privat vom 13.07. - 28.07.2014

Die Beratung und Reisevorbereitung durch "Take Off" war sehr kompetent und bei Nachfragen waren Informationen immer in kurzer Zeit erhältlich.
Die Reiseunterlagen waren sehr informativ und anschaulich und haben zur Reisevorbereitung sehr gut beigetragen.
Michael  ist ein sehr erfahrener Guide, der über ein großes Wissen verfügt, sehr souverän ist und darüber hinaus bemüht war Informationen nachzureichen. Er ist auf unsere Wünsche nach Möglichkeit eingegangen (typisch einheimisches Essen, typischer Marktbesuch), war immer sehr freundlich und höflich. Thomas, der deutschsprachige Begleiter, war erst das 4. Mal überhaupt auf einer Safari. Die Unerfahrenheit hat man ihm angemerkt, war aber durchaus bemüht sein Bestes zu geben. 
(...) Uganda ist ein tolles Reiseland, sehr abwechselungsreiche Landschaften und so fröhliche und freundliche Menschen. Ich könnte mir durchaus vorstellen noch einmal dort hinzufahren und in Uganda ein Gorilla-Trekking durchzuführen.

Auszug aus Beurteilung der Reise UR2678 vom 10.06. bis 27.06.2013

Uganda und Ruanda sind wunderschöne Länder mit einer unglaublichen Tier- und Pflanzenvielfalt, sowie einer atemberaubend schöner Landschaft. Beide Länder sind eine Reise  wert.
Beim Vergleich unterschiedlicher Veranstalter gefiel uns das Gesamtpacket von Take Off am besten. Wichtige Bestandteile waren die deutsche Reiseleitung vor Ort, sowie der Programmpunkt Baumlöwen in Ishasha und die Fahrt nach Kigali, anstelle einer Rückfahrt nach Entebbe.
Die langen Überlandfahrten, auf meist schlechten Straßen, war sicher für den Einen oder Andern sehr anstrengend, uns hat es sehr gut gefallen. Nur so konnten wir das Leben und Treiben im Land kennenlernen.

Ausschnitt Beurteilung einer Kundin vom September 2012:

Wir sind von unseren Reiseerlebnissen echt begeistert. Alles gesehen, die Baumlöwen im Ishasha-Park (andere sind 2 x 4 Stunden gefahren und haben nichts gesehen), im Nashorn-Park bis auf wenige Schritte Entfernung eine Nashornmutter und ihr Baby, jede Menge Schimpansen (wobei das Trekking in der Kyambura Schlucht sehr kräftezehrend war) und dann natürlich der Höhepunkt, Gorillas. Nur wenige Zentimeter zwischen meinem Mann und mir ist der Chef durchgelaufen, wir mußten Platz machen, aber da war nicht viel, ein unglaubliches Erlebnis, kurz darauf ist eine Gorilladame auf dem schmalen Weg auch an uns vorbeigelaufen und der Silberrücken führte uns auf eine Lichtung, auf der die ganze Familie war, 10 Gorillas (im Gebüsch noch mehr) und nur wenige Meter von uns entfernt. Die Stunde verging viel zu schnell und der beschwerliche Aufstieg (hatten wir uns viel schlimmer vorgestellt) war glatt vergessen. Beide Länder waren für uns eine völlig neue Erfahrung, unwahrscheinlich viele Menschen, gleich nach dem Nationalparktoren Siedlungen, üppiges dichtes Grün, eine Vielzahl von Flüssen, Seen, jeden Tag Gewitter (wir hatten immer Glück). (...) Sehr ergriffen hat uns in Ruanda die Konfrontation mit dem Genozid, es war doch sehr erschütternd, dies alles in Wirklichkeit und nicht nur durch Medien zu sehen.

 

Ausschnitt aus einem Beurteilungsbogen, Februar 2011:
Das war positiv: Fundiertes Wissen des Reiseleiters, gut ausgebildete und angenehme Crew, kleine Gruppe, Qualität der Landfahrzeuge, die Zelte waren prima
Die Beratung und Reisevorbereitung durch Take Off war: Ausgezeichnet
"Es war einfach toll!"

Frau Greulach und Herr Grimbacher, 2011...Unser Gorilla-Trekking war ein unvergessliches und traumhaft schönes Erlebnis, an das wir uns oft und gerne erinnern.
(...) Unser Fahrer Maurice holte uns vom Flughafen ab und brachte uns in's Chezlando Hotel . Am nächsten Tag machte er mit uns eine Stadtrundfahrt durch Kigali, fuhr mit uns zu den Memorials und dann weiter nach Ruangheri zum Virunga Hotel. Im Hotel wurde gerade eine Reportage über den Tourismus vom Ruanda TV gedreht - mit uns als "Stargäste".
Dann kam der große Tag. Maurice brachte uns zum Park, wo die Besucher in Gruppen zu max. 8 Personen zu den Touren eingeteilt wurden. Es gibt 5 Gruppen von Gorillas, die sich alle an diesem Morgen in unterschiedlichen Höhen aufhielten. Wir suchten uns die am leichtesten zu erreichende Familie aus, da wir nicht die großen Bergsteiger sind.
Nach einer kurzen Fahrt trafen wir auf weitere Guides, die sich anboten, das Gepäck zu tragen oder Wanderstöcke verliehen.
Dann ging es bergauf durch Zuckerrohrfelder, durch dichtes Gestrüpp, durch einen Wasserlauf und dann durch den Wald.
Nach 1 1/2 Stunden erreichten wir etwas außer Atem, aber sehr gespannt, die Gorillafamilie, etwa 15 Tiere. Sehr beeindruckend war der mächtige Silberrücken, der seine Familie immer im Auge behielt, obwohl er sich zwischendurch  immer wieder mal zum Schlafen hinlegte. Die Gorillababies krabbelten auf ihren Müttern herum oder spielten miteinander. Die ganze Gruppe machte einen total zufriedenen Eindruck, sie hatten vorher gefressen und genossen nun ihre "soziale Stunde". Niemand ließ sich von den Besuchern stören. Wir konnten eine Stunde lang bei den Tieren bleiben, aufregende Bilder schiessen und beeindruckt dem Treiben zuschauen.
Keiner der Besucher fühlte sich unwohl oder in Gefahr, die Ranger und Wildhüter ahmten die Rufe der Gorillas nach,um den Tieren so zu signalisieren, dass alles in Ordnung ist. Wahrscheinlich ist dieser Besuch deshalb so emotional, weil uns die ganze Verhaltensweise so vertraut ist - eben doch Familie!?
Voll von diesen wunderschönen Eindrücken machten wir uns an den Abstieg, sicher, dass wir diese Stunde nie vergessen würden.(...) Ein weiterer bleibender Eindruck von Ruanda ist der, dass in diesem kleinen schlauen Land Plastiktüten verboten sind! Wir fanden das so beeindruckend, kleine Ursache - große Wirkung! Es ist überall sehr, sehr sauber.Große Eindrücke lassen sich eben nicht in einem KURZEN Feedback schildern, deshalb wurde es etwas ausführlicher.

 

 

 


OrtNächteHotel/Landeskategorie
Kampala    1Cassia Lodge ***
Kibale N.P.2Chimpanzee Guesthouse ***
Queen Elizabeth N.P.-Nord2Kasenyi Safari Camp ***
Queen Elizabeth N.P.-Süd1Ishasha Jungle Lodge ***
Lake Mulehe2Bwindi Jungle Lodge ***
Ruhengeri1Mountain Gorilla View Lodge ***
Lake Kivu (Gisenyi) 1Inzonzi Resort ***
REISE-EXTRA: Lake Kivu(Kibuye)(2)Cormoran Lodge ***+
Kigali1Flame Tree Village ***

 

 

Alt-Text
Daniela Rieger - Produktmanagement Afrika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Daniela Rieger beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 77

E: drieger@takeoffreisen.de