Kleingruppenreise Namibia und Südafrika

Neu
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Vom Süden Namibias über die Cederberge bis in die Kapregion

Diese Kleingruppenreise führt Sie von den südlichen Regionen Namibias mit den landschaftlichen Highlights Walvis Bay und Fish River Canyon sowie der spektakulären Namib Wüste über die beeindruckenden Cederberge bis in die Kapregion Südafrikas. Hier erkunden Sie die Weinregion und erleben das moderne Afrika in Kapstadt.
ab 2.995,00 €

Auf Ihrer Reise von Windhoek bis Kapstadt erleben Sie in den beiden Ländern Namibia und Südafrika die unterschiedlichsten Facetten des Lebens im südlichen Afrika. Bei der Bootsfahrt in der Walvis Bay beobachten Sie Delfine und Seevögel und genießen den Komfort auf dem Wasser. Die Namib Wüste beeindruckt mit endloser Weite und bizarren Felsformationen. Der Fish River Canyon und die Cederberge bieten einzigartige Ausblicke. Den Abschluss Ihrer Reise bilden die traumhaften Weinlandschaften um Kapstadt, das Cape of Good Hope sowie die Traumstadt selber.

Nach Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer deutschsprechenden Reiseleitung begrüßt. Über Windhoek fahren Sie direkt an die Atlantikküste nach Swakopmund, wo Sie zweimal übernachten (ca. 400km)  

Seehunde in der Walvis Bay

Am Morgen fahren Sie in die nahegelegene Walvis Bay. Dort unternehmen Sie eine Lagunenfahrt. Oft begleiten Delfine das Boot und Seehunde gehen in Erwartung auf leckeren Fisch auf Tuchfühlung. Die tieffliegenden Pelikane und die vielen anderen Seevögel lassen sich vom Boot aus gut beobachten und fotografieren. Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt. Es werden Ihnen frische Austern aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt serviert. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die Innenstadt von Swakopmund oder spazieren Sie am Strand entlang. (ca. 80 km) (F/M)

Die Dünen der Namib Wüste leuchten orange im licht der untergehenden Sonne

Ihre Fahrt führt Sie gen Süden. Durch die ersten Ausläufer der Namib Wüste, über den Ghaub Pass und den Kuiseb Canyon erreichen Sie am Nachmittag Ihre Lodge in der Sessriem Region. Dies ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre morgige Erkundung des Sossusvleis.

Die Namib Wüste gilt als älteste Wüste der Welt und beeindruckt mit bizarren Felsformationen und unendlichen Weiten. Optional können Sie am späten Nachmittag an einer Sundownertour Ihrer Lodge teilnehmen. (365 km) (F/A)

Die Namib Wüste mit den beeindruckenden Sanddünen des Sossusvlei am Horizont

In aller Frühe beginnt Ihr Ausflug ins Sossusvlei. Neben dem ausgetrockneten Flusstal ragen hier die höchsten Dünen der Welt empor. Im frühen Morgenlicht sind hier die Farbschattierungen von blassgelb bis zu leuchtenden Rot- und Orangetönen am schönsten. Steigen Sie eine der Sanddünen hinauf – es lohnt sich - Sand, soweit das Auge reicht!

Mit Allradfahrzeugen geht es weiter ins Herz der Dünenlandschaft, dann zu Fuß noch 15 Minuten ins Dead Vlei, einer Salzpfanne mit zum Teil alten abgestorbenen Bäumen. Zurück von den Dünen besuchen Sie den Sesriem Canyon. (2 x 60 + 60 km) (F/A)

In einem Gebiet am Rander der Namib lebt eine Vielzahl an Wildpferden, die von einem Unterstand aus beobachtet werden können.

Für Ihr Frühstück können Sie sich heute Zeit lassen. Ihr Ziel ist Garub. Am Wasserloch dort begegnen Sie mit etwas Glück den Wildpferden, denn hierher kommen sie zum Trinken. (ca. 350 km) (F/A)

Eine Gebäude der Geisterstadt Kolmanskop wird allmählich von der Dünenlandschaft verschluckt.

Heute unternehmen Sie einen Abstecher zurück an die Atlantikküste. Zunächst besuchen Sie Namibias bekannte Geisterstadt. Die einst durch die Diamantenfunde wohlhabend gewordene Stadt wird Stück für Stück von der Wüste zurückerobert und ist heute fast komplett zugesendet. Anschließend fahren Sie nach Lüderitz. Vor den grauen Granitfelsen wirke die Stadt farbenfroh und nostalgisch. Auch hier stammen zahlreiche Gebäude noch aus der deutschen Kolonialzeit. Zurück geht es am Nachmittag nach Aus. (ca. 2 x 125 km) (F/A)

Mehrere Kocherbäume stehen in der Steppe bei Keetmanshoop in Namibia

Weiter im Süden besichtigen Sie den ‚Spielplatz der Riesen‘ und den Köcherbaumwald bei Keetmanshoop. Die Äste dieser Aloe wurden früher von den Buschmännern als Köcher benutzt. 

Vorbei an riesigen Bergketten, geröllbedeckten Ebenen und karg bewachsenen Steppen fahren Sie in die Umgebung des Fish River Canyons. Am Fuße der Berge inmitten einer atemberaubenden Landschaft befindet sich Ihre im kapholländischen Stil gebaute Lodge. (ca. 390 km) (F/A)

Blick in den Fish River Canyon, mit einer tiefe von 550 meter der größte Canyon in Namibia und ganz Afrika.

Der heutige Tag steht im Zeichen der eindrucksvollsten Naturschönheit im südlichen Teil Namibias – dem Fish River Canyon: größter Canyon Afrikas, der am Unterlauf bis zu 550 Meter tief ist und sich über 160 Kilometer durch das zerklüftete Koubis-Bergmassiv bis hinunter nach Ai-Ais windet. Vom Aussichtspunkt haben Sie einen überwältigenden Blick über den ganzen Canyon. Sie können hier wandern, Fotos machen und die Eindrücke auf sich wirken lassen. (F/A)

die Dürre im Namaqua-Land

Heute verlassen Sie Namibia. Mit der Überquerung des Oranje Fluss erreichen Sie Südafrika. Sie fahren Richtung Süden und erreichen Springbok und das Namaqua Land. Bekannt ist diese Region vor allem für seine Wildbumenblüte. Im September verwandelt sich die sonst eher dürre Landschaft in einen riesigen Farbklecks. Aber auch außerhalb der Blütezeit hat die Region einiges zu bieten. (ca. 350 km) (F/A)

Wildblumenblüte im namaqualand

Östlich von Springbok liegt das Goegap Nature Reserve. Neben der Wildblumenblüte im Frühjahr wird das Landschaftsbild von sandigen Ebenen, weiten Horizonten und den seichten Bergenrücken der Kamiesberg Range geprägt. Im Goegap Nature Reserve und in einem weiteren Reservat erkunden Sie die Region auf tollen Wander- und Rundfahrwegen. Ruhe und die warme Gastfreundschaft des Westkap runden Ihren Besuch in der Region ab. (F/A)

Weinberge in Südafrika

Auf Ihrem Weg Richtung Süden folgen Sie der N7. Über die Halbwüste Knersvlakte erreichen Sie das Tal des Olifants River. Unzählige Obstplantagen und schöne Weinberge liegen im malerischen Tal, das im Osten von der nicht minder atemberaubenden Cederberg Gebirgskette begrenzt wird. Ihrer heutiges Tagesziel ist Citrusdal, wo Sie 2 mal übernachten. Lange Tradition in dieser Region hat der Anbau von Zitrusfrüchten und Orangen. (ca. 450 km) (F/A)

Wandern in den Cederbergen

Der heutige Tag beginnt früh. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter unternehmen Sie eine Wanderung in den Cederbergen. Eine Vielzahl von gut ausgebauten Wanderwegen führen durch die herrliche Umgebung. Besonders reizvoll sind die verwitterten Sandsteinformationen. Wer möchte, kann am Nachmittag zusammen mit dem Reiseleiter die Buschmann-Zeichnungen besuchen, und mehr über diese Ureinwohner Südafrikas erfahren. (F/A)

Riebeek-Kasteel - eine der ältesten Städte Südafrikas

Sie überqueren den Piekenierskloof Pass und erreichen Riebeek Casteel, eine der ältesten Städte Südafrikas. Wunderschön in Olivenhainen, Weinbergen und Weizenfeldern gelegen, locken kleine Geschäfte mit regionalen Produkten Besucher in die Stadt. Auf einem der umliegenden Weingüter des Riebeek Valleys genießen Sie bei einer Weinprobe die Wein der Region. Auf Wunsch können Sie im Anschluss eine Olivenfarmbesuchen. (ca. 115 km) (F/A)

Das Bo-Kaap Viertel in Kapstadt mit wunderschönen, grellbunten Häusern, eine Moschee und Kopfsteinplasterstraßen ist eine der Hauptattraktionen in Kapstadt.

Sie verlassen die Weinregion erreichen gegen Mittag Kapstadt. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie die wohl aufregendste Stadt Südafrikas. Unter andrem besuchen Sie das bunte Bo Kaap Viertel, die Company Garden, das Rathaus und das alte Fort. Auch ein Besuch auf dem Greenmarket darf natürlich nicht fehlen. Bei gutem Wetter bleibt Zeit mit der Seilbahn auf den Tafelberg hinaufzufahren und das herrliche Panorama der Stadt zu genießen. (ca. 100 km) (F)

Am Boulders Beach können Sie inmitten einer Pinguinkolonie baden gehen

Entlang der „Riviera Südafrikas“ verlassen Sie Kapstadt und unternehmen einen Ganztagesausflug in die Kapregion. Über den Chapman’s Peak, eine der wohl spektakulärsten Küstenstraßen der Welt, erreichen Sie das Cape of Good Hope Nature Reserve. Die üppige Vegetation bildet einen schönen Kontrast vor dem tiefblauen Meer mit seinen weißen Badebuchten. Angekommen am Kap können Sie Zahnradbahn zu einem Aussichtspunkt fahren. Der Blick von dort wird Sie nicht enttäuschen. Auf der Rückfahrt besuchen Sie die drollige Pinguin Kolonie am Boulders Beach und gelangen über die Fischerorte Simon‘ Town und Kalk Bay zurück nach Kapstadt. 

Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Passend zu Ihrem Rückflug erhalten Sie einen Transfer zum Flughafen. 

Termine & Preise

Termine und Preise für 2019 auf Anfrage

Teilnehmerzahl: min. 4* max. 6  

* Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine andere aus unserem Sortiment neu an.

Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage

Leistungen:

• Rundreise wie beschrieben im klimatisierten Minibus

• Übernachtungen wie angegeben

• Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, A=Abendessen)

• Nationalparkgebühren, Eintritte und Ausflüge laut Reiseverlauf

• Bootsfahrt Walvis Bay

• 1 x Weinprobe

• Reiseliteratur (Nelles Verlag)

• Deutschsprechende Reiseleitung 

Nicht inklusive: Flug (ab € 750,- über TAKE OFF buchbar), Trinkgeld und persönliche Ausgaben, optionale Aktivitäten, Reisenebenkosten für zusätzliche Verpflegung, Versicherungen

Hinweis: Die Bootsfahrt in der Walvis Bay findet mit anderen Gästen statt

Privatreise zum Wunschtermin:

Gerne bieten wir Ihnen diese Reise auch privat zu Ihrem Wunschtermin an. Sie sind mind. zu viert, wollen mit Freunden oder Verwandten reisen? Dann sprechen Sie uns einfach an. Preise gelten wie oben angegeben.

NAMIBIA

Einreise: Keine Visumspflicht bei Aufenthalt bis zu 90 Tagen, Einreise mit Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss und mind. 2 freie Seiten hat. Ab 01.06.17: Tourism Development Levy in Höhe von USD 30,-, zahlbar bei Einreise vor Ort.

Geo: 824.116 km² mit ca. 2,1 Mio. Einwohnern (2,56 pro km²)

Klima: 2 Jahreszeiten. Im Süd-Sommer (November-März) heiß bis 36 Grad. Im Winter (Juni-August) kühler, nachts starke Abkühlung. Gut verträgliches Klima durch relativ niedrige Luftfeuchtigkeit. Mit Niederschlägen ist fast ausschließlich von Nov.-Februar zu rechnen. 

Beste Reisezeit: April bis Oktober 

Gesundheit: Malaria-Prophylaxe empfohlen (Malaria-Risiko v.a. im nördlichen Teil des Landes ab Etosha). Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Hepatitis A empfohlen. Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus einem Infektionsgebiet.

Währung: Namibischer Dollar (NAD) 
1 EUR = 15,7 NAD (Sep. 2017)

Ortszeit: im Sommer MEZ -1 Std., im Winter MEZ +1 Std. Im September und Oktober zu Mitteleuropa 0 Std.

Entfernung: Frankfurt – Windhoek 8.122 km

 

SÜDAFRIKA

Einreise: Keine Visumspflicht bei Aufenthalt bis zu 90 Tagen, Einreise mit Reisepass, der noch mindestens 30 Tage über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss und mind. 2 freie Seiten hat.

Geo: 1.219.912 km² (ca. 3,4 mal Deutschland) mit ca. 50,0 Mio. Einwohnern (41 pro qkm)

Klima: Subtropisches, gut verträgliches Klima ohne ausgesprochene Regenperioden. Im Binnenland geringe Niederschläge. Kühlere Zeit im Süd-Winter von Mai bis Oktober.

Beste Reisezeit: Ganzjährig. Das Land zählt zu den sonnenreichsten der Erde.

Gesundheit: Malaria-Prophylaxe empfohlen (Malaria-Risiko im Krüger-Park und der nördlichen Küstenebene der Provinz Kwazulu-Natal). Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A und ggf. Typhus empfohlen. Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus einem Infektionsgebiet.

Währung: Südafrikanischer Rand (ZAR) 1 EUR = 15,9 ZAR (Sep 2017)

Ortszeit: MEZ + 1 (im Sommer 0 Std.). Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Südafrika.

Entfernung: Frankfurt – Kapstadt 9.403 km

Ort Nächte Hotel Landeskategorie
Swakopmund 2 Driftwood ***
Klein Aus Vista 2 Desert Horse In ***
Sossusvlei 2 Elegant Desert Lodge ***
Nahe Springbok 2 Naries ***
Citrusdal 2 Elephant Leisure ***
Riebeek Casteel 1 De Langenhof ****
Kapstadt 2 Tarragona Lodge ****
Alt-Text
Anna-Lena Böck - Produktmanagement Afrika & Orient

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Anna Lena Böck beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 81

E: lboeck@takeoffreisen.de

Weitere Reisen