Zurück zur Übersicht

Selbstfahrertour Maritimes Ost-Kanada

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Von Montréal, durch Québec bis an die Atlantikküste

Erkunden Sie Ost-Kanada als Selbstfahrer und genießen Sie weite Blicke über das Meer, charmante Kleinstädte mit französischem Touch, atemberaubende Küstenstraßen sowie unberührte Natur.
ab 2.095,00 €

Sie beginnen Ihre Reise mit einem spannenden Kultur-Mix der zwei französisch geprägten Großstädte Montréal und Quebéc.

Danach geht die Reise entlang des St. Lorenzstroms durch malerische Orte. Machen Sie Stop für ein Picknick oder halten Sie nach Walen und Vögeln Ausschau. Natur Pur begegnet Ihnen auch auf der Gaspé-Halbinsel. Hier finden Sie auch den bekannten Percé-Felsen.  

Weiter geht es jetzt Richtung Süden. Die zwei kanadischen Provinzen Nova Scotia und New Brunswick  zählen - an der Antlantikküste gelegen - zu den "Maritimes". Entlang der Route genießen Sie immer wieder den Blick auf das Meer und die Atmosphäre der maritimen Kleinstädte. 

Nach einem Besuch im Fundy National Park, der zum Wandern einlädt, erleben Sie die Kraft der Gezeiten in der Bay of Fundy mit - hier erwartet Sie der weltgrößte Tidenhub. Durch die unberührte Natur Nova Scotias erreichen Sie den weltbekannten und malerischen Cabot Trail - über 300 km lang windet sich die Küstenstraße durch das Hochland.

Die Halbinsel Cape Breton bietet Ihnen mit der Fahrt im Zodiac die Chance auf spannende Walsichtungen. Auf der Leuchtturmroute gelangen Sie Richtung Süden Nova Scotias. Wir empfehlen Ihnen ein Stop in Lunenburg zu machen, der ältesten deutschen Siedlung, mit fröhlichen, bunten Holzhäusern. Ihr letzter Halt ist Halifax - die lebendige Hauptstadt Nova Scotias, die zum bummeln, shoppen und schauen einlädt. 

 

 

 

Stadt von oben

Nach Ankunft in Montréal Transfer zum zentral gelegenen Hotel. Die am St. Lorenz-Strom gelegene Stadt ist französisch und englisch geprägt und versprüht einen ganz besonderen Charme. Besuchen Sie doch am frühen Abend den Stadtberg Mont Royal, der nicht nur die sportbegeisterten Kanadier anzieht. Von hier aus haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt.

Pferdekutsche

Gestalten Sie den heutigen Tag ganz nach Ihrem Geschmack. Entdecken Sie Montréal auf eigene Faust oder unternehmen Sie eine geführte Stadtrundfahrt (Optional: € 47,- p.P.), bei der Sie die wichtigsten Highlights entdecken. Sie sehen u.a. die Altstadt, die Notre-Dame-Basilika, das Olympiastadion, den Mont Royal Park und das St. Joseph Oratorium.
Gehen Sie am Nachmittag auf Shoppingtour in eines der unterirdisch gebauten Einkaufszentren, die im schneereichen Winter Kanadas als Schutz gegen die Kälte dienen.
TAKE OFF Tipp: Das alljährliche Jazz-Festival (28.06. – 08.07.2017) zieht Künstler aus der ganzen Welt an. Es gibt Konzerte und Umzüge in der ganzen Stadt verteilt, ein besonderes Erlebnis!

Schlossähnliches Gebäude

Annahme Ihres Mietwagens und Beginn der Selbstfahrertour. Erstes Ziel ist die französische Stadt Québec in der gleichnamigen Provinz. Die Altstadt mit ihren Schlössern und Festungen wird Sie verzaubern. Besuchen Sie doch das Chateau Frontenac und genießen den herrlichen Blick von der Terasse Dufferin. Auch die Montmorency-Wasserfälle sind einen Abstecher wert. (ca. 255 km)

See mit grünen Bäumen im Sonnenschein

Durch malerische Orte setzen Sie Ihre Reise am Südufer des Stroms fort. Der ein oder andere Platz lädt zum Picknicken ein. Rievière-du-Loup eignet sich als Ausgangspunkt für Vogelbeobachtungen, Walbeobachtungstouren und Wanderungen durch die reizvolle Landschaft. (ca. 210 km)


Fluss im Sonnenuntergang

Entlang der rauen Nordküste der Gaspé-Halbinsel fahren Sie bis nach Ste. Anne-des-Monts. Der St.-Lorenz-Strom ist hier sehr eindrucksvoll. Nutzen Sie den Tag für eine Wanderung im herrlichen Gaspésie Provincial Park. Gehen Sie Kajak fahren und mit etwas Glück sichten Sie in der Ferne die dort lebenden Elche. Im Juni können Sie herrlich fangfrischen Lachs essen. (ca. 290 km)

Halbinsel und Fischerdorf

Auf Ihrem Weg nach Percé durchfahren Sie einige kleine und ursprüngliche Fischerdörfchen entlang des St. Lorenzstroms. Percé selbst ist für den gleichnamigen Felsen bekannt, der sich als eine Art Monolith aus dem Meer erhebt und bei Ebbe sogar zu Fuß erreichbar ist. Am Nachmittag (oder am nächsten Morgen) unternehmen Sie eine Bootstour um den Felsen und zur nahegelegene Insel Bonaventure, wo bis zu 293 Vogelarten leben. Sie haben Zeit auf der Insel eine kleine Wanderung zu machen und die Vögel aus nächster Nähe zu betrachten. (ca. 260 km)

Strand

Heute liegt eine etwas längere Etappe vor Ihnen bis nach New Brunswick. Es geht an der Küstenstraße des Atlantiks entlang vorbei an kleinen, verschlafenen Dörfern bis ins Fischerdorf Miramichi. Im nahegelegen Kouchibouguac National Park erwarten Sie herrliche Strände und Marschen. (ca. 425 km)

Hoher Fels im Wasser mit Vögeln

Weiter geht die Reise nach Alma, dem Eingangstor zum Fundy National Park. Der Fundy National Park ist 206 Quadratkilometer groß und besticht durch Steilküsten und klare Quellen mit Wäldern an der Küstenseite sowie mit grünen Weiden, glänzenden Flüssen und wundervollen Wanderwegen. (ca. 230 km)

Hohe Felswand

Heute erleben Sie die Kraft der Gezeiten und des Meeres hautnah mit. Die Bay of Fundy ist bekannt für den weltgrößten Tidenhub. An den Hopewell Rocks können Sie zweimal täglich beobachten, wie 100 Milliarden Tonnen Wasser bis zu 16 Meter hoch die Felsen überflutet. Bei Ebbe führen Eisentreppen hinunter zu den Klippen bis zum Strand. Sie können dann sogar durch die Hopewell Rocks laufen, die wie riesige Vasen geformt sind. Bei Flut können Sie wunderschöne Kajaktouren entlang der Küstenlandschaft unternehmen.

Grüne Landschaft

Die kleine Atlantikprovinz Nova Scotia ist bis heute ein Geheimtipp. Der maritime Flair, verschlafene Fischerdörfer, unzählige Leuchttürme, menschenleere Sandstrände und Hummer an jeder Ecke machen die unberührte Halbinsel so einzigartig. Wie der Name schon sagt, haben fast 80 Prozent der Einwohner Vorfahren aus Schottland. Im Städtchen Truro können Sie im Victoria Park wandern, durch die historische Altstadt bummeln oder am Masstown Markt mittags einkehren. (ca. 250 km)

Küste mit Leuchtturm

Setzen Sie Ihre Reise fort nach Cape Breton Island. Hier finden Sie eine interessante Mischung aus Felsenküsten, Bergen, Tälern, Flüssen und Seen, die an das schottische Hochland erinnern. Sie fahren entlang des weltbekannten Cabot Trails, eine der malerischsten Fahrtstrecken von Kanada. Die 300 Kilometer lange, kurvenreiche Küstenstraße windet sich durch das Hochland, faszinierende Ausblicke über den Atlantik werden Ihnen den Atem rauben. Ingonish im hohen
Norden, ist Ihr Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung für die nächsten 2 Tage. (ca. 360 km)

Walflosse

Ein besonderes Erlebnis ist die Walbeobachtungstour entlang der Küste von Cape Breton. Um noch näher an die Wale, Delphine und Seelöwen zu kommen, fahren Sie in Schlauchbooten, den Zodiacs, aufs Meer hinaus. Neben Finn-, Pilot- und Minkwalen lassen sich hier auch Trottellummen, Kormorane und Weißkopfseeadler beobachten. Zudem erwarten Sie grandiose Ausblicke auf die hoch aufragende Steilküste der Cape Breton-Halbinsel. Am Nachmittag haben Sie noch Zeit den Cape Breton Highland National Park zu besuchen oder am langen Sandstrand von Ingonish zu Baden.

Kleiner Leuchtturm auf Insel im Wasser

Sie fahren bis in die kleine Stadt Baddeck am Westufer des Bras d’Or Lake. Baddeck war die Wahlheimat des berühmten Erfinders und Lehrers Alexander Graham Bell. Die Alexander Graham Bell National Historic Site stellt die weltgrößte Sammlung von Artefakten über das Leben von Bell aus. (ca. 105 km)

Kleine bunter Fischerhäuschen

Eine etwas längere Fahrtetappe wartet auf Sie. Sie fahren in den Süden bis nach Mahone Bay mit wunderschönen Sandstränden. Die bekannte „Lighthouse Route“ führt von Halifax nach Lunenburg. In Lunenburg sollten Sie auf alle Fälle einen Zwischenstopp einlegen. Die kleine Hafenstadt ist Kanadas älteste deutsche Siedlung und bekannt für seine historischen, bunten Holzhäuser am Hafen, die sogar zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Peggy´s Cove ist vor allem bekannt für den an einer Landzunge gelegenen Leuchtturm, umgeben von einer Felslandschaft. (ca. 420 km)

Schiff mit Kanada Flagge

Heute geht es zu Ihrer letzten Station, in die Hauptstadt von Novia Scotia nach Halifax. Charmante alte Holzhäuser, viktorianische Parks und moderne Einkaufszentren warten auf Sie und sorgen für eine lebendige Atmosphäre. Im Hafen von Halifax können Sie die Segelboote und Marineschiffe bestaunen. Bei Interesse können Sie noch eine Stadtrundfahrt unternehmen (Optional: € 48,- p.P.) (ca. 90 km)

Skyline bei Nacht

Heute geben Sie Ihren Mietwagen am Flughafen Halifax ab. Individuelle Abreise.

Termine & Preise

ReisezeitraumPreis p. Person im DZ
01.05. - 31.10.2018€ 2.095,-

 

Teilnehmerzahl: 2 Personen

Leistungen:

  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer in gewünschter Kategorie
  • Mahlzeiten lt. Hotelliste (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • 14 Tage Mietwagen der Kategorie K (Kompakt, z.B. Compact Sedan) ab Montréal/bis Halifax (exkl. Einweggebühr), Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung (Fahrer muss über 25 Jahre sein), freie Kilometer, zusätzlicher Fahrer (wenn über 25 Jahre) und Flughafenabgabe
  • Transfer zum Hotel bei Ankunft in Montréal
  • Percé Bootsausflug
  • Eintritt Fundy Bay Hopewell Rocks
  • Zodiac Walbeobachtungstour ab Ingonish
  • Infopaket mit ausführlichen Wegbeschreibungen und Kartenmaterial auf Englisch
  • Telefonische Notfall-Betreuung


Nicht inklusive:
Fernflüge, optionale Aktivitäten, Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben, Einweggebühr Mietwagen Montréal – Halifax CAD 300,- (vor Ort zu zahlen), Kaution per Kreditkarte, Kraftstoff, Maut- und Parkgebühren, Bußgelder 

Mietwagen:
TAKE OFF ist lediglich Vermittler der Fahrzeuge. Es gelten die AGB unseres lokalen  Mietwagenpartners laut Mietvertrag vor Ort.

Flüge:
Gerne bieten wir für Ihren Wunschtermin die passenden Flüge an. Flüge ab/bis Frankfurt an Montréal/ab Halifax mit Air Canada ab € 635,- p.P. Tagesaktuelle Angebote auf Anfrage.

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass wir diese Route aufgrund der Klimabedingungen nur zwischen Mai und Oktober empfehlen. In den anderen Monaten bieten wir Ihnen gerne andere spannende Selbstfahrertouren im Osten von Kanada an.

Das müssen Sie wissen:

Möchten Sie Ihre Reise etwas entspannter gestalten und noch mehr Zeit an den einzelnen Orten verbringen? Sie können den Reiseverlauf flexibel verlängern. Preise für Verlängerungsnächte und Zusatztage Mietwagen auf Anfrage.

KANADA

Einreise: Mit einem noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass, elektronischer Einreisegenehmigung eTA sowie einem Rückflugticket.
Geo: 9.984.670 km² (zweitgrößtes Land der Erde) mit ca. 35 Mio. Einwohnern (3 pro km²)
Klima: Unterschiedliche Klimazonen von Polarklima bis zum gemäßigten Klima. Lange, kalte Winter und kurze, heiße Sommer.
Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
Gesundheit: Neben den Standardimpfungen wird ein Schutz gegen Hepatitis B (im Norden des Landes) und für Jugendliche eine Schutzimpfung gegen Meningitis empfohlen.
Geld: Kanadischer Dollar (CAD)
1 Euro = 1,47 CAD
Ortszeit: MEZ – 9 / - 8 / - 7 / - 6 / - 5  Stunden
Entfernung: Frankfurt – Ottawa 5.989 km

OrtNächteHotel/Landeskategorie
Montréal2Hotel Espresso *** (F)
Quebec City1Hotel Royal William **** (F)
Rivière-du-Loup1Comfort Inn ** (F)
Ste. Anne-des-Monts1Hotel & Cie *** (F)
Percé1Riotel Percé *** (F)
Miramichi1Rodd Miramichi River *** (F)
Alma2Captain´s Inn ***
Truro1Comfort Inn ** (F)
Ingonish2Keltic Lodge *** (F)
Baddeck1Inverary Resort *** (F)
Mahone Bay1Fishermans Daugthers B&B **** (F)
Halifax1Quality Inn & Suites *** (F)

 

Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit. Alternativen können zu Preisänderungen führen.

Alt-Text
Simone Burmeister - Produktmanagement Ozeanien

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Simone Burmeister beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 85

E: sburmeister@takeoffreisen.de