Gruppenreise Rumänien

Neu
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Rumänien Intensiv

Unsere Route führt von Bukarest nach Siebenbürgen bis in den Norden an die ukrainische Grenze. Wieder nach Süden ins artenreiche Donaudelta und ans Schwarze Meer. Immer wieder über die Karpaten und sicher ein Highlight: Wir fahren nach Siebenbürgen über eine der beeindruckendsten Hochstraßen der Welt: Der Transfăgărășan, zu deutsch: der Transfogarascher Hochstraße und als ein Natur-High-Light: das Biosphärenreservat Donau Delta.
ab 1.950,00 €

Unsere Route führt von Bukarest nach Siebenbürgen bis in den Norden an die ukrainische Grenze. Wieder nach Süden ins artenreiche Donaudelta und ans Schwarze Meer.
Immer wieder über die Karpaten und sicher ein Highlight: Wir fahren nach Siebenbürgen über eine der beeindruckendsten Hochstraßen der Welt: Der Transfăgărășan, zu deutsch: der Transfogarascher Hochstraße
Auf der Route liegen die folgenden Regionen Rumäniens: Bukarest, die Wallachei, Transilvanien (Siebenbürgen), Maramureș, Bucovina, Moldau, Dobrudscha und Mahmudia am schwarzen Meer. Ein abwechslungsreicher Roadtrip durch das Land mit vielen Begegnungen.
Die Fahrt führt an einigen UNESCO Weltkulturerbe und UNESCO Welterbestätten vorbei: Das historisches Zentrum von Sighișoara (Schäßburg) erbaut von den Siebenbürger Sachsen, Holzkirchen und Klöster in Maramureș und der Moldau, einige Dörfer mit Kirchenburgen in Transsilvanien (z. B. Biertan) und als ein Natur-High-Light: das Biosphärenreservat Donau Delta.

Die Metropole mit 2,2 Mio. Einwohnern hat viel zu bieten: Historische rumänische, türkische, französische und byzantinische Gebäude kontrastieren mit dem Gigantismus des einstigen Diktators Ceauşescus und der Moderne. Sie sehen Siegesallee, Triumphbogen, Haus der Freien Presse im Stalin-Stil und den Römischen Platz. Über den Boulevard Magheru geht’s zum rumänischen Platz der Einheit Piaţa Unirii und auf den Hügel der Patriarchie.
Abendessen in einem traditionellem Restaurant in der Altstadt, dem Paris des Ostens.
1 x Übernachtung im Hotel Rin Central **** (F)

Morgens Stadtführung in der Altstadt von Bukarest, dann fahren
Sie über den ersten Karpatenpaß, den Predial Paß, einen der sieben Karpatenpässe nach Zarnesti,  am Fuße des Königstein Kalksteingebirges gelegen.


Am nächsten Tag kleine Wanderung, Spaziergang (2 h) durch die beeindruckende Schlucht von Zarnesti. Hohe Kalksteinwände lassen uns staunen. Mit Glück finden wir auch eine Karpaten Edelweiß Blume in der  Felswand.
 Nachmittag Stadtführung in der Altstadt von Kronstadt / Brasov. Die Stadt ist sehr angenehm und bietet auch einiges an historischen Bauwerken, wie die Schwarze Kirche (Biserica Neagră), die Synagoge und das Alte Rathaus mit den Zunfthäusern am sehr lebhaften Marktplatz.
Fakultativ bietet sich die Möglichkeit zum Ausflug in das Bärenreservat  ( 60 Ron/ Pax).


Heute und Morgen Übernachtung in einer familiären Pension in Zarnesti. ( HP)

Fahrt von Kronstadt nach Sibiu. Wir fahren heute einen Teil der Transfogsaraser Strecke zum Balea Wasserfall. Kleine Wanderung zum Wasserfall ( 30 min)
Mit der Gondel fahren wir hoch zum Balea See ( 2050 m ) und haben wunderbare Blicke auf das Fogaraser Hochgebirge bis  hinunter  zum Hochland Siebenbürgens. Mittagessen nicht inclusive am Balea See auf einer Terasse.
 Weiterfahrt nach Sibiu, Unterkunft beziehen. Etwas relaxen. Am Nachmittag Stadtführung der Stadt mit den Patrizieraugen.
Transsilvanien oder Siebenbürgen ist Rumäniens international berühmteste Region. Hier kann man deutlich die Spuren der deutschen Besiedlung sehen. Viele Ortsschilder und Tafeln an historischen Gebäuden kann man in Deutsch lesen. Viele der über 50-Jährigen scheinen noch ganz gut Deutsch sprechen zu können. Also aufgepasst mit Bemerkungen!
Sibiu/Hermannstadt, unsere erste Station dort hat über 140.000 Einwohner und ist dennoch angenehm überschaubar. Es gibt einen großen Platz mit schönen, pastellfarbenen Häuserfassaden und, was richtig unheimlich wirkt: Aus den Dächern stechen Augen hervor, durch die man sich ein wenig beobachtet fühlt.
Abendessen in der Altstadt.


1 x Übernachtung in einer familiären Pension Kon Tiki. ( F)


Exkurs: Der Transfăgărășan-Highway ist zurecht eine der beeindruckendsten und nicht ungefährlichen Hochlandstraßen der Welt. Eine absolute Sehenswürdigkeit in Rumänien. Die außergewöhnliche Straße besteht aus unendlich vielen engen und breiteren Kurven, und zahlreichen Parkbuchten und Aussichtspunkten. Hoch oben liegt der Gletschersee Bâlea. Nicht wirklich überraschend ist es, dass es dort auch ein paar Cafés und Restaurants gibt.
Hinweis. Die Hochstraße ist des öfteren nicht durchgehend befahrbar. Daher kann dieser Reisepunkt ersatzlos entfallen.
 

Heute fahren wir durch das Harbachtal nach Birthelm / Biertan dem ehemaligen Bischofssitz und eine der best erhaltenen Kirchenburgen Siebenbürgens.
Unterwegs halten wir in Reichesdorf / Richis und  lauschen gespannt den Geschichten des ehemaligen Kurators Hans Schaas  über den keltischen Gott, dem grünen Mann in der Reichesdorfer Kirche.
Weiterfahrt mit dem traditionellem Fortbewegungsmittel, dem  Pferdekarren, nach Biertan ( 6km ) wo wir die Kirchenburg besuchen.
Ein Kalenderblatt Schätze der Welt widmet sich 15 Minuten lang der Kirchenburg. Mittagessen am Fuße der Kirchenburg im Restaurant Unglerus.
Weiterfahrt nach Schäßburg / Sighisoara. ( 35 km )
Um in den Stadtkern zu gelangen, muss man erst einmal ein paar Meter bergauf gehen, denn das mittelalterliche Örtchen thront auf einem Hügel. Der höchste Punkt liegt neben einer Kirche und einem mystischen Friedhof. Angeblich liegt das Geburtshaus von Graf Dracula (Casa Vlad Dracul) in der Stadt. Viele der Häuserfassaden sind bunt angestrichen und auch ein Besuch der hinteren, versteckten Gassen lohnt sich.

1 x Übernachtung in der Altstadt. Hotel Casa Wagner ***(F)

Unser heutiger Tag führt uns über Turda, wo wir Europas größtes Salzbergwerk besuchen können. ( Fakultativ).
Hinweis:. Die Salzmine ist inzwischen zu einem Vergnügungspark umgebaut und liegt tief unter der Erde. Tief im Untergrund liegen Tischtennisplätze und Minigolfanlagen, ein kleines Riesenrad und ein Salzsee, in diesem man mit einem Bötchen fahren kann.
Weiterfahrt nach Cluj, durch das Siebenbürger Hochland. Cluj Napoca gehört noch zu Transsilvanien und ist die zweitgrößte Stadt Rumäniens.
Am Nachmittag Stadtführung. Am Abend individuelles Abendessen.

1 x Übernachtung in Cluj im Hotel *** ( F)

Weiter geht es in die Maramures wo wir 2 Tage Übernachten. Ein langer Fahrtag entlang wunderbarer Landschaft in ein ethnisch diverses Gebiet.
Hier hoch im Norden von Rumänien im Grenzgebiet zur Ukraine ist Rumänien noch am traditionellsten. Hier stehen auch die berühmten Holzkirchen.

1 x Übernachtung in Breb in einer familiären Pension *** ( HP)

Spaziergang durch das schönste Dorf der Maramures. Danach geht es nach Săpânţa wo wir den lustigen Friedhof besuchen. Das Elie Wiesel Haus dürfen wir nicht auslassen und ein Museum, das sich der kommunistischen Zeit widmet.
Zu guter Letzt geht es zu der Holz-Stabkirche von Barsana. Typisch für die Maramures.

1 x Übernachtung in Breb in einer familiären Pension *** ( HP)

Heute geht es nach Sighet wo wir in aller früh in die letzte Dampflock der Gegend  steigen. Die Fahrt führt uns in die Wälder an der ukrainischen Grenze. Nach einer kurzen Pause geht es denselben Weg zurück nach Sighet.
Weiterfahrt über Gura Humorului nach Campulung Moldovenesc über den Prislop Paß.

1 x Übernachtung im Hotel Sandru *** ( HP)

Der Schwerpunkt heute sind die Klöster Moldovita, Suvecita, Voronet, auch  sixtinische Kapelle des Ostens genannt.
In der Nähe des Kloster Moldovita bemalt nach traditionellem moldauischen Muster Frau Hretiuc in kunstvoller Weise Eier. Ein Muß für Reiseschatzsucher.
Danach fahren wir zum Kloster Neamt wo wir im Gästehaus des Kloster untergebracht sind.
Besuch des Klosters Neamt am Abend mit einer eventuellen orthodoxen Messe.
Der Mönch Antonie erzählt uns alles über die Orthodoxie und prüft uns in humorvoller Weise auf unseren Glauben.

1 x Übernachtung im Centru Social Neamt *** ( HP)

Einen großen Teil Rumänien gibt es heute bei der langen Fahrt von unserem Bus zu bestaunen. In Braila fahren wir über die Donau und setzen unsere Reise nach Tulcea , dem Tor zum Donaudelta fort.
 Exkurs: Die Donau hat von ihrer Quelle im Schwarzwald bis ins Schwarze Meer fast 3.000 km zurückgelegt, mehr als 1000 km mehr, wie wir auf unserer Reise..
Das Delta ist das größte Naturreservat und Feuchtgebiet Europas und ein Paradies für Vögel und Fische, über 5.050 km² groß und gilt als das größte und kompakteste Schilfgebiet der Welt. In den nächsten Tagen fahren wir durch Wasserkanäle, an schwimmende Schilfinseln vorbei und erleben die Einzigartigkeit dieses Naturparadieses hautnah.

1 x Übernachtung im Hotel Insula am Wasser ( F)

Mit dem Catamaran oder dem langsamen Passagierschiff fahren wir nach Sulina dem Städtchen  im Donaudelta, am schwarzen Meer.
Nachmittag 3-4 km Spaziergang zum schwarzen Meer wo wir paar Stunden baden können. Unterwegs gibt es einen sehr interessanten Friedhof zu besichtigen.

1 x Übernachtung in Sulina (F)

Mit der Fähre fahren wir zurück auf dem großen Donauarm nach Crisan. Der Rest des Tages ist Erholung angesagt.

1 x Übernachtung in familiären Pensionen im langen Dorf Crisan

Mit dem Motorboot machen wir heute einen Tagesausflug durch große und kleine Kanäle des europäisch größten Deltas und beobachten Fauna und Flora.

1 x Übernachtung in familiären Pensionen im langen Dorf Crisan

In aller Früh geht es mit der Fähre wieder nach Tulcea, von wo wir mit unserem Bus nach Bukarest fahren. Unsere beeindruckende Rumänien Reise endet hier.

1 x Übernachtung im Hotel Rin Central ****

Verabschiedung von unserem Reiseleiter. La Revedere.

Termine & Preise

SaisonPreis
22.07. – 06.08.2021€ 1.995,-
26.08. – 10.09.2021€ 1.950,-

Einzelzimmerzuschlag:  €  250,-

Teilnehmerzahl:  min 7  -  max  12


Leistungen:
•    Rundreise in klimatisiertem 20 Sitzer Microbus
•    15 Übernachtungen wie angegeben
•    Frühstück, Picknick, Mittag und Abendessen laut Programm
•    Besichtigungen und Eintritte laut Reiseverlauf
•    Qualifizierte, Deutschsprechende Reiseleitung - durchgängig

Flüge ab Wien nach Bukarest und viceversa ab ca. EUR 150,-

Flüge ab Deutschöland oder der Schweiz auf Anfrage – gern machen wir ein Angebot.

Hinweis: Die Reise kann auch mit dem eigenen Pkw bis Wien oder Bukarest angetreten werden.

Vorprogramm:
Gern organisieren wir ab D oder Wien die Anreise nach Bukarest mit dem Zug. Mögliche Stopps sind dann Bratislava und Budapest.

Reiseexperte Jürgen Janßen

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unser Reisespezialist Jürgen Janßen beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 91

E: jjanssen@takeoffreisen.de