Chile und Argentinien: Von Valparaiso bis Feuerland

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Auf der Panamericana Süd

Auf dieser Reise erkunden Sie Chile und Argentinien in einer deutschsprachig geführten Kleingruppe ganz in Ruhe das. Fahren Sie komplett Überland von Chiloé bis Punta Arenas ohne Inlandsflug! Angefangen in Valparaiso führt Sie die Reise bis ans Ende der Welt, nach Feuerland.
ab 5.995,00 €

Der Südsommer befördert hier überall ein echtes Urlaubsgefühl. In Santiago ist es über 30 Grad warm, im Seengebiet liegen die Temperaturen meist über 25 Grad. Etwas kühler ist es auf der Carretera Austral, aber selbst im tiefen Süden im Torres del Paine Park steigen die Temperaturen bei Sonnenschein locker über die 20 Grad Marke. Die Atacama ist die trockenste Wüste der Welt trotz Geysiren und Salzseen.

In Santiago und Valparaiso schlägt das Herz Chiles. Die Insel Chiloe besticht durch ihre Natur, ihre vielen Blumen, hier sehen Sie Pinguine und wandern im Nationalpark am Pazifik. Die Region ‚de los Lagos‘ ist schon Teil von Nordpatagonien. Vulkane wie der schneebedeckte Osorno und die blaue Seenlandschaft sind die Highlights um Puerto Varas.

Von Puerto Montt aus reisen Sie südwärts, teils auf kleiner Kreuzfahrt durch Fjorde und über Land durch den kalten Urwald an der legendären Carretera Austral. Noch weiter im Süden liegt der größte See Chiles, der Lago General Carrera und darin die pittoresken Marmorhöhen – noch ein Geheimtipp.

Im Valle Exploradores befahren Sie die Allee der Gletscher. Sie fahren über die legendäre Ruta 40 in Argentinien, sehen den Fitz Roy und kommen hautnah an die Abbruchkante des Perito Moreno Gletschers heran. Der Höhepunkt der Reise ist der schönste Park Chiles, der berühmte Torres Nationalpark. Wenn es die Grenzer erlauben, sehen Sie auch den riesigen Gletscher Perito Moreno.

Wenn Sie mögen, können Sie die Reise mit einer Kreuzfahrt rund um Kap Horn oder in Buenos Aires verlängern. Als Vorprogramm bietet sich ein Besuch der Atacamawüste an. Frgen Sie uns danach!

Nach 14 Stunden Flug aus der Kälte in die Wärme Begrüßung in Santiago und kurzer Transfer zum Hotel. Nachdem Sie sich frisch gemacht haben, machen Sie eine kurze Citytour, sehen den Präsidentenpalast La Moneda und schlendern durch die Fußgängerzone zum Plaza de Armas (Hauptplatz). Im Mercado Central gibt es ein leckeres Essen (A)

Ausflug zur Pazifikküste, ins etwa 1 Stunde (ca. 100 km) entfernte Valparaiso, wo Pablo Neruda seine Romane schrieb. Nachmittags besichtigen Sie das berühmte Treppenviertel und den Hafen, auf der Rückfahrt besuchen Sie das nette Weingut, Casas del Bosque. (F)

Nach Ankunft Ihres Fluges direkt auf der Insel Chiloe, besuchen Sie den Nationalpark Cucao, wo Sie einen Spaziergang von 2,5 Std zur Seelentreppe, ein symbolisches Denkmal in Verbindung zur Mythologie der Insel Chiloe. Zurück nach Castro.
Gelegenheit, um das Zentrum, die Holzkathedrale und die berühmten Palafitos Stelzenhäusern unten an der Bucht zu fotografieren. Übernachtung in Castro. (ca. 120 km) (F)

Die große Insel ist ganz speziell und hat viel zu bieten! An den Wegen in Chiloé blühen orangerote Montbretien und lilarote Fuchsien, die ‚Wahrzeichen‘ der Insel. Das Wort ‚Kartoffel‘ hat sich hier im Sprachgebrauch eingebürgert. 
Über kleine Nebenstraßen fahren wir bis in die Bucht von Punihuil. Unterwegs gibt es spektakuläre Panoramen zum Pazifik hin. Auf einer 30-minütigen Bootsfahrt um kleine, landnahe Inseln können sie mit Glück Pinguine und auch Seelöwen beobachten. Dies ist der einzige Ort auf der Welt, wo Magellan und Humboldt Pinguine zusammen vorkommen.
Am Nachmittag erreichen Sie Puerto Varas am Llanquihue See, wo Sie zweimal übernachten. (ca. 200 km) (F)

Die Region um den großen Llanquihue See wurde von deutschen Siedlern urbar gemacht. Sie gründeten die Städte Puerto Montt, Puerto Varas, Puerto Octay und viele mehr. In Frutillar besuchen Sie das Freilichtmuseum der deutschen Siedler und bewundern das Teatro del Lago mit seiner Seebühne direkt am Lago Llanquihue. Immer näher kommt dann der weiße Vulkan Osorno, der majestätisch über dem wunderschönen See thront. Weiter geht es entlang des Sees zu den Petrohue Wasserfällen. (ca. 130 km) (F)

 

Zunächst fahren sie entlang des großen Sees über Puerto Octay und Hacienda Rupanco zum Puyehue See. Dann Richtung Grenze hoch durch Wälder mit einer Wanderung durch alten Urwald mit riesigen, alten Zypressen. Der Puyuhue Vulkan in der Nähe ist 2012 ausgebrochen. Seine Vulkanasche flog bis Bariloche. Auf der Fahrt über den Pass nach Argentinien können Sie die unmittelbaren Wirkungen dieses Ausbruchs noch heute sehen. Vom Nordufer des großen Nahuel Huapi Sees eröffnet sich schon der Blick zur anderen Seeseite, hier liegt San Carlos de Bariloche. Am Nachmittag bei der Stadtrundfahrt, Circuito Chico auf der Llao Llao Halbinsel erleben Sie die schöne Landschaft und den Binnensee Perito Moreno. Mögen Sie danach heiße Schokolade? Dazu gibt es kostenlos den spektakulären Ausblick auf den Vulkan Tronador, über die Halbinsel und den Nahuel Huapi See! (ca. 340 km) (F)

 

Unterwegs auf der Ruta 40 und der Lee Seite der Anden. Unterwegs stoppen wir in El Maiten, einer Station des Patagonien Express. 1979 machte der Reiseschriftsteller Paul Theroux mit seinem Buch "The Old Patagonian-Express" die Bahn weltberühmt. Seitdem ist sie eine Pilgerstätte für argentinische Nostalgiker und Touristen aus aller Welt. Am späteren Nachmittag sind Sie wieder in Chile im malerischen Futaleufu. (350 km) (F)

 

Sie fahren heute auf der spektakulären Carretera Austral bis nach Puyuhuapi. Auf etwa 200 km erleben sie hier einen ganz besonderen Abschnitt der Panamericana, mit kaltem Regenwald und gigantischen Nalcablättern am Straßenrand. (270 km) (F)

Eine besonders aufregende Wanderung führt heute über eine Hängebrücke zur Aussicht auf den 'Hängenden Gletscher'. Aus dem scheinbar überhängenden Gletschereis stürzt hier ein Wasserfall hinunter in den Regenwald.
Sie übernachten nochmals in Puyuhuapi und am Nachmittag können Sie ein wohltuendes Bad in den warmen Thermalquellen genießen. (F)

 

Fahrt auf der Carretera Austral auf guter Straße durch die imposante und wilde Landschaft Nordpatagoniens nach Coyhaique (ca. 220 km). Auf dem Weg machen wir eine Abzweigung zum Bauernhof Campolindo, um da Mittag zu essen. Als nächstes fahren wir nach Ñirehuao und dem Mondtal. In der Nähe von Baño Nuevo befindet sich die Schafskäserei, wo ein sehr exklusiver Käse hergestellt wird. (F/M)

Nach der Erholung in Coyhaique fahren wir nach weiter Cerro Castillo (ca. 100 km). Hier endet die Teerstraße und weiter geht es noch 120 km auf staubigen Pisten ca. 3 Stunden bis Puerto Tranquilo, traumhaft gelegen an einem Seitenarm des 1.850 km²  großen Sees, der in Chile den Namen Lago General Carrera trägt und in Argentinien Lago Buenos Aires heißt. Wenn das Wetter es zulässt, unternehmen wir eine Bootsfahrt zu den sehr sehenswerten Marmorhöhlen. (F)

 

Weiterfahrt nach Cerro Castillo Hier endet die Teerstraße und weiter geht es noch 120 km auf staubigen Pisten ca. 2 Stunden bis Puerto Tranquilo, traumhaft gelegen an einem Seitenarm des 1.850 km²  großen Sees, der in Chile den Namen Lago General Carrera trägt und in Argentinien Lago Buenos Aires heißt. (ca. 200 km) (F)

 

Ein Ausflug zum See mit einer Wanderung zum berühmten Arco. Kaltduscher können es mit einem kleinen Bad im frischen und sauberen Seewasser wagen. (F/A)

 

Fahrt durch die Pampa wieder auf der Ruta 40 bis El Chalten – 2 Übernachtungen (F)

 

Erst 1985 gegründet, lebt El Chalten heute von den Wanderfans, die gern hoch zur Laguna de Los Tres am Fitz Roy oder zur Laguna Torre am Cerro Torre wandern möchten.
An zwei vollen Tagen haben Sie die Chance auf gutes Wanderwetter. Sie machen individuell die Wanderungen Ihrer Wahl – wir beraten Sie gern! (F)

 

Schimmernder Eisberg im Lago im Nationalpark Torres del Paine.

Den ganzen Vormittag und halben Nachmittag können wir hier wandern, danach Fahrt nach El Calafate, 2 Übernachtungen (F)

… ist das High-Light der argentinischen Seite Südpatagoniens. Eine riesige bis zu 77 m hohe und 5 km breite Eiswand bildet den Rand der Gletscherzunge des Perito Moreno Gletschers. Donnernd bricht das Eis ab und es stürzen dauernd große Blöcke in den Lago Argentino – ein fast unglaubliches Schauspiel. Bei einer 1 Std Fahrt können Sie dies vom Schiff aus erleben. (F)

 

Sanfte Guanakos grasen an den Berghängen, nicht selten kreisen Kondore über unseren Köpfen, flinke Nandus picken am Weg, Gürteltiere huschen an uns vorbei. Das Landschaftsbild ist weltweit einzigartig. Riesige, fast 3000 m hohe Granittürme, die Torres Spitzen, die ‚Hörner‘ und das ‚Nest des Condors‘ vor grauen, grünen und blauen Gletscherseen sind großartige Impressionen, hier fast am Ende der Welt.

An 2 Tagen erkunden Sie den großen Park. Unser Minibus steht dazu zur Verfügung. Ihr Guide bringt Sie zum wirklich grauen Lago Grey, wo Sie ein Stück am See entlang wandern und die unglaublich blauen Eisberge im See treiben sehen. Sie werden am Lago Pehoe vor den großen Paine Wasserfällen stehen und können von hier näher zu den Cuernos (Hörnern) und zum Lago Nordenskjöld wandern. Das imposante Nido del Condor (Nest des Condors), und die Torres Türme werden sie aus verschiedenen Perspektiven sehen und fotografieren können. Auf dem Weg zur Laguna Azul werden Ihnen viele Guanakos und mit etwas Glück auch Nandus begegnen, am frühen Morgen kreisen hier die Kondore. Sie werden die Kaskaden des Rio Paine vor dem Massiv der Felstürme und an der stillen Laguna Azul die Spitzen ganz anders als von Ihrem Hotel aus sehen: von der anderen Seite!

Ob das Wetter auch mitspielt? An 3 Tagen haben sie beste Chancen, dass zumindest einer sonnig und klar ist! (F/A)

 

 

Heute verlassen Sie das faszinierende Panorama des Torres Massivs und fahren durch die Steppen Südpatagoniens bis Punta Arenas. Ab hier kann die Expeditionskreuzfahrt mit der Australis bis Kap Hoorn und Ushaia angeschlossen werden (ca. 300 km) (F)

Transfer zum Flughafen. (F)

Über Santiago fliegen Sie in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires, wo Sie am Nachmittag ankommen. (F)

Bis zum frühen Nachmittag haben Sie noch Zeit Abschied von Buenos Aires zu nehmen, dann Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)

Termine & Preise

StandardDZEZ
13.11.22 - 03.12.22 5.995,00 € 7.380,00 € status
13.11.22 - 05.12.22 6.895,00 € 8.440,00 € status
12.02.23 - 04.03.23 5.995,00 € 7.380,00 € status
12.02.23 - 06.03.23 6.895,00 € 8.440,00 € status
12.11.23 - 02.12.23 5.995,00 € 7.380,00 € status
12.11.23 - 04.12.23 6.895,00 € 8.440,00 € status

21 oder 23 Tage Reise

Das 23 Tage Programm beinhaltet einen Aufenthalt in Buenos Aires

Teilnehmerzahl: Min 8 - Max 12 Personen

Leistungen:

  • 21 Tage Reise Panamericana: Inlandsflüge (Santiago –Chiloé) inklusive Steuern

  • 23 Tage Reise plus Flüge Punta Arenas – Santiago – Buenos Aires

  • Übernachtungen wie angegeben

  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittag, P=Picknick, LB=Lunchbox, A=Abendessen)

  • Parkeintritte und Exkursionen laut Reiseverlauf

  • Deutschsprachige oder deutschsprechende Reiseleitung wechselnd in den großen Reiseabschnitten: Norden, Santiago und Patagonien

Nicht inklusive:

Langstreckenflüge (bei TAKE OFF ab € 1.100,- buchbar), Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Versicherungen

Das müssen Sie wissen: Änderungen im Reiseverlauf sind möglich durch Flugplanänderungen v.a. bei Inlandsflügen.

Gesunde körperliche Konstitution ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Reise. Die auf der Reise vorgesehenen Wanderungen sind für jeden mit normal-gesunder Kondition und einer gewissen Trittsicherheit kein Problem.

CHILE

Einreise: Mit noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass
Geo: 755.696 qkm,  ca. 16,6 Mio. Einwohner
Klima: Nordchile/Region Atacama: Wüstenklima, trocken und heiß
Zentralchile: gemäßigtes Klima
Patagonien: Im dortigen Sommer tagsüber warm bis 25 Grad mit nächtlichen Abkühlungen bis unter 10 Grad, im äußersten Süden in Feuerland dagegen ist es fast arktisch und kühl, schnelle und häufige Wetterumschläge sind hier eher die Regel.
Beste Reisezeit: Nordchile: ganzjährig
Zentralchile: Oktober-März
Beste und einzige Reisezeit im Süden ist der Sommer (Oktober-März) mit milderen Temperaturen und langen Tagen.
Gesundheit: Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus Infektionsgebieten auf die Oster-Inseln vorgeschrieben. Es werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A empfohlen, eine Malariaprophylaxe ist nicht notwendig, da Chile malariafrei ist.
Geld: Chilenischer Peso (CLP)
1 EUR = 791,78 CLP (Sep. 2019)
Ortszeit: MEZ – 5 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Santiago: 12.020 km

 

ARGENTINIEN

 

Einreise: mit noch mind. 3 Monate gültigen Reisepass
Geo: 2.780.400 qkm mit ca. 40,1 Mio. Einwohnern
Klima: Norden: Subtropisch bis tropisches Klima
Zentralargentinien: Gemäßigtes Klima
Patagonien: Im dortigen Sommer tagsüber warm bis 25 Grad mit nächtlichen Abkühlungen bis unter 10 Grad, im äußersten Süden in Feuerland dagegen ist es fast arktisch und kühl, schnelle und häufige Wetterumschläge sind hier eher die Regel.
Beste Reisezeit: Nach Argentinien kann man ganzjährig reisen, mit Ausnahme von Patagonien: Beste und einzige Reisezeit im Süden ist der dortige Sommer (Oktober-März) mit milderen Temperaturen und langen Tagen.
Gesundheit: Neben den Standardimpfungen entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Gelbfieberimpfungen werden bei Besuchen in folgenden Orten empfohlen: Formosa, Misiones, Chaco, Corrientes, Jujuy, Salta, Iguazu N.P.
Geld: Argentinischer Peso (ARS)
1 EUR = 44,42 ARS (SEP 2018)
Ortszeit: MEZ – 4 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Buenos Aires 11.490 km

Ort Nächte Hotel Landeskategorie
San Pedro 3 Casa Don Tomas ***+
Santiago de Chile 2 Hotel Fundador ****
Castro 2 Hotel Palafito 1326 ***+
Puerto Varas 2 Hotel Bordelago ***+
Bariloche 2 Hotel Nevada ***
Futaleufu 1 Hosteria El Barranco ***
NP Pumalin 2 Cabanas Caleta Gonzalo
Puerto Montt 1 Hotel Don Louis ***+
Puerto Natales 1 Hosteria Kau Lodge ***
Torres NP 2 Mirador del Paine ***+
El Calafate 2 Hotel Patagonia Queen ***+
Buenos Aires 2 Hotel NH Florida ***+

Downloads

Katalogprogramm 2022

 

 

 

Marc Bouché - Produktmanagement Südamerika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unser Reisespezialist Marc Bouché beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 80

E: mbouche@takeoffreisen.de

Weitere Reisen