Zurück zur Übersicht

Selbstfahrertour Nicaragua und Costa Rica

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Vulkane, Seen und koloniale Schätze

Diese Reise führt Sie von Nicaragua nach Costa Rica, Sie sehen Vulkane wie den Cerro Negro und den Arenal, entdecken koloniale Perlen wie Léon und Granada in Nicaragua und eine einzigartige Tierwelt in Costa Rica!
ab 2.075,00 €

Nicaragua ist ein echter Geheimtipp. Das Land hat unglaublich viel zu bieten: Freundliche Menschen, faszinierende und abwechslungsreiche Landschaften bestehend aus Küste, Hochland-Seen und Vulkanen sowie eindrucksvolle Kolonialstädte wie Léon und Granada. Die Straßen sind gut und mit ein paar Brocken Spanisch und der nötigen Aufgeschlossenheit finden Sie sich überall prima zu Recht. ‚A pie‘, sprich zu Fuß, geht es weiter nach Costa Rica. Wir haben den Mietwagentausch an der Grenze selbst ausprobiert, er klappt reibungslos. Costa Rica verfügt über Bilderbuchstrände und eine üppige Flora und Fauna. Unser Lieblingsstrand ist Manuel Antonio: Hier können Sie gemeinsam mit den Faultieren abhängen.

Statue auf dem Loma de Tiscapa

Ankunft am Flughafen und Transfer zum Stadthotel.

Kirche in Leon Nicaragua


Am Morgen Mietwagenannahme im Hotel. Fahrt entlang des Managuasees nach Léon. Wir empfehlen einen Besuch der Ruinen von León Viejo, von hier aus haben Sie einen fantastischen Ausblick auf den Vulkan Momotombo. Am Nachmittag können Sie die schöne Kolonialstadt Léon erkunden. (ca. 130 km)

Cerro Negro Vulkan Nicaragua


Genießen Sie die Architektur und das Flair Léons bei einem Rundgang. Das Dach der Kathedrale bietet eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung. Am Nachmittag empfehlen wir einen Abstecher mit Bootstour zum Naturreservat Juan Venado am Pazifik (ca. 20 km von Léon), bei der Sie mit etwas Glück Kaimane und Schildkröten sehen.
Besonderes Highlight für Sportbegeisterte: Sandboarding  auf dem nahegelegenen Vulkan Cerro Negro! Der Aufstieg ist schweißtreibend. Dann rutschen Sie rasant hinunter, Adrenalin pur! Das Sandboarding kann als Halbtagesauflug ab/bis Léon optional über uns gebucht werden.


Auf dem Weg in die Berge können Sie die heißen Quellen von San Jacinto besuchen. Dann steht ein Klimawechsel bevor: Im zentralen Hochland ist der Wald immergrün, Kaffee und Tabak wächst hier, besonders rundum Esteli wird Tabak angebaut. Tagesziel ist die Selva Negra Lodge. (ca. 165 km)

See auf der Selva Negra Lodge

Den heutigen Tag können Sie damit verbringen, die Gegend zu erkunden. Auf einem Spaziergang durch den Wald werden Sie Affen und einigen der über 220 Vogelarten, die hier schon gesehen wurden, begegnen. Oder Sie entdecken das riesige Anwesen der Farm per Pferd. Auch den auf dem Gelände der Lodge angebauten Kaffee sollten Sie unbedingt probieren.

Rot glühender Masaya Vulkan


Wieder südwärts können Sie den Nationalpark Masaya besuchen und mit dem Mietwagen bis an den Kraterrand fahren. Ihr Tagesziel ist heute Granada. Genießen Sie die entspannte Atmosphäre auf einem Abendspaziergang durch die zauberhafte Altstadt. (ca. 150 km)

Blick über die Dächer Granadas


Erkunden Sie heute die wunderschöne Kolonialstadt am Ufer des Nicaragua-Sees. Klöster, Kirchen und das Kulturzentrum „Casa de los Tres Mundos“ laden zum Besuch ein. Nachmittags können Sie z.B. eine Bootstour durch die Isletas unternehmen und die üppige Vegetation genießen.

Vulkaninsel Ometepe im Sonnenuntergang

Heute fahren Sie bis zum Hafen von San Jorge, von wo aus Sie per Fähre auf die Vulkaninsel Ometepe übersetzen. Die Vulkane Concepción und Maderas bestimmen das Bild dieser grünen Insel im Nicaragua-See. Sie übernachten am schönsten Strand der Insel, in Playa Santo Domingo. (ca. 80 km)

Blick auf Vulkan auf Ometepe


Wenn Sie mögen, können Sie heute mit einem örtlichen Guide den Vulkan Maderas besteigen. Ein Tipp: Das Naturreservat Charco Verde mit seiner smaragdgrünen Lagune inmitten des tropischen Trockenwaldes. Abwechslungsreich ist auch eine Erkundung des Sees und der Flüsse per Kanu.

Strand von San Juan del Sur

Von Moyogalpa geht es per Fähre zurück aufs Festland. Eine kurze Fahrt bringt Sie zu Nicaraguas bekanntestem Badeort am Pazifik, nach San Juan del Sur. Wir empfehlen heute einen Besuch des Reservates Playa La Flor, bekannt für seine Schildkröten (Saison Juli bis Dezember). Abends können Sie frischen Fisch an der Strandpromenade von San Juan genießen. (ca. 80 km)

Kurze Fahrt bis zur Grenze nach Penas Blancas, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben. Die Grenze nach Costa Rica überqueren Sie zu Fuß und übernehmen direkt hinter der Grenze Ihren neuen Mietwagen. Weiter geht die Fahrt Richtung Nationalpark Rincon de la Vieja. Die Landschaft um den Vulkan ist rau und weit und ganz anders als der Rest von Costa Rica, den Sie noch sehen werden. (ca. 130km)


Wir empfehlen den Besuch des Rincon de la Vieja Nationalparks mit seinen interessanten und abwechslungsreichen Wanderwegen. Der Vulkan selbst verfügt über 9 Krater, von denen nur noch der ca. 1800 m hohe Rincon de la Vieja aktiv ist. Am Nachmittag empfehlen wir einen Besuch der heißen Thermalquellen auf dem Gelände Ihrer Lodge. Die Nutzung ist inklusive. Ein Bad in dem bis zu 38 Grad warmen Wasser ist wunderbar entspannend. 

Über ein Drahtseil sausen über dem Nebelwald


Weiter geht es teilweise über kurvige Schotterstraßen hinauf zum bekannten Nebelwald von Monteverde. Sollten Sie rechtzeitig ankommen, könnten Sie am Nachmittag bereits eine Wanderung über Hängebrücken oder eine action-reiche Canopy Tour machen, bei der Sie an einem Drahtseil von Baumwipfel zu Baumwipfel sausen. (ca. 130 km)

Nebelwald Monteverde in Costa Rica

Heute können Sie den Nebelwald erkunden. Wir empfehlen eine geführte Tour mit einem Parkranger, bei der Sie viel über die Flora und Fauna des Waldes lernen und mit dem Teleskop viele Kleinstlebewesen und Vögel entdecken. Ihr Hotel ist Ihnen gerne bei der Reservierung behilflich. Auch Nachtwanderungen sind möglich – Glühwürmchen leuchten Ihnen den Weg.

Vulkan Arenal in Costa Rica


Sie umrunden den Arenal-See und gelangen nach La Fortuna im Parque Nacional Volcán Arenal, immer mit Blick auf den gleichnamigen Vulkan. Eines der bekanntesten Fotomotive Costa Ricas! (ca. 115 km)

Blick auf den Arenal Vulkan


Vor Ort gibt es viel zu erleben – eine Rad- oder eine Kayaktour, Canopy, Hängebrücken oder eine Wanderung im Arenal Nationalpark - Sie haben die Wahl

Strand des Manuel Antonio Nationalpark

An der zentralen Pazifikküste befindet sich Manuel Antonio, der kleinste Nationalpark Costa Ricas. Hier reicht die dichte Vegetation bis an den wunderschönen Strand, an dem Sie am Nachmittag entspannen können. (ca. 230 km)

Manuel Antonio Strand

Vor Ort können Sie Bootsausflüge und Touren durch den Regenwald buchen. Auch Paddeln oder Rafting ist möglich – und wenn Sie noch nicht genug vom Strand haben, verlängern Sie um ein paar Tage!

Von Manuel Antonio setzen Sie die Reise fort nach Süden.


Heute erreichen Sei ein weiteres Highlight Ihrer Costa Rica Reise – den Piedras Blancas Nationalpark. Bis vor etwa 20 Jahren gehörte er zum Corcovado Nationalpark, der den größten Teil pazifischen Regenwaldes in ganz Amerika sowie 52qkm Lebensraum im Meer schützt. Die Fauna hier im Süden gehört zu den vielfältigsten in ganz Costa Rica. (ca. 150 km )

Der wunderschöne Quetzal


San Gerardo de Dota bietet die besten Voraussetzungen, den ebenso schönen wie seltenen Quetzal zu sehen. Der Nebelwald wird von ca. 35 km Wanderwegen durchzogen, die erkundet werden wollen. (ca. 190 km)

Straße und Häuser in San José


Rückfahrt nach San José (ca 200 km). Spätnachmittags wird Ihr Mietwagen im Hotel abgeholt. 

Flugzeug im Sonnenuntergang


Nach dem Frühstück erhalten Sie einen Transfer zum Flughafen.

Termine & Preise

Preise pro Person im Doppelzimmer:

 

Saisonzeit20 Tage24 Tage
06.01. - 30.04.2018€ 2.250,-€ 2.950,-
01.05. - 30.06.2018€ 2.050,-€ 2.750,-
01.07. - 31.08.2018€ 2.250,-€ 2.950,-
01.09. - 30.11.2018€ 2.050,-€ 2.750,-

Einzelzimmeraufpreis auf Anfrage.


Teilnehmerzahl: 2 Personen


Leistungen:

  • 19 bzw. 23 Übernachtungen im Doppelzimmer in gewünschter Kategorie*
  • Tägliches Frühstück
  • 9 Tage Mietwagen der Kategorie S 4x2 (z.B. Hyundai Tucson) ab  Managua bis Peñas Blancas inkl. freier Kilometer, Vollkasko ohne SB, Einwegmiete
  • 9 bzw. 13 Tage Mietwagen der Kategorie SK 4x4 (z,B. Daihatsu Beego) ab Peñas Blancas bis San José inkl. freier Kilometer, Vollkasko ohne SB, Einwegmiete
  • Eintrittskosten für Vulkan Masaya
  • Fährticket zur Insel Ometepe und zurück für Personen & Fahrzeug
  • Leih-Handy mit SIM-Karte für Nicaragua
  • Infopaket mit Wegbeschreibungen (englisch)  und Kartenmaterial
  • Telefonische Notfall-Betreuung

 

Nicht inklusive:

Flüge, Touristenkarte Nicaragua (z.Zt. 10 US$), Grenzgebühren (z. Zt. ca. 3 US$), Aktivitäten, Eintrittsgelder, Nationalparkgebühren, Reisenebenkosten für Getränke, zusätzliche Verpflegung, Trinkgeld, persönliche Ausgaben, Kraftstoff, Bußgelder, Maut- und Parkplatzgebühren


Mietwagen:
Upgrade (optional): Kategorie P 4x4 z.B. Toyota Hilux 4x4 in Nicaragua: + € 30,- pro Person

TAKE OFF ist lediglich Vermittler der Fahrzeuge. Es gelten die AGB unseres lokalen  Mietwagenpartners.

Flüge:
Gerne bieten wir für Ihren Wunschtermin die passenden Flüge an, z.B. Gabelflug mit Condor und Copa Airlines ab/bis Frankfurt an San José und ab Managua ab € 700,- p.P.
Rail & Fly: € 49,- p.P. in der 2. Klasse (Hin- und zurück)



NICARAGUA

Einreise: Mit einem noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Bei der Einreise wird der Erwerb einer Touristenkarte (ca. USD 10) verlangt.
Geo: 129.494 km² mit ca. 5,7 Mio. Einwohnern
Klima: Tropisch, verschiedene Trocken- und Reisezeiten je nach Küste. Pazifikseite: Regenzeit Mai bis November, Trockenzeit November bis April. Atlantikküste: ganzjährig regnerisch. Durchschnittstemperatur 27°C.
Beste Reisezeit: ganzjährig
Gesundheit: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet Nachweis eines gültigen Impfschutzes. Ansonsten werden Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, Tetanus, Polio und Diphtherie empfohlen.
Geld: Nicaraguanischer Córdoba (NIO) / 1 EUR = 35,3 NIO (NOV 2017)
Ortszeit: MEZ - 7 Stunden
Entfernung: Frankfurt - Managua 9.280 km


COSTA RICA

Einreise: Mit noch mind. 6 Monate gültigem Reisepass.
Geo: 51.100 km², ca. 4,7 Mio. Einwohner
Klima: Tropisch bis subtropisch; Trockenzeit Dezember bis April, Regenzeit Mai bis November. Durchschnittstemperatur 28°C.
Beste Reisezeit: Ganzjährig, am besten Dezember – Juli
Gesundheit:Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet Nachweis eines gültigen Impfschutzes. Ansonsten werden Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, Tetanus, Polio und Diphterie empfohlen.
Geld: Costa Rica Colon / 1 EUR = 648 CRC (NOV 2017)
Ortszeit: MEZ - 7 Stunden
Entfernung: Frankfurt – San José 9.350 km

OrtNächteHotel
Managua1Hotel Europeo**+
León2Hotel Austria**+
Matagalpa2Selva Negra Lodge***
Granada2Hotel Patio del Malinche***
Ometepe2Hotel Villa Paraiso**+
San Juan del Sur1Posada Azul***
Rincon d. l. Vieja2Hacienda Guachipelin***
Monteverde2Hotel Poco a Poco***
La Fortuna2Hotel Arenal Montechiari***
Manuel Antonio2Hotel Plaza Yara***
Piedras Blancas2Esquinas Rainforest Lodge***
San Gerardo2Trogon Lodge***
San José1Hotel Palm House Inn***

Die Übernachtungen in Piedras Blancas und San Gerardo gelten für die 24-tägige Tour.


Alt-Text
Katja Ehlermann - Produktmanagement Mittelamerika und Madagaskar

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Katja Ehlermann beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 86

E: kehlermann@takeoffreisen.de

Karen Rathscheck - Mittelamerika-Expertin

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Karen Rathscheck beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 87

E: krathscheck@takeoffreisen.de