Privatreise Uganda Panorama

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Uganda Atemberaubend

Erleben Sie auf dieser spannenden Rundreise die Highlights Ugandas. Per Boot geht es auf dem Nil zu den Murchison Wasserfällen und im Queen Elizabeth Nationalpark erleben Sie auf Pirschfahrt und auf einer Bootsfahrt Büffel, Elefanten und viele andere Wildtiere hautnah. Unvergesslich wird das Schimpansen-und Gorillatrekking auf Ihrer geführten Privatreise durch das einzigartige Land Uganda im Herzen Ostafrikas.
ab 2.890,00 €

Entdecken Sie auf dieser spannenenden Safari das grüne Herz Ostafrikas. 10 Tage begleitet Sie ihr professioneller Safari Guide durch Uganda und erkundet mit Ihnen die Nationalparks Murchison Falls, Queen Elizabeth und Lake Mburo. Den Schimpansen und Gorillas sind Sie auf der Spur im Budongo Forest und im Bwindi Nationalpark. Ein einmaliges Erlebnis, wenn Sie diesen Tieren ganz nah kommen.

*** Sonderpreis für alle Neubuchungen ab 01.12.2020 für den Zeitraum: 07.12.20 - 31.03.2021 Gorilla Trekking Permits für nur 400 USD sichern!***

Begrüßung und Transfer in Ihr Hotel.

Auf einer Bootsfahrt auf dem Nil fahren Sie nah heran an die enge Schlucht in der sich die Murchsion Wasserfälle hinab stürzen.

Heute geht es zum berühmten Murchison Falls Nationalpark (300km, reine Fahrtzeit ca. 6 Std.). Unterwegs besuchen Sie das Ziwa Rhino Sanctuary, wo Sie sich auf einer geführten Zu-Fuß Pirsch ganz nah an die Nashörner heranwagen. Im Murchison Falls Nationalpark queren Sie mit einer kleinen Autofähre den Nil und erreichen am späten Nachmittag ihre Lodge im Park. (F/M/A)
 

Ein Flusspferd läuft am Ufer des Nils

Heute verbringen Sie den gesamten Tag im Park. Morgens geht es auf Pirschfahrt, bei der Sie mit etwas Glück Elefanten, Giraffen, Büffel, Hyänen und vielleicht auch einen Leoparden sehen werden. Am Nachmittag erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Nil (ca. 3,5 Std.). Flusspferde, Krokodile und zahlreiche Wasservögel wie Fischadler und vielleicht einer der seltenen Schuhschnabel-Störche tummeln sich am Ufer. (F/M/A)

Ein junger Schimpanse sitzt am Boden und kaut Blätter im dichten Kibale Wald.

Der Budongo Forest, südlich angrenzend an den Murchison Falls N.P.,  ist einer der größten und besterhaltenen Regenwaldgebiete Ostafrikas. Neben weiteren Primatenarten beherbergt der Wald über 650 Schimpansen. Am Kaniyo Pabadi Startpunkt werden zweimal täglich Führungen zu habituierten Schimpansen Familien angeboten. Die Chancen stehen bei über 80% die aufgeweckten Tiere zu erspähen.  Anschließend Weiterfahrt zum Bugoma Forest, 40km vor der Stadt Hoima wo Sie am Nachmittag Land und Leute bei einem Besuch der Booma Frauenkooperative oder der Kapega Eco-Tourismus Organisation kennen lernen. Kapega wurde gegründet von örtlichen Guides im Bugoma Forest und bindet die örtlichen Kommunen in ihre nachhaltige Arbeit ein.  (F/M/A)
 

Ein großer weißer Pelikan und mehrere schwarz gefiederte Kormorane stehen am Ufer des Kazinga Kanals.

Morgens unternehmen Sie einen geführten Naturspaziergang und können mit etwas Glück weitere Primaten und viele Vogelarten erspähen. Anschließend geht die Reise weiter Richtung Süden entlang des Albertgrabens, dem westlichen Ausläufer des großen afrikanischen Grabenbruchs,  über Kasese zum Queen Elizabeth N.P. (~ 6-8 Std. Fahrt). Es begleitet Sie die atemberaubende Szenerie der Ruwenzori Berge. (F/M/A)

Früh aufstehen und los geht es auf Safari. Auf Ihrer Pirschfahrt am Morgen sehen Sie sicher verschiedene Antilopenarten, Elefanten, Büffel und mit etwas Glück auch Löwen. Am Nachmittag erwartet Sie eine wunderschöne Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal (ca. 3 Std.), zwischen Lake Edward im Westen und Lake George im Osten. Sehr beeindruckend ist die größte Population von Flusspferden in Afrika und eine unglaubliche Anzahl an Vogelarten, wie Sattelstörche, Pelikane oder Kingfisher. Im Anschluss fahren Sie zu Ihrer Unterkunft im südlichen Teil des Parks.  (F/M/A)

Ein Löwe schläft Faul in den dicken Ästen eines Feigenbaumes.

Vormittags machen Sie eine weitere Pirschfahrt im Süden den Queen Elizabeth Nationalparks. Die südliche Ishasha Region wird weniger besucht als der Norden des Parks. Der Ishasha Sektor ist bekannt für die Baumlöwen, die in den Ästen der Feigenbäume den Schatten suchen. Die Chancen stehen gut einige der faulen Zeitgenossen in einem der mächtigen Bäume zu entdecken. (F/M/A)

Das Fell des Silberrückens schimmert grau-schwarz. Das Tier sitzt friedlich im Dickicht aber immer auf der Hut.

Morgens erhalten Sie eine Einweisung durch die örtlichen Ranger und werden in eine Gruppe (max. 8 Personen) eingeteilt. Dann führt Sie Ihr Weg hinein in den dichten Urwald. Die Wanderung kann zum Teil mehrere Stunden dauern, aber sobald Sie die „sanften Riesen“ erreicht haben werden Sie eine Stunde lang für alle Anstrengungen belohnt. Eine Begegnung, die Sie nie vergessen werden! (F/M/A)

Ein kleiner Wasserfall plätschert durch das dichte Grün im Regenwald von Bwindi in Uganda

Auf dem Weg von Bwindi nach Entebbe an Tag 9 stoppen Sie heute am Lake Mburo. Der gleichnamige Nationalpark schützt einen tierreichen Lebensraum, der sich mosaikartig aus offenem Grasland, Akazienwäldern, Sümpfen und mehreren kleinen Seen zusammensetzt. Am Nachmittag unternehmen Sie eine ausgiebige Pirschfahrt durch den Park und begegnen Zebras, Büffeln und vielleicht auch Elenantilopen. (F/M/A)

Ein junges Zebra steht im grünen Gras des Murchison Falls Nationalparks.

Heute Morgen geht es auf eine geführte Zu-Fuß Safari im Lake Mburo N.P., bevor Sie zurück nach Entebbe gefahren werden und am Abend Ihren Rückflug antreten. (F/M)

Termine & Preise

Kategorie Silberp.P. bei 2 Teiln.p.P. bei 4 Teiln.
07.12.2020 - 31.03.2021€ 3.380,-€ 2.890,-
01.04. - 31.12.2021€ 3.650,-€ 3.160,-
Kategorie Gold  
07.12.2020 - 31.03.2021€ 3.820,-€ 3.325,-
01.04. - 31.12.2021€ 4.090,-€ 3.595,-

 

Leistungen

  • Transfers ab/bis Entebbe Flughafen
  • Rundreise im geländegängigen Safarifahrzeug mit Hubdach
  • Übernachtungen wie angegeben
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen (z.T. als  Lunch Paket), A=Abendessen)
  • täglich Mineralwasser im Fahrzeug
  • Nationalparkgebühren
  • Gorilla-Permit (Wert: 700 USD - 07.12.20 - 31.03.21 nur 400 USD!)
  • Schimpansen-Permit Budongo Forest
  • Reiseliteratur
  • deutschsprechende örtliche Reiseleitung (Fahrer-Guide)

Nicht inklusive: Linienflug (z.B. KLM oder Brussels Airlines ab € 750,-), Rail & Fly € 69,- , alle optional gekennzeichnete Aktivitäten, Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Visagebühren (derzeit USD 50,-; vorab online zu beantragen), Versicherungen

 

Das müssen Sie wissen:
Gelbfieberimpfung Pflicht. Malaria-Prophylaxe ganzjährig empfohlen. Die Gorilla-Trekking-Genehmigungen sind stark begrenzt und oft weit im Voraus ausgebucht. Wir empfehlen deshalb eine rechtzeitige Reservierung. Die Kosten für die Gorillapermits sind mit Festbuchung in voller Höhe zu bezahlen und im Falle einer Stornierung nicht erstattbar. Kinder unter 15 Jahren sind vom Gorilla Trekking ausgeschlossen.
Gepäck: nur weiche Taschen, keine Koffer, maximal 20kg pro Person.

Schwierigkeitsgrad:
Zum Teil lange Fahrten und schlechte Straßen! Das Gorilla- und Schimpansen-Trekking erfordert eine gute körperliche Fitness und Trittfestigkeit.

 

UGANDA

Einreise

VISUM erforderlich (z.Zt. 50 USD, vorab online zu beantragen). Der Reisepass muss noch mind. 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Geo

241.040 km². mit ca. 34,5 Mio. Einwohnern (143 pro km²)

Klima

Tropisches Klima. Ganzjährig Tagestemperaturen zwischen 24 und 30 Grad. Nachts und in Höhen deutlich kühler. Am heißesten am tiefsten Punkt des Landes um den Albertgraben und den Murchison Falls N.P., Trockenperioden: Dez. – Feb. und Jun. – Aug. (trotzdem sollte hin und wieder mit Niederschlag gerechnet werden)

Beste Reisezeit

Ende Juni bis September und Dezember bis Februar

Gesundheit

Malaria-Prophylaxe wird ganzjährig empfohlen; Gelbfieberimpfung empfohlen; bei Einreise aus Europa nicht Pflicht. Bei Einreise aus Nachbarstaaten (Tansania, Kenia, Ruanda) Pflicht. Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis A und Typhus empfohlen.

Währung

Uganda Schilling (UGX)

1 EUR = 4.200 UGX

Ortszeit

MEZ + 2 (im Sommer +1)

Entfernung

Frankfurt – Kampala 5.982 km

 

*** Corona Update***

Uganda hat ja erfreulicherweise im Oktober die Grenzen geöffnet und ist nicht als Risikoland klassifiziert. Dies hat für Reisende den Vorteil, dass sie nicht in Quarantäne müssen, wenn sie in den deutschsprachigen Raum zurückkehren.
Dennoch gelten natürlich verschärfte Hygiene- und Sicherheitsprotokolle.

Häufig gestellte Fragen?

Brauche ich einen negativen Corona Test bei Einreise?
Ja, sie müssen einen negativen PCR Test bei Einreise vorlegen, welcher nicht älter als 72 Std. ist
Was passiert bei Einreise?
Für die Einreise benötigen Sie wie gehabt ein Touristenvisum, welches Sie vorab online beantragen sollten. Wir empfehlen eine Beantragung mindestens 10 Tage vor Einreise.
Bei Einreise wird die Temperatur gemessen. Sollten Sie Anzeichen der Krankheit bei Einreise zeigen, müssen Sie sich für mindestens 48 Std. in ein Quarantäne Hotel begeben und einen Test vor Ort machen. Das Ergebnis erhalten Sie innerhalb von 48 Std. Ist es negativ, können Sie die Quarantäne beenden und ihre Reise beginnen.  
Gibt es Einschränkungen bei den Primatenbesuchen?
Vor Ort wird vor Beginn des Trekkings Fieber gemessen. Die Gruppengröße für das Gorillatrekking bleibt bei max. 8 Touristen, beim Schimpansentrekking wird die Gruppengröße aktuell auf max. 6 Personen reduziert.
Es gilt einen Mindestabstand von jetzt 10m zu den Primaten einzuhalten.
Muss ich vor Ort einen Mund-Nase-Schutz tragen?
Sie müssen vor Ort während der Primatenaktivitäten einen Mund-Nase-Schutz tragen, außerdem während Bootstouren oder Nature Walks wo andere Touristen auch dabei sind.
Was ist vor der Rückreise zu beachten?
Passagiere wird empfohlen 4 Std. vor Abflug am Flughafen zu sein.
Vor der Ausreise ist ein erneuter Covid Schnelltest Pflicht. Dieser muss bei Betreten des Airports vorgezeigt werden. Wir arrangieren diese Tests am vorletzten Tag in Kampala und empfehlen deshalb die letzte Übernachtung hier zu verbringen.
Wo kann ich einen Test in Uganda machen?
Es gibt diverse Stationen im Land wo Covid 19 Tests durchgeführt werden. Das Gesundheitsministerium arbeitet an weiteren Testzentren. Die Ergebnisse stehen nach 12- 24 Std. zur Verfügung und werden per E-Mail zugestellt.
Die Kosten pro Test belaufen sich auf ~75 USD pro Test und sind von den Touristen vor Ort zu zahlen.
Wird mein Safari Guide auf Covid 19 getestet?
Ja, alle Safari Guides werden vor Beginn der Tour (max. 72 Std.) vorher getestet und dürfen nur mit negativen Ergebnis die Reise leiten.

 

Das müssen Sie wissen:

Die Gorilla-Trekking-Genehmigungen sind stark begrenzt, oft sehr weit im Voraus ausgebucht und gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit bei Buchung. Wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung. Die Kosten für die Permits sind nicht erstattbar. Das GorillaTrekking erfordert eine gute körperliche Fitness und Trittfestigkeit. Generell ist das Gorilla Trekking in Ruanda einfacher als im Nachbarland Uganda. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren älteren Gästen diese Aktivität bevorzugt in Ruanda.Beim Gorillatrekking kann die Sichtung der Tiere nicht garantiert werden, die Chance ist jedoch sehr hoch. Es sind wildlebende Tiere, die Suche nach ihnen kann lang und beschwerlich sein. Die Zeit mit den Tieren ist auf eine Stunde beschränkt. Personen mit ansteckenden Krankheiten (auch Erkältung) und Kinder unter 15 Jahren sind von der Safari ausgeschlossen.Im Preis für das Permit enthalten sind: Führer, Spurensucher, Pistenschläger und ein bewaffneter Wildhüter. Ein kleines Trinkgeld für jeden von ihnen am Ende des Trips ist üblich (nach persönlichem Ermessen, als Richtwert seien 2-3 USD genannt).

Anforderungen: Je nach Ihrem persönlichen Fitnesslevel sollten Sie sich bei der Einteilung der Gruppen am Morgen melden. Es gibt immer Gorillafamilien die weiter oben in den Berghängen sitzen und welche die einfacher zu erreichen sind. Sie werden durch den Regenwald laufen, das Gelände ist uneben. Der Ranger schlägt sich teilweise mit einer Machete den Weg durch das Dickicht. Es gibt steilere Abschnitte und dann auch wieder flachere Passagen. Es gibt keine Wege durch den Park, nur Trittspuren und von Tieren getrampelte Pfade. Aus diesem Grund wird das Trekking oft als sehr anstrengend empfunden, da es nicht kontinuierlich eine gewisse Steigung bergauf geht, wie z.B. auf Wanderwegen in den Alpen.

Ort Nächte Hotel Landeskategorie

Kategorie Silber

Entebbe 1 Lake Victoria View Guest House ***
Murchison Falls N.P. 2 Pakuba Game Lodge ***
Budongo Forest 1 Bugoma Jungle Lodge ***
QENP Nord 1 Enganzi Lodge ***
Queen Elizabeth N.P. Süd 1 Ishasha Jungle Lodge ***+
Bwindi N.P. (Süd) 2 Ichumbi Lodge ***
Lake Mburo 1 Acacia Cottages ***

Kategorie Gold

Entebbe 1 2 Friends Hotel ***+
Murchison Falls N.P. 2 Paraa Safari Lodge ***+
Budongo Forest 1 Bugoma Jungle Lodge ***
QENP Nord 1 Mweya Safari Lodge ****
QENP Süd 1 Ishasha Jungle Lodge ***+
Bwindi N.P. (Süd) 2 Gorilla Safari Lodge ****
Lake Mburo 1 Mantana Tented Camp ****
Alt-Text
Daniela Rieger - Produktmanagement Afrika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Daniela Rieger beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 77

E: drieger@takeoffreisen.de