Zurück zur Übersicht

Kleingruppenreise Laos und Südchina

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Rundreise von den goldenen Tempeln ins tibetanische Hochland

Reisen Sie mit uns auf unserer neu konzipierten Reise nach Laos und Südchina. In kleiner Gruppe geht es von den goldenen Tempeln von Luang Prabang bis ins tibetanische Hochland nach Südchina. Sie besuchen ethnische Minderheiten im Norden von Laos und in Yunnan. Es geht ins Hochland bis nach "Shangri-La" und Lijiang. Auf Wunsch können Sie noch eine Jangtse Kreuzfahrt anschließen.
ab 3.595,00 €

Sie durchreisen den Norden von Laos mit seiner unberührten Landschaft und die chinesische Provinz Yunnan. Los geht es in Luang Prabang, eine idyllisch am Mekong gelegene Königststadt. In Laos ticken die Uhren etwas langsamer, Sie werden gleich zu Anfang Ihrer Reise die besondere Gelassenheit und Ruhe der Laoten spüren und davon angesteckt werden. In den Norden geht es ins Bergdorf Muang La, wo Sie ethnische Minderheiten der Hmong und Khmu besuchen werden. Ihre erste Station nach der Grenzüberquerung ist Dali, vorwiegend besiedelt durch die Gruppe der Bai. Shaxi war einst eine wichtige Handelsstation auf dem "Tea & Horse Trail". In Shangri-La schnuppern Sie Bergluft und spüren den tibetanischen Einfluss. Ein ganz besonderes Erlebnise ist die Übernachtung in einem Gästehaus hoch über der Tigersprungschlucht mit Blick auf den Jangste. Weiterhin besuchen Sie Lijiang, danach haben Sie die Wahl: Entweder Abreise über Chengdu (Option 1) oder Sie unternehmen noch eine einzigartige Jangtse-Kreuzfahrt und beenden Ihre erlebnisreiche Reise in Shanghai (Option 2).

Flugzeugflügel über den Wolken

TAKE OFF wünscht Ihnen einen guten Flug und einen entspannten Start in den Urlaub!

Aussicht vom Hügel über asiatische Landschaft

Nach Ankunft in Luang Prabang Transfer zum Hotel. Genießen Sie das koloniale Flair der Stadt am Mekong und unternehmen Sie einen Spaziergang auf den Phousi Hügel, um die herrliche Aussicht zu genießen.

Frauen in traditioneller Kleidung

Frühaufsteher können heute etwas ganz besonderes erleben: Hunderte Mönche ziehen zur morgendlichen Essensspende durch die Straßen Luang Prabangs (fakultativ). Ein bewegendes Erlebnis! Nach dem Frühstück entdecken Sie das königliche Luang Prabang per Tuk Tuk. Sie besuchen u.a. den am Mekong gelegenen goldenen Stadttempel Wat Xieng Thong, den ältesten Tempel der Stadt mit seinen geschnitzten hölzernen Kolonnaden und den Vat Mai Tempel, welcher für seine hölzernen Dächer bekannt ist. Am Nachmittag Besuch des Nationalmuseums im ehemaligen Königspalast. Als ganz besonderes Erlebnis nehmen Sie noch an einer traditionellen Baci Zeremonie teil. (F)

TAKE OFF MOMENTS: Baci Zeremonie

Sie nehmen an einer traditionellen Baci Zeremonie teil, die bei wichtigen Ereignissen wie Hochzeiten, Geburten, Krankheiten und Reisen bei den Laoten eine große Rolle spielt. Sie erhalten den Segen eines buddhistischen Mönches und Ihnen wird während der Zeremonie eine gute Weiterreise gewünscht. Als Symbol der Baci-Zeremonie wird Ihnen ein weißes Bändchen um das rechte Handgelenk geknotet. Mit diesem feierlichen Augenblick können Sie den Glauben in Laos besser verstehen und Ihre Reise unter einem guten Stern fortsetzen. 

Laotische Frau beim Kochen

Heute erlernen Sie bei einem Kochkurs die Zubereitung laotischer Speisen. Es geht zu einem lokalen Haus in der Nähe des Kaung Xi Wasserfalls. Im Gemüsegarten sammeln Sie frische Kräuter und Gemüse für Ihre Gerichte und in der Freiluftküche werden Ihnen die verschiedenen ungewöhnlichen Zutaten erklärt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen können Sie noch ein erfrischendes Bad beim Wasserfall nehmen, bevor es zurück nach Luang Prabang geht. Der Rest des Tages zur freien Verfügung. Wie wär es z.B. mit dem Besuch des Nachtmarkts? (F/M)

Fluss mit Resort im Hintergrund

Am Morgen Fahrt in den unberührten Norden von Laos in die Provinz Oudomxay. Auf dem Weg dorthin machen Sie Halt an den Höhlen von Pak Ou, die mit unzähligen Buddha-Statuen gefüllt sind. Weiter geht es durch die ländliche Region, umgeben von Reisfeldern in das Dorf Muang La, welches am Nam Ou Fluss liegt. Sie übernachten im Muang La Eco Resort. Fernab der normalen Touristenpfade finden Sie hier eine zauberhafte, fernöstliche Oase umgeben von üppigen Tropenwäldern und grünen Bergen. (F/A)

Zwei Frauen drücken jeweils an einer Seite eines Holzstabs

Sie besuchen die Gemeinden der Ikhos, Hmong und Khmu, drei von vielen ethnischen Gruppen in Laos. Umgeben von einer atemberaubenden Berglandschaft spazieren Sie durch ein Khmu Dorf und durch die Gemeinde der Ikhos, die ursprünglich aus Tibet und der Yunnan-Provinz in China stammt. Sie kommen in Kontakt mit den Einwohnern und erfahren mehr über deren Lebensweise und Traditionen. Die Gruppe der Hmong stammt aus dem Hochland von Tibet. (F/M/A)

WEITERREISE NACH YUNNAN

Fahrt zur laotisch-chinesischen Grenze bei Boten/Mohan. Nachdem alle Einreiseformalitäten an der Grenze erledigt sind, werden Sie von Ihrem chinesischen Reiseleiter erwartet. Los geht die Fahrt nach Menglun am Ufer des Luosuo Flusses gelegen, einem Zufluss des Mekong. Sie besuchen einen tropischen Garten mit über 8.000 verschiedenen Pflanzenarten. Anschließend Weiterfahrt nach Jinghong, der Hauptstadt von Xishuangbanna. (F/M)

See mit Reetgras

Transfer zum Flughafen und Flug nach Dali. Dali befindet sich am westlichen Ufer des idyllischen Erhai Sees am Fusse des 4.000 m hohen Cang Gebirgszuges. Im 9. Jahrhundert war Dali die Hauptstadt des riesigen Nanzhao Königreiches, bevor die Stadt 400 Jahre später von den Mongolen überrannt wurde. Die Gegend um Dali wird vorwiegend von der ethnischen Gruppe der “Bai“ bewohnt, welche bis heute für ihr handwerkliches Geschick (u.a. Bearbeitung von Silber) bekannt ist. Sie unternehmen einen Rundgang durch die Altstadt und sehen u.a. den Markt, die katholische Kirche sowie die alten Stadttore. Anschliessend Fahrt nach Xizhou. Das touristisch wenig entwickelte Dorf nördlich von Dali ist bekannt für seine gut erhaltene Bai Architektur. Rundgang durch die Altstadt und Besuch der ehemaligen Residenz der einst wohlhabenden Familie Yan. (F)

Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaft nach Shaxi. Das Dorf war einst eine wichtige Handelsstation am „Tea & Horse Trail“, einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse. In den 90er Jahren wurde es durch ein Projekt der Technischen Hochschule Zürich restauriert und gilt heute als Musterbeispiel eines ursprünglichen Bai Dorfes. Unterwegs machen Sie einen Abstecher zum nahegelegenen Shibao Berg. Sie besuchen den Shizhong Berg, wo Sie die 139, gut erhaltenen Felsskulpturen besichtigen, welche Einblicke in das Leben der Leute vor über 1.000 Jahren ermöglicht. Die Grotten sind ebenfalls Zeugnisse aus einer Zeit, als sich der Mahayana Buddhismus in Yunnan auszubreiten begann. Eine 1,5-stündige Wanderung entlang dem ehemaligen Tea & Horse Trail führt uns nach Shaxi (als Alternative können sie auch mit dem Auto nach Shaxi fahren). Rundgang durch die Altstadt von Shaxi. (F/M)

Kleine helle Pagode

Sie verlassen das Shaxi Tal in nördlicher Richtung. Fahrt durch die malerische Landschaft nach Zhongdian. Auf halbem Weg machen Sie Halt am Dorf Shigu, um die „First Bend“, die berühmte erste Biegung des Jangtses zu besichtigen, wo der Fluss eine abrupte 180°-Wendung vollzieht und mehrere Kilometer parallel zu sich selbst nach Norden fließt. Zurück auf der Straße nach Zhongdian haben Sie einen wundervollen Ausblick über das Tal des Jangtse und die Berge. Nach Ankunft in Zhongdian am Nachmittag gemeinsamer erster Bummel durch die Altstadt. (F/M)

Hinweis: Teile der Altstadt sind im Januar 2014 einem Feuer zum Opfer gefallen. Der Wiederaufbau ist im Gang. Es kann zu Einschränkungen bei der Besichtigung kommen.

Überblick über die Stadt vom Dach aus

Die Stadt Zhongdian, seit 2001 auch „Shangri-La“ genannt, liegt auf 3.200 m Höhe inmitten einer zauberhaften Landschaft auf dem östlichen tibetischen Plateau. Die ethnische, sowie kulturelle Vielfalt der Region verleihen Zhongdian einen ganz besonderen Charme. Die Bevölkerung ist eine Mischung aus Tibetern, Han, Naxi, Yi, sowie Bai. Bei Ihrer Stadtbesichtigung erklimmen Sie den „Schildkröten-Berg“. Wer etwas Gutes für sein Karma tun will, soll versuchen die riesige Gebetsmühle 3 Mal im Uhrzeigersinn zu drehen. Anschliessend Fahrt zur sehenswerten Ganden Sumtseling Gompa, ein 300-jähriges Kloster, das im 17. Jahrhundert vom 5. Dalai Lama persönlich eingeweiht wurde. Während der Kulturrevolution zerstört gehört es mittlerweile wieder zu den größten und einflussreichsten Klöstern in der Umgebung. Lassen Sie den Tag mit einem leckeren tibetischen Abendessen ausklingen. (F/A)

Optionale Fahrradtour: Unternehmen Sie am freien Nachmittag doch eine Fahrradtour rund um den Napa See und vorbei an zahlreichen tibetanischen Dörfern. (Schwierigkeitsgrad: mittel, Distanz: ca. 30 km, Fahrradmiete: ca. € 8,- pro Person)

Wandernde Menschen in vor hohen Bergen

Über eine kurvenreiche Straße erreichen wir Baishuitai, die eindrucksvollen „White Water Terraces“ aus Kalkstein, die über einen Zeitraum von 250.000 Jahren durch stetig fließendes Wasser gebildet wurden. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter im Schatten der Haba Gebirgskette durch reizvolle Landschaft zur Tigersprung Schlucht (Hu Tiao Xia), wo die Wassermassen des Jangtse Flusses durch eine enge, teilweise nur 15 m breite Schlucht gepresst werden. Der Name entstand aus einer Geschichte, die beschreibt, wie ein Tiger vor seinen Jägern entkommt, indem er mit einem Satz über den Jangtse Fluss springt. Im Anschluss geht es zu Fuß hinauf zum Tea Horse Gästehaus, welches sich hoch über der Schlucht und dem Jangtse befindet (ca. 50 Minuten Fußmarsch, 400 Höhenmeter, Gepäck wird separat transportiert).  Den Abend verbringen Sie auf der Terrasse und genießen die herrliche Aussicht auf den Jadedrachenberg. (F/M)

Kleiner Gang mit asiatischen Gebäuden und roten Laternen

Fahrt nach Lijiang/Shuhe. Ganz bewusst haben wir Ihre Unterkunft im Dorf Shuhe ausgewählt. Das Dorf liegt ca. 9 km nördlich von Lijiang und ist etwas gemütlicher und ruhiger als der „große Bruder“ Lijiang. Shuhe war einst ein geschäftiger Handelsposten an dem „Tea & Horse Trail“. Ein kleiner Fluss fließt mitten durch das idyllische Dorf und viele der antiken Holzhäuser wurden in der Zwischenzeit renoviert und in geschmackvolle Bars oder Restaurants umfunktioniert. Zeit zur freien Verfügung. (F/M)

Viele Häuserdächer

Am Morgen machen Sie einen Stadtrundgang durch die mit engen Gassen und Kanälen durchzogene Altstadt. Bei dieser Gelegenheit erfahren Sie auch mehr über die Besonderheiten und Geheimnisse der mystischen Naxi Kultur. 1996 durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, wurde Lijiang nach dem Wiederaufbau auf die Liste der UNESCO Weltkulturerben aufgenommen. Sie besuchen den Markt und steigen hinauf auf den Löwenhügel, von wo aus man eine herrliche Aussicht auf die Dächer der Altstadt geniesst. Anschließend besuchen Sie den „Teich vom Schwarzen Drachen“, von wo aus man einen schönen Blick auf den Jadedrachenberg geniesst. (F)

Chinesen mit traditionellen Musikinstrumenten

Den Nachtmittag verbringen Sie auf eigene Faust in Lijiang. Danach Rückfahrt nach Shuhe. (F)

Optional für den Abend: Besuch eines traditionellen Naxi Dongba Musikkonzert. Naxi Dongba Musik ist eine Art Tempelmusik, deren Geschichte bis in die Zeit der Eastern Zhou Dynastie (770 – 221 v. Chr.) zurückgeht. Preis pro Person € 35,-

Kleine Säckchen mit langen roten Zotteln

Flug von Lijiang nach Chengdu, Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan. Der Rest des Tages zur freien Verfügung. Bummeln Sie doch durch die Altstadt Jinli mit dem daoistischen Kloster Qingyanggong. (F)

Flugzeug im Sonnenuntergang

Transfer zum Flughafen und Flug nach Frankfurt. (F)

Panda im Aufzuchtszentrum

Heute besuchen Sie ein Forschungs- und Aufzuchtszentrum für Pandabären. Auf 600 Hektar Land, das speziell an den Lebensraum der Pandabären angepasst wurde, leben etwa 39 Exemplare dieser stark vom Aussterben bedrohten Tierart. Sie haben Gelegenheit, die Pandabären ganz nah zu sehen und alles Wissenswerte der gefährdeten Tierart kennen zu lernen. Im Anschluss besichtigen Sie das Jinsha Museum. Diese archäologische Stätte wurde im Februar 2001 zufällig bei dem Straßenbau entdeckt. Artefakte aus Elfenbein, Jade, Bronze, Gold und Stein kamen ans Tageslicht. Nachmittags machen Sie noch einen Bummel durch den alten Stadtteil von Chengdu.

Beleuchtetes asiatisches Gebäude

Tag zur freien Verfügung.

Flugzeug im Sonnenuntergang

Transfer zum Flughafen und Flug nach Frankfurt. (F)

Stadt Skyline und rote Brücke im Vordergrund

Nach der Stadtbesichtigung in Lijiang Flug nach Chongqing. In Chongqing nehmen Sie noch an einer Teezeremonie teil, bevor es zum Hafen zu Ihrer Einschiffung auf Ihr 5* Jangtse Kreuzfahrtschiff geht. Die Victoria Katarina wurde erst 2004 gebaut und besticht mit max. 264 Passagieren durch ihr modernes und elegantes Design. (F/A)

Hinweis: Während der Kreuzfahrt werden Sie vom englischsprachigen Bordpersonal betreut. Landgänge auf Englisch.

Schiff auf dem Fluss zwischen Bergen

Am Vormittag unternehmen Sie einen Landgang in Zhongxian, wo Sie die gigantische rote Pagode Shibaozhai (Steinschatzfestung) besichtigen. Die in der Qing Dynastie im Jahre 1650 errichtete Anlage besteht aus drei Teilen: Das Eingangstor, die Pagode mit zwölf Stockwerken (56 m hoch) und der Tempel auf dem Berggipfel. Im inneren der Pagode finden Sie eine Buddha-Statue und Sie können über schmale Stufen nach oben steigen. Am Nachmittag genießen Sie die Landschaft von Bord aus an sich vorüber ziehen. Abends Begrüßungsparty mit dem Kapitän. (F/M/A)

Am Morgen erreichen Sie die Stadt Baidicheng (Weiß-Kaiser-Stadt). Anschließend durchfahren Sie die enge, 8 km lange Qutang-Schlucht und die Wu-Schlucht, die auch Hexenschlucht genannt wird. Nach dem Mittagessen an Bord freuen Sie sich auf einen Bootsausflug auf dem in den Jangtse mündenden Shennong-Fluss, durch die abwechslungsreichen und teilweise bizarren Bergformationen. Später folgt noch die 66 km lange Xiling-Schlucht und die fünfstufige Schleuse. Am Abend Abschiedsparty mit dem Kapitän. (F/M/A)

Shanghai Skyline

Vormittags findet die Besichtigungstour beim weltgrößten Staudamm-Projekt bei Sandouping statt. Die Kunst der Ingenieure, die dieses gewaltige Bauwerk geschaffen haben, ist wirklich beeindruckend. Der Damm ist 2.300 m lang und 185 m hoch. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Flug nach Shanghai. (F/M)

Zickzack Brücke

Heute sehen Sie den berühmten Jade-Buddha-Tempel. Der Tempel beherbergt eine liegende Statue von Schakjamuni (Jade-Buddha) aus weißer Jade von unschätzbarem Wert. Nach dem Mittagessen geht es in die Altstadt. Sie spazieren durch die schmalen Gassen und besuchen den Yu Garten. Hier lässt sich das umtriebige, zugleich beengte Leben des vorrevolutionären China noch erahnen. Während einer Hafenrundfahrt lernen Sie den größten Hafen Chinas kennen. (F/M)

Tipp für den Abend: Akrobatik-Show € 40,- pro Person (fakultativ). 

Flugzeug im Sonnenuntergang

Je nach Abflugzeit Tag zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Flug nach Frankfurt. (F)

Termine & Preise

Rundreise Option 1 (17 Tage)
07.09. – 23.09.2017 € 3.595,-
19.10. – 04.11.2017 € 3.595,-

Einzelzimmerzuschlag: € 695,-

Rundreise Option 2 (20 Tage mit Jangtse)
07.09. – 26.09.2017 € 4.395,-
19.10. – 07.11.2017 € 4.395,-

Einzelzimmerzuschlag: € 995,-

Teilnehmerzahl: min. 8*, max. 12
* Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine andere aus unserem Sortiment neu an.

Flug ab/bis Frankfurt mit Vietnam Airlines oder Qatar Airways
Rail & Fly: € 49,-

TIPP: Ohne Flug reduziert sich der Reisepreis  um € 820,-

Leistungen:

  • Linienflug mit Vietnam Airlines oder Qatar Airways ab/bis Frankfurt inklusive aller in Deutschland fälligen Steuern und Gebühren 
  • Rundreise in klimatisierten Fahrzeugen
  • Übernachtungen wie angegeben
  • Inlandsflüge Jinghong – Dali, Lijiang – Chengdu (Option 1), Lijiang – Chongqing und Yichang – Shanghai (Option 2)
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
  • Besichtigungen und Eintritte laut Reiseverlauf 
  • Bei Option 2: Kreuzfahrt auf dem Jangtse inkl. Landgänge (Englisch) und Vollpension an Bord
  • Deutschsprechende örtlich wechselnde Reiseleitung (außer Jangtse-Kreuzfahrt mit englischsprechender Betreuung)
  • Reiseliteratur (Nelles Verlag)

Nicht inklusive: Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Visagebühren (Laos bei Einreise ca. USD 31,-, China vorab ca. € 66,- plus Bearbeitungsgebühr), Service Charge auf dem Yangtze-Schiff (ca. € 23,- pro Person beim Check-In), optionale Aktivitäten, Versicherungen

REISE-EXTRA: 

Preis pro Person im Doppelzimmer:  € 170,-
Teilnehmerzahl: min. 2
Leistungen: 2 Übernachtungen laut Reiseverlauf, Transfers, Ausflüge mit deutschsprechendem Reiseleiter
Hotel in Chengdu: Holiday Inn Express Gulou***+

LAOS

Einreise: Visum bei Einreise in Luang Prabang (z. Zt. USD 31 in bar). Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Geo: Gesamtfläche Laos 236.800 km², Einwohnerzahl ca. 7 Mio.
Klima: Oktober-April: angenehm warmes Klima, in den Bergen und nachts Abkühlung.
Beste Reisezeit: Regenzeit: Mai-September (heiß) Oktober-April (Trockenzeit).
Gesundheit: Malaria-Prophylaxe empfohlen. Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A empfohlen. Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus einem Infektionsgebiet.
Währung: Laotischer Kip (LAK)1 EUR = 9.191 LAK (März 2016)
Ortszeit: MEZ +6 (im Sommer +5), keine Sommer-/Winterzeitumstellung
Entfernung: Frankfurt - Luang Prabang 8.574 km


CHINA
Einreise: Visum vorab mit Genehmigungsnummer ca. € 66,- plus Bearbeitungsgebühr. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Antragstellung noch mindestens 6 Monate gültig sein und mindestens eine visierbare Seite enthalten.
Geo: Gesamtfläche 9.571.302 km², Einwohnerzahl: nach offiziellen Angaben 1,344 Mrd. 
Klima: Im Norden kontinental, im Süden subtropisch. Das Klima schwankt zwischen "bitterkalt" und "unerträglich heiß". Im Winter (Dezember-März) fallen die Temperaturen im Norden bis auf minus 40 °C, während sie im Sommer (Mai-August) im Süden bis auf plus 38 °C klettern.
Beste Reisezeit: Frühling (März bis April) und Herbst (September bis Oktober). In diesen Wochen erreichen die Tagestemperaturen Werte zwischen 20 °C und 30 °C.
Gesundheit: Empfohlen werden Schutzimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A. Desweiteren wird ja nach Reiseregion eine Malariaprophylaxe empfohlen.
Währung: Renminbi Yuan (CNY) 
1 EUR = 7,46 CNY (Aug. 2016)
Ortszeit: Winter MEZ + 7 Std., Sommer MEZ+6
Entfernung: Frankfurt – Peking 7.780 km

OrtNächteHotel/Landeskategorie
Luang Prabang3Villa Chitdara***
Muang La2Muang La Resort****
Jinghong1Dai Garden***
Xizhou1Ji Yi Si Hotel***
Shaxi1Pingshe Guesthouse***
Zhongdian2Shou Yi Zhongdian***+
Tigersprung Schlucht1Tea Horse Gästehaus (einfach)
Shuhe/Lijiang1Shou Yi Shuhe***
OPTION 1: Chengdu
Shuhe/Lijiang1Shou Yi Shuhe***
Chengdu1Holiday Inn Express Gulou***+
OPTION 2: Jangtse
Jangtse Kreuzfahrt3Victoria Katarina*****
Shanghai2Greenland Jiulong Hotel****
Alt-Text
Simone Burmeister - Produktmanagement Asien

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Simone Burmeister beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 85

E: sburmeister@takeoffreisen.de