Gruppenreise - Zentralamerika Spezial

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Kultur und Natur: Guatemala, El Salvador, Belize

Was Sie erwartet: Bunte Märkte, blaue Seen, dichter Urwald, imposante Mayastätten (Tikal, Copán und Yaxhá) sowie eine Reise durch vier Länder Mittelamerikas, in den Gastfreundschaft noch groß geschrieben wird!
ab 3.150,00 €

Eine ganz spezielle Reise in das Herz Zentralamerikas. Nirgends in Lateinamerika sind die Märkte bunter und die Landschaften vielfältiger als in Guatemala. Für Fotofreunde sind die farbenprächtigen Trachten der Indigenas ein echter Aufreger. Ein Augenschmaus sind die blauen Seen, wie der Atitlan See, vor der Kulisse der Vulkane. Diese Bilder werden lange nachwirken, ihre Schönheit ist tief beeindruckend.

Über 30 große, bis über 4.000 m hohe Vulkane liegen wie in einer Kette aufgereiht in Guatemalas Hochland.

Bei den Abstechern nach El Salvador und Honduras besuchen Sie das von Vulkanasche verschüttete Maya-Dorf Joya de Ceren, die wunderschöne koloniale Stadt Suchitoto und die filigrane Maya Stätte Copán. Das kleine Land Belize ist eine ideale und schöne Ergänzung einer Reise nach Zentralamerika. Auf dem ‚Cacao Trail‘ lernen Sie den ‘Kukuh‘ kennen, wie die Maya den von ihnen entwickelten und der Welt geschenkten Kakao nennen… nicht zu vergessen: Belize ist das Vorzeigeland in Bezug auf Ökologie und Öko-Tourismus.

 

Coverstory zu diesem Zielgebiet von Jürgen Janssen, erschienen im Reisemagazin fernweh (Ausgabe 06/14):

Ankunft abends und Transfer zum Hotel. 

Im Popol Vuh Museum  in Guatemala City erhalten Sie einen ersten Einblick in die Kultur der Maya, anschließend Fahrt an die Küste. Nachmittags sind Sie an den schwarzen Lavastränden des guatemaltekischen Pazifiks, können unter Palmen relaxen und sich für die kommende Reise akklimatisieren. (ca. 130 km)  (F)

Heute fahren Sie ins Hochland von El Salvador, hier liegen entlang der Ruta de las Flores einige kleine hübsche Dörfer.  Auf einer Kaffee-Finca erhalten Sie nachmittags einen interessanten Einblick in die örtliche Kaffee-Kultur.  (ca. 150 km)  (F)

Gruppenreise, Privatreise, Suchitoto, El Salvador

Morgens unternehmen Sie einen Spaziergang  auf dem “Cerro Verde”, einem überwucherten Vulkankrater mit guter Aussicht auf die Umgebung. Anschließend geht die Fahrt zu den Ausgrabungen von Joya de Ceren. Das Maya Dorf wurde vor 1400 Jahren von einem Vulkanausbruch verschüttet.  Nirgends sonst in der Maya Welt gibt es diesen Einblick in das Alltagsleben der Maya. Im schönen Kolonialstädtchen Suchitoto bleibt abends noch Zeit für eine erste Stadterkundung. (ca. 170 km) (F)

Gruppenreise, Privatreise, Copan Ruinas, Honduras

Vormittags nehmen Sie sich noch Zeit für Suchitoto. Probieren Sie unbedingt das Nationalgericht El Salvadors, die Pupusas – frisch gebackene, gefüllte Tortillas. Gegen Mittag Weiterfahrt nach Honduras, Ankunft in Copán am späteren Nachmittag. (ca. 215 km ) (F)

Maya Ruinen zwischen den Bäumen

Heute erkunden Sie die Maya-Ruinen von Copán. In dieser antiken Stätte begegnen Sie dem reichsten Kulturerbe der Maya in Zentralamerika. Copán bietet viel Detail auf wenig Fläche. Differenzierte Glyphen auf einer Treppe und auf Stelen sind Botschaften der Maya. Der vulkanische Andesit-Stein machte es den Maya nicht nur möglich, die schönsten Stelen und Glyphentexte mit filigranen Darstellungen zu schaffen, sondern fördert auch deren Erhalt bis in die heutige Zeit. Kein anderer Ort hat so viel Geschichte zu erzählen wie Copán.  Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch den kleinen Ort oder besuchen Sie den Macaw Mountain Vogelpark. (F)

Maya-Ruinen auf einer Lichtung

Ostwärts geht die Fahrt heute vom Hoch- ins Tiefland von Guatemala, zunächst durch trockene Kakteenlandschaft, dann ins tropische Quiriguá. Hier stehen mächtige, bis zu 10m hohe Sandsteinstelen, auch mit Daten des 5125 Jahre langen Maya-Kalenders. Nach der Besichtigung der Ruinen-Anlage Weiterfahrt zum Rio Dulce Fluss, den Sie spätnachmittags erreichen.(ca. 250km) (F)

Kleine Ladenzeile in Livingston


Vormittags sehen Sie das Fort Felipe, eine kleine Festungsanlage, die zum Schutz gegen Piraten gebaut wurde. Anschließend geht es auf einer abwechslungsreichen Bootsfahrt durch die Tropenlandschaft bis nach Livingston. Mit etwas Glück können Sie im Biotopo Chocon Machacas die seltenen Seekühe, die Manatis, sehen. Kormorane, Reiher und Pelikane begleiten uns. Der Nachmittag ist frei in Livingston. Hier ist das Leben lauter, lustiger und gleichzeitig entspannter! Die Bewohner hier nennen sich Garifunas. Sie sind Nachkommen aus Afrika verschleppter Sklaven. (F)

Fluss zwischen den grünen Bergen

Morgens  geht Ihre Reise weiter per Boot durch die karibische Bucht von Amatique nach Punta Gorda. Die Fahrt dauert nur etwas über 1 Stunde und doch eröffnet sich in Belize eine ganz andere Welt. Es wird englisch gesprochen und der rhythmische Reggae ist die Musik der Straße.  Auf der Cacao-Tour besuchen Sie eine Cacao-Farm in den Maya-Bergen und lernen, wie das leckere Getränk bei den Maya traditionell hergestellt wird – natürlich dürfen Sie auch kosten.   Anschließend fahren Sie weiter bis nach Placencia. Der kleine Ort liegt auf einer langen Halbinsel und bietet pures Karibik-Feeling. (ca. 160 km) (F/M)

Im Laufe des Vormittags geht es zu Ihrem nächsten Abenteuer. In Badezeug und mit Helm, Schwimmweste und einem großen Gummireifen ausgerüstet geht es mit Ihrem Guide nach einem 20-30 minütigen Fußweg zum Einstieg ins Wasser. Anschließend treiben Sie gemeinsam gemütlich über den Fluss und durch verschiedene Kalksteinhöhlen, sehen interessante Tropfsteinformationen und genießen faszinierende Lichtspiele. Wer nicht teilnehmen möchte, wartet entspannt im Restaurant. Danach Weiterfahrt nach San Ignacio. (ca. 190 km )(F/M)

Maya Ruinen auf grüner Wiese

Es geht zurück nach Guatemala: in der Urwaldprovinz Petén liegen die meisten alten Maya Städte. Vormittags erleben Sie die bedeutende alte Maya Stadt Yaxhá. Beim Spaziergang über tausend Jahre alte Straßen kann man sich die Stadt mit Alleen und Palästen gut vorstellen. Anschließend Weiterfahrt nach Flores. Genießen Sie abends einen Bummel über die kleine Halbinsel.  (ca. 125 km) (F) 

Maya-Ruinen Akropolis

Heute erleben Sie Tikal, eine der imposantesten Maya-Stätten Zentralamerikas, auf einem ausführlichen Rundgang.  Im urbanen Einzugsbereich von Tikal lebten wohl zur Blütezeit an die 200.000 Menschen, die Ruinenstadt selbst erstreckt sich über viele qkm im Dschungel. Viele Gebäude sind noch unter dem Dschungel verborgen. Vom Tempel IV können Sie einen tollen Blick über den umliegenden Dschungel genießen – der Aufstieg ist schweißtreibend!

Auch Fauna und Flora sind interessant, besonders beeindruckend sind die Geräusche der  Brüllaffen, deren Geheule kilometerweit zu hören ist. Nachmittags Rückkehr nach Flores. (ca. 130 km) (F)

Auf dem Weg vom Tiefland des Petén ins Hochland von Alta Verapaz machen Sie einen Abstecher zum verzweigten Höhlensystem der Candelaria Höhle, einem der größten Lateinamerikas. Der Haupttunnel ist 22 km lang, es gibt gigantische Höhlen und beeindruckende Felsformationen. Für die Maya war dies der Eingang zur Unterwelt, ein heiliger Ort. Sie besuchen eine der größten Trockenhöhlen. Anschließend Weiterfahrt über Cobán, das inmitten von Kaffee-, Zuckerrohr- und Kardamomplantagen liegt, zu Ihrem Hotel. (ca. 290 km) (F)

Fahrt nach Antigua.  Die Stadt in traumhafter Lage zwischen drei Vulkanen hat sich neu erfunden und ist die Touristenattraktion von Guatemala geworden. Die alten kolonialen Bauten sind restauriert, Ruinenklöster mit ihren Patios und verwunschenen Traumgärten in Hotels verwandelt, zahlreiche Restaurants und Cafés eröffnet. Nachmittags entdecken Sie Antigua bei einem Rundgang zu Fuß. Die Merced Kirche mit der tollen Barock Fassade, der quirlige Hauptplatz sowie San Francisco el Grande werden dabei nicht fehlen. (ca. 260 km)(F)

Frauen verkaufen Gemüse auf dem Markt von Chichicastenango

Fahrt zum berühmtesten Markt Guatemalas. Nirgendwo sonst hat sich die Tradition der Nachfahren der Maya besser erhalten als in den Hochlandtälern und an den malerischen Seen. An den Markttagen in den pittoresken Dörfern sind die Farben Trumpf. Vor der Kirche Santo Tomás sind die buntesten Stände voller Masken, Kirche und Treppe eingehüllt von dichten, blauen Schwaden brennenden Copals. Anschließend Fahrt nach Quetzaltenango. (ca. 190 km) (F)

Menschen stehen an Marktständen in Almolonga

Heute besuchen Sie die noch ursprünglichen Märkte von Zunil und Almolonga, die zentral im größten Gemüseanbaugebiet des Hochlandes liegen. An der bunten Kirche im Dorf San Andrés Xecul machen Sie einen weiteren Halt, bevor Sie zum Atitlánsee fahren. Kurz vor Ankunft in Panajachel stoppen Sie in Sololá am Aussichtspunkt über den wunderschön unter Ihnen liegenden See.  (ca. 190 km) (F)

Blick auf den Atitlan-See in Guatemala

Ihr Tag startet mit einer kleinen Wanderung von Santa Cruz nach Jaibalito, auf der Sie das unvergleichliche Panorama genießen können. Die Bilderbuchvulkane  Atitlan, Toliman und San Pedro ragen majestätisch vom Seeufer in den blauen Himmel. Per Boot geht es weiter nach Santiago Atitlán, dem Hauptort der Tzutujil Maya. Sehenswert sind hier die blauen Trachten der Indigenas. Nach dem Rundgang besuchen Sie das Indigena-Dorf San Juan La Laguna und können sehen, wie die schönen Webarbeiten hergestellt werden.  (F)

Fahrt zurück nach Antigua. Genießen Sie Ihren letzten Nachmittag in Guatemala bei einem Bummel durch die Gassen der schönsten Stadt des Landes. (ca. 110 km)

Transfer nach Guatemala City und Rückflug.

Ankunft in Deutschland.

 

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns vor.

Termine & Preise

StandardDZEZ
04.11.18 - 23.11.18 3.150,00 € 3.845,00 €
status
25.11.18 - 14.12.18 3.150,00 € 3.745,00 € status
17.02.19 - 08.03.19 3.250,00 € 3.845,00 € status
10.03.19 - 29.03.19 3.250,00 € 3.845,00 € status
03.11.19 - 22.11.19 3.250,00 € 3.845,00 € status
24.11.19 - 13.12.19 3.250,00 € 3.845,00 € status

 

Teilnehmerzahl: min. 8*, max. 16

Leistungen:

  • Flüge ab/bis Frankfurt nach Guatemala City mit KLM/AF inkl. Airporttaxen und Kerosinzuschlag, alternativ ab anderen dt. Flughäfen ab 39€. Ab Österreich und Schweiz auf Anfrage.
  • Alternativ Flüge mit Iberia ab/bis Frankfurt bzw. Düsseldorf, München oder Berlin nach Verfügbarkeit, ab Wien auf Anfrage
  • Rundreise wie beschrieben in landestypischem, klimatisierten Minibus, inkl. aller aufgeführten Exkursionen und Eintritte
  • Übernachtungen meist in landestypischen, guten Mittelklassehotels, an exponierten Orten auch mal einfacher
  • Mahlzeiten lt. Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, LB=Lunch Box)
  • örtliche deutschsprechende qualifizierte Reiseleitung
  • Reiseliteratur

Nicht inklusive: Grenzgebühren Belize, El Salvador und Honduras zusammen ca. USD 38 p.P., Airporttaxen, die vor Ort zu zahlen sind (ca. USD 3), Tips für Fahrer, Reiseleiter. Reisenebenkosten für zusätzliches Essen & Trinken: ca. € 500,-

Die Reise ist nicht geeignet für Personen mit Mobilitätseinschränkung. 


*Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine anderen aus unserem Sortiment neu an.


BELIZE:

Einreise: Mit noch mindestens 6 Monate gültigem Reisepass
Geo: 22.966 qkm mit ca. 345.000 Einwohnern
Klima: Subtropisches Klima. November bis März trocken mit angenehmen Temperaturen. Im April und Mai sehr warm und hohe Luftfeuchtigkeit entlang der Küste zwischen Belize-Stadt und Punta Gorda. Regenzeit von Mai bis Ende Juli und im September/Oktober.
Beste Reisezeit: Oktober bis Januar. (Trockenzeit)
Gesundheit: Empfohlen werden Impfungen gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie. Eine Gelbfieberimpfung ist nur bei Einreise aus Infektionsgebieten erforderlich.
Geld: Belize Dollar (BZD)
1 EUR = 2,30 BZD (September 2018)
Ortszeit: MEZ - 7 (Sommer -8 Std.) keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Belize
Entfernung: Frankfurt – Belize-Stadt 9.100 km


GUATEMALA:

Einreise:
Mit noch mindestens 6 Monate gültigem Reisepass.
Geo: 109.021 qkm mit ca. 14 Mio. Einwohnern
Klima: Im Hochland von Guatemala ganzjährig gemäßigt wie mitteleuropäische Sommer, im Tiefland und an den Küsten tropisch.
Beste Reisezeit: November bis April (Trockenzeit)
Gesundheit: Keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden Schutzimpfungen gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A. Malariaprophylaxe empfohlen.
Geld: Guatemaltekischer Quetzal (GTQ)
1 EUR = 8,73 GTQ (September 2018)
Ortszeit: MEZ - 7 (Sommer -8 Std.) keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Guatemala
Entfernung: Frankfurt - Guatemala-Stadt 9.340 km


HONDURAS:

Einreise:
Mit noch mind. 6 Monate gültigem Reisepass.
Geo: 112.090 km², ca. 8,2 Mio. Einwohner
Klima: Tropenklima; in den höher gelegenen Landesteilen einschließlich der Hauptstadt Tegucigalpa subtropisch. Durchschnittstemperatur: 25°C im karibischen Tiefland, 29° C in der pazifischen Region und 20°C in höheren Lagen.
Beste Reisezeit: Ganzjährig
Gesundheit: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Ansonsten werden Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, Tetanus, Polio und Diphterie empfohlen.
Geld: Honduranische Lempira
1 EUR = 27,63 HNL (September 2018)
Ortszeit: MEZ - 7 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Tegucigalpa 9.190 km


EL SALVADOR:


Einreise:
Mit einem noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.
Geo: 21.041 km² mit ca. 7,3 Mio. Einwohnern (333 pro km²)
Klima: Tropisch. 2 Jahreszeiten: Trockenzeit von November bis April, Regenzeit von Mai bis Oktober. Durchschnittstemperatur: Küstenregionen 22°C – 29°C, zentrale Regionen 19°C – 38°C, Berggebiete 12°C – 23°C
Beste Reisezeit: Ganzjährig
Gesundheit: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet Nachweis eines gültigen Impfschutzes, bei Einreise kann allgemein ein Cholera-Impfzertifikat verlangt werden. Ansonsten werden Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie empfohlen.
Geld: US-Dollar (USD)
1 EUR = 1,16 USD (September 2018)
Ortszeit: MEZ – 7 Stunden
Entfernung: Frankfurt – San Salvador 9.370 km

 

Kommentare einer Teilnehmerin des Termins 02.02.2017

Meine Erwartungen an die Reise wurden erfüllt. Qualität der Airline (KLM), Transfers und Fahrzeuge vor Ort, Unterkünfte und Guides: gut. Sehr zufrieden war ich auch mit dem Busfahrer, der immer gut und pünktlich für unser Gepäck sorgte, sehr umsichtig fuhr und immer hilfsbereit und freundlich war.

Routenverlauf/Gesamtzuschnitt, zeitlicher Ablauf, Erlebniswert der Gesamtreise, Organisation des Reiseablaufes: sehr gut

Reiseleiterin Laura Calderon: Qualifikation und Kenntnisse, Organisationstalen, Betreuung der Reisegruppe, Sensibilität für Land und Leute: sehr gut. Gute Kommunikation mit der Reisegruppe.

 

Kommentar von Herr und Frau Wilhelm aus Lützen, Teilnehmer des Termins 03.03.2016

"Die Reise war sehr gut organisiert, wir haben sehr viel erlebt und gesehen und werden die Reise in guter Erinnerung behalten. Wir möchten uns auf diesem Weg bei TAKE OFF recht herzlich bedanken."

Reiseauswertung von Herrn und Frau Seidler aus Lahr, Teilnehmer des Termins 04.02.2016

"Wie aus dem Fragebogen ersichtlich, war es für uns eine sehr schöne Reise, die zur Weiterempfehlung angepriesen werden kann."

Auszug aus dem Beurteilungsbogen: "Meine Erwartungen an die Reise wurden übertroffen. Routenverlauf, zeitlicher Ablauf, Erlebniswert der Gesamtreise, Organisation des Reiseablaufes:   sehr gut.

Reiseleiterin Laura Calderon: Qualifikation und Kenntnisse, Organisationstalent, Betreuung der Reisegruppe, Kommunikation mit der Reisegruppe, Sensibilität für Land und Leute:   sehr gut. "

 

Reiseauswertung von Herrn und Frau Koppisch aus Borna, Teilnehmer des Termins 05.02.2015

"Es war eine sehr schöne, gut organisierte Reise durch 4 Länder Mittelamerikas. Maya Kulturstätten (Tikal), sehr attraktive Landschaften (Lago Atitlán), bunte Märkte und die tolle Stadt Antigua waren die Höhepunkte für uns. Mit Laura hatten wir eine kompetente Reiseleiterin mit viel Wissen und guter Organisation. In den Übernachtungsorten waren wir abends oft unterwegs und haben in den verschiedenen Restaurants gegessen, ohne Sicherheitsprobleme. Jetzt gibt es in diesen Ländern mehr Geldautomaten, selbst in kleineren Hotels, Tankstellen, Einkaufszentren usw., wo man Geld ziehen kann. Wir hatten eine VISA-Kreditkarte und haben überall Geld bekommen."

 

Reiseauswertung zweier Teilnehmer des Termins 05.02.2015

Es war ein super Reise. Wie wir oben schon anmerkten, ein Indiomarkt besichtigen ist auf jeden Fall ausreichend. Wir haben einen ganzen Tag und eine sehr sehr lange Busfahrt in Kauf genommen um noch zwei Märkte zu besuchen San Francisco El Alto für eine halbe Stunde und Almolonga für eine halbe Stunde. Dafür waren wir den ganzen Tag unterwegs. Vielleicht könnte man für diesen Tag eine Bootsrundfahrt auf dem Atitlansee einplanen? 

Hingegen hatten wir in Semuc Champey nicht mal ganz zwei Stunden Zeit. Das erschien uns sehr kurz, um den Aussichtspunkt zu besteigen, den Lunch zu verspeisen und zu baden reicht die Zeit einfach nicht aus. Uns ist schon klar, dass der Weg dahin sehr weit ist, vieleicht gibt es ein Hotel, das näher dran liegt? Dieses Highlight ist es wert,es in aller Ruhe zu genießen.

Dies sind allerdings die zwei einzigen Wermutstropfen. Wie gesagt, es war eine Super Reise und wir würden sie jedem weiter empfehlen.

 

Reiseauswertung von F. und A. Böhme aus Dessau, Teilnehmer der ZA am 16.02.14  

...  Ein Wort zur Bevölkerung in diesen 4 Ländern: generell sehr freundlich, und ein kurzes "buenas tardes" zaubert meist auch ein Lächeln in die Gesichter. Überhaupt hatten wir den Eindruck (besonders in El Salvador), dass oft wir die Attraktion waren.

Zum Stichwort "gefährlich". Wir möchten hier klar zum Ausdruck bringen, dass wir in keinem dieser 4 Länder an keinem Ort irgendwelche Sicherheitsbedenken hatten oder das Gefühl, hier könnte es gefährlich werden. Das betrifft sowohl das Risiko auf Ausflügen und Wanderungen als auch die Kriminalität. Die ständige Präsenz von Militär/Polizei verleiht eine gewisse Sicherheit. Und in den kleinen Orten, wo unsere Unterkünfte lagen, hatten wir überhaupt keine Bedenken. 

...Wir können nur wiederholen, es war eine wunderschöne Reise mit eindrucksvollen Maya-Pyramiden, zauberhaften kleinen Städtchen/Dörfern, abenteuerlichen Einlagen, tollen Naturerlebnissen und vielen kleinen, teils zusätzlichen Erlebnissen am Rande. Dazu mit zwei sehr guten Reiseleitern Laura (während der gesamten Reise) und Bruno (bei Punta Gorda/Belize).

Auszug aus dem Beurteilungsbogen:

Meine Erwartungen an die Reise wurden - übertroffen, Qualität der Airlines - LH sehr gut, UA befriedigend. Qualität der Unterkünfte: gut. Qualität der Guides: sehr gut

Beurteilung des Reiseverlaufes: Routenverlauf/Gesamtzuschnitt: sehr gut. zeitlicher Ablauf: gut. Erlebniswert der Gesamtreise: gut. Organisation des Reiseablaufes: sehr gut.  Preis-Leistungsverhältnis: gut

 

 Reisebewertung einer Teilnehmerin der Guatemala-Belize-Honduras-Reise vom 06.02.2013

Gerne komme ich Ihrer Aufforderung zu einer Beurteilung der Reise nach. Sie war rundum gut gelungen, auch dank des sehr guten Reiseleiters René, der sehr kompetent und auch umsichtig war. Er bügelte kleine Unzufriedenheiten in der Truppe aus und erfüllte sogar oft persönliche Wünsche. Außerdem hatte er oft Ideen für zusätzliche Überraschungen. Die Organisation im Land war einfach perfekt. Das Land selbst bietet unheimlich viel auf kleinem Raum, und es gab täglich neue Erlebnisse. Wunderschön war der Sonnenuntergang. 

Die Hotels waren gut bis sehr gut. In Antigua wurde es etwas eng, aber das koloniale Flair des Hotels und die Lage machten alles wett. In manchem Hotel wären wir gerne länger geblieben. Also - diesmal rundum zufrieden!

 

 

Ort Nächte Hotel Landeskategorie
Hotels 2019 1
Guatemala City 1 Stofella ***
Monterrico 1 Utz Tzaba ***
Apaneca 1 Finca Santa Leticia ***
Suchitoto 1 El Tejado ***
Copán 2 Plaza Magdalena oder Don Udo´s ***
Rio Dulce 1 Catamaran Island ***
Livingston 1 Villa Caribe ***
Placencia 1 Seaspray **
San Ignacio 1 Cahal Pech ***
Flores 2 Maya International ***
Bei Cobán 1 Park Hotel ***
Antigua 1 Las Farolas ***
Quetzaltenango (Xela) 1 Pension Bonifaz ***
Panajachel 2 Jardines del Lago ***
Antigua 1 Las Farolas ***
Alt-Text
Karen Rathscheck - Mittelamerika-Expertin

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Karen Rathscheck beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 87

E: krathscheck@takeoffreisen.de

Katja Ehlermann - Produktmanagement Mittelamerika und Madagaskar

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Katja Ehlermann beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 86

E: kehlermann@takeoffreisen.de