Gruppenreise Mexiko - Yucatán Sonderreise

Neu
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Neu: Sonderreise Yucatán - Der Schatten der Schlange

Diese kompakte Sondertour zeigt Ihnen bekannte und versteckte Schätze Yucatáns. Erleben Sie außerdem die Feiern zum Unabhängigkeitstag in Mérida und - kurz vor der kalendarischen Tag-und Nacht-Gleiche und bei gutem Wetter - das imposante Schattenspiel in Chichen Itzá, wenn der gefiederte Schlangengott sich von der großen Pyramide hinabwindet.
ab 1.995,00 €

Jedes Jahr zur Äquinoktie (Tag- und Nachtgleiche) rund um den 23. September oder 21. März zieht es tausende Besucher zur Maya Stätten Chichén Itzá in Yucatan. Die große Pyramide dort wurde eigens für dieses Datum von den Baumeistern in Zusammenarbeit mit den Astronomen der Maya so konstruiert, dass zweimal im Jahr, zur Tagundnachtgleiche und einige Tage davor und danach, kurz vor Sonnenuntergang eine grandioser Effekt entsteht, der nur einige Minuten dauert: Die letzten Strahlen der untergehenden Sonne werfen einen Schatten, der vom Tempel des Kukulkan, der Schlangengottheit der Maya, von der Spitze der Pyramide Schattens gleich einer Schlange sich die Stufen hinunter zu winden scheint und sich mit dem Schlangenkopf am Fuß der Pyramide vereint. Viele Besucher fiebern erwartungsvoll diesem Moment entgegen und wenn es dann passiert geht ein ehrfürchtiges Raunen durch die Menge: Kukulkan lässt grüßen!

Flug nach Cancun. Bei Ankunft wartet Ihr Reiseleiter bereits auf Sie und begleitet Sie in Ihr Hotel zur ersten Übernachtung in Cancun. (ca. 17 km)

Auf dem Weg nach Merida besuchen das Magische Dorf Izamal. Den Beinamen „gelbe Stadt“ verdankt sie den goldgelb gestrichenen Gebäuden, die in der Sonne leuchten.  Hier liegt der größte geschlossene Kirchplatz Mexikos, der mit den Steinen der einst hier stehenden Popol-Chac-Pyramide erbaut wurde. Nach dem Besuch des ehemaligen Franziskanerklosters von San Antonio de Padua  fahren Sie weiter nach Mérida. Nach dem Check-In in Ihrem zentral gelegenen Hotel unternehmen Sie einen ersten Rundgang durch die schöne Kolonialstadt und können dann abends die Feierlichkeiten und den sogenannten „Grito de la Independencia“ zum Unabhängigkeitstag Mexikos erleben. (ca. 330 km)  (F)

Vormittags komplettieren Sie die Stadtbesichtigung von Mérida und erleben den festlichen Umzug zum Unabhängigkeitstag Mexikos. In der nahen Ruinenstätte von Dzibilchaltún können Sie am kleinen Haupttempel die hohe Kunst der Maya erkennen, die Gebäude nach dem Sonnengang auszurichten. Hier scheinen zur Tag- und Nachtgleiche die ersten Sonnenstrahlen durch den Tempel. 

Anschließend fahren Sie in die Puuc-Region (übersetzt aus Maya = hügelige Landschaft) mit großartigen Maya-Stätten, die sich durch filigranste Dekorationen auszeichnen. Der Höhepunkt am Abends ist „Luz y Sonido“, die Licht- und Ton-Show, bei der die Stadt Uxmal wieder lebendig wird (vorbehaltlich Durchführung). Sie übernachten ganz in der Nähe der Ruinen. (ca. 125 km) (F)

Vormittags machen Sie einen Rundgang durch die Ruinenanlage von Uxmal, deren Tempelpyramiden zu den schönsten Zeugnissen der Hochkultur der Maya gehören. Von dort geht es  zum Maya-Markt in Oxkutzcab, dem zentralen Anlauf- und Verteilungspunkt landwirtschaftlicher Produkte und Alltagsgegenständen in dieser Region der Halbinsel Yucatán – tauchen Sie ein in das Meer von Früchten, Gemüsen, Menschen und Farben! Zum Mittagessen geht es ins nahe Mayadorf Maní, wo Doña Cleotilda Ihnen die handgeformten Tortillas für das schmackhafte Mittagessen zubereitet. Später erreichen Sie dann die Weltkulturerbestadt Campeche, wo Sie einen entspannten Stadtrundgang machen – Campeche ist berühmt für die aus Kolonialzeit erhaltenen Wehrtürme und Stadtmauer um das malerische historische Zentrum herum. Der Rundgang kann bis zum San-Francisco-Platz gehen, wo die Campechaner gerne abends ihre traditionellen Häppchen von den Garküchen essen! (ca. 240 Km) (F/M)

Morgens Abfahrt zur Besichtigung der arch. Stätte von Edzná, die in ihrem Stil so ganz anders als z.B. Uxmal ist. Im Chenes-Stil errichtet, hat hier der Haupttempel im großen, sogenannten Akropolis-Komplex z.B. unzählige Nischen in den Absätzen der monumentalen Pyramiden-Stufen. Ab späten Vormittag geht die Fahrtroute dann Richtung Norden, wo zur “Franziskaner-Route” aufgeschlossen wird. Hier reihen sich mehrere kleine Mayadörfer aneinander, in denen ehemalige Klosterkirchen oftmals direkt neben den präkolumbianischen Tempelresten im Dorf stehen. Wie so oft in Mexiko wurden diese Ansiedlungen bereits vor Ankunft der spanischen Eroberer gegründet. Am Abend erreichen Sie die entlegene Hotel-Hacienda im Norden der Halbinsel, wo Sie für 2 Nächte bleiben. (ca. 325 km) (F)

Heute geht die Fahrt an die Nordküste der Halbinsel Yucatán, wo das Meer noch zum Golf von Mexiko gehört. Die Strecke führt malerisch zum Teil an Lagunen vorbei, wo Sie sicherlich auch pinkfarbene Flamingos sehen, die dort im Wasser stehen und nach Nahrung suchen. Sie durchfahren im Boot das interessante Mangrovenlabyrith von San Crisanto, und ab dem frühen Nachmittag besichtigen Sie die arch. Stätte von Xcambó, wo in präkolumbianischer Zeit die Mayakultur ein zeremonielles Zentrum hier im Norden der Halbinsel hatte. Am späten Nachmittag sind Sie zurück in der Hacienda und können den schönen Garten und vielleicht auch einen erfrischenden Sprung ins Schwimmbecken genießen.

 (ca. 100 km) (F)

Heute geht es zunächst zur kleinen, aber auch faszinierenden arch. Stätte von Ek Balám, wo fantastisch erhaltenen Stuckfiguren oben am Haupttempel erhalten sind – von bedrohlich bezahnten Mäulern bis zu aufmerksamen Wächtern verbreiten diese eine Idee von der Vorstellung der alten Maya über ihre Götterwelt.  Hier können Sie noch auf die Pyramide klettern und die schöne Aussicht genießen. 

In und um Valladolid herum besuchen Sie anschließend die hier so typischen Formationen der Cenote-Karstlöcher, wo der poröse Kalksandsteinuntergrund der Halbinsel über die Jahrtausende der Auswaschung durch durchsickerndes Regenwasser kollabiert ist und mystisch-bizarre Höhlen hinterlassen wurden. Wie wäre es mit einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass? Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung in Valladolid. Beschließen Sie den Tag am Pool oder genießen Sie einen entspannten Bummel durch die abendlichen Gassen (ca. 165 km) (F)

Fahrt nach Chichén Itzßá. Hier haben Sie genug Zeit, diese beeindruckende  archäologische Stätte in aller Ruhe zu besichtigen. Bei guten Wetter erleben Sie kurz vor dem Äquinoktium ein ganz besonderes Spektakel – den Schattenwurf zur halbjährlichen Tag- und Nachtgleiche an der Kukulkán-Pyramide: wie eine Schlage, die sich von der Pyramidenspitze herabwindet, erscheint der Schatten - Symbol des herabsteigenden gefiederten Schlagengottes Kukulkán. Am Nachmittag Rückfahrt nach Valladolid.   (ca. 100 km) (F)

Die Maya-Ruinen von Cobá sind schon wegen ihrer abgeschiedenen Lage inmitten des Dschungels sehenswert.  In der weitläufigen Anlage, die sich um mehrere Seen gruppiert, befindet sich auch die mit 42 m höchste Pyramide Yucatans. Anschließend Weiterfahrt nach Tulum, das in wunderschöner Weise auf Plateaufelsen über der türkisen Karibik erbaut wurde – wohl eines der beliebtesten Fotomotive auf einer Yucatan-Reise. 

Wenn Sie noch bleiben möchten, setzen wir Sie an Ihrem Verlängerungshotel zwischen Tulum und Cancun gerne ab, ansosten endet die Rundreise in Cancun am Flughafen, von wo Sie abends Ihren Heimflug antreten. (ca. 220 km) (F)

Termine & Preise

StandardDZEZ
14.09.18 - 23.09.18 1.995,00 € 2.270,00 € status

 

 Teilnehmerzahl:  min.8*   -   max. 14

 

* Sollte in Ausnahmefällen bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir spätestens dann diese Reise ab und bieten Ihnen evtl. gegen Aufpreis diese Reise oder eine andere aus unserem Sortiment neu an.

 Leistungen: 

  • Direktflug Frankfurt – Cancun – Frankfurt mit Condor inklusive aller in Deutschland anfallender Steuern und Gebühren
  • Rundreise mit landesüblichem, klimatisierten VAN oder Mini Bus
  • Alle Exkursionen und Besichtigungen wie beschrieben
  • Übernachtungen in guten, ausgesuchten Mittelklasse-Hotels
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen)
  • Alle Eintrittsgelder zu den angegebenen Besichtigungen
  • Reiseliteratur
  • Deutschsprechende qualifizierte Reiseleitung

 Nicht inklusive: Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung

 

MEXICO:

Einreise: Mit noch mindestens 6 Monate gültigem Reisepass
Geo: 1.972.550 qkm mit ca. 114 Mio. Einwohnern
Klima: Im Hochland von Mexiko ganzjährig subtropisch, im Tiefland und an den Küsten tropisch. Regenzeit von Juni bis September mit heftigen kurzen Regenschauern.
Beste Reisezeit: Oktober bis April (Trockenzeit)
Gesundheit: Keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden Impfungen gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie.
Geld: Mexikanischer Peso (MXN)
1 EUR = 23 MXN (MAI 2018)
Ortszeit: MEZ - 7 (Sommer -8 Std.) keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Mexiko, 1 Stunde weniger in Yucatan
Entfernung: Frankfurt – Mexiko-Stadt 9.590 km



Ort Nächte Hotel Landeskategorie
Cancun 1 La Quinta Inn & Suites ***+
Mérida 1 Casa del Balam ***+
Uxmal 1 Uxmal Resort Maya ***+
Campeche 1 Castelmar ***
Dzidzantún 2 Hacienda San Francisco Tzacalhá ***
Valladolid 2 Mesón del Marqués ***
Alt-Text

Downloads

Download 

Karen Rathscheck - Mittelamerika-Expertin

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Karen Rathscheck beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 87

E: krathscheck@takeoffreisen.de

Weitere Reisen