Papua Neuguinea Reisen

Papua Neuguinea gilt als ‚Die letzte Unbekannte‘: Inzwischen sind Länder selten, in denen die Traditionen und Bräuche noch eine so große Rolle spielen wie hier. 700 - 1000 unterschiedliche Volksstämme leben sowohl an den Küsten als auch im schwer zugänglichen Hochland - nicht ohne Grund gibt es im ganzen Land über 470 kleine Flughäfen…

In Papua Neuguinea stehen Riten und Feste im Vordergrund, so auch das farbenfrohe Maskenfest in Kokopo: Aus dem ganzen Land kommen prachtvoll geschmückte Menschen! Das Spektakel schließt mit dem spektakulären Feuertanz der Baininger, ein Initiationsritus bei dem die Jungen in den Status des Mannes eintreten. Auch die Schlammmenschen von Asaro sind einen Besuch wert, sie heißen jeden Willkommen und bereiten für Besucher gerne ein traditionelles Essen zu.

Ebenso kontrastreich wie die Bevölkerung ist die Landschaft des drittgrößten Inselstaates: Das Hochland um Goroka begeistert mit weiten Ausblicken auf eine sattgrüne Landschaft, um Rabaul ist eine schier unwirkliche Aschelandschaft entstanden - gespickt mit brodelnden Schlammlöchern und Kraterseen. Doch auch die Küsten sind nicht zu verachten: Bunte Korallenriffe warten auf Schnorchel- und Tauchbegeisterte…

Wir bieten Ihnen eine 18-tägige deutschsprachig geführte Studienreise zum Maskenfest an, die mit maximal 16 Teilnehmern stattfindet. Bevor die Reise in Papua Neuguinea beginnt und Sie den hektischen Alltag hinter sich lassen, erfolgt noch ein Stopp in der lebendigen Metropole Singapur! 

Gerne können wir Ihnen ein maßgeschneidertes Vorprogramme oder auch eineVerlängerung für Ihren Aufenthalt in Papua-Neuguinea anbieten.  Für eine Beratung stehen wir Ihnen immer gerne zur Verfügung!