Selbstfahrerbaustein Südliches Patagonien

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Der Torres del Paine Nationalpark

Der Torres del Paine Nationalpark ist eines der absoluten Highlights Patagoniens und ein Paradies für Wanderbegeisterte! Von den atemberaubenden Bergmassiven, den Fjordlandschaften, funkelnden Seen bis hin zu imposanten Gletschern, erfüllt dieser Nationalpark Träume!
ab 1.530,00 €

Der Torres del Paine Nationalpark ist das landschaftliche Highlight in Patagonien. Das Torres Massiv, die farbigen Lagunen und großen Seen sind unbeschreiblich schön. In dem grauen Lago Grey schwimmen blau leuchtende Eisberge. Es gibt unzählige Ausflugs- und Wandermöglichkeiten. Vom Lago Pehoe und den großen Paine Wasserfällen können Sie z.B. näher zu den Cuernos (Hörnern) und dem Lago Nordenskjöld wandern.

Der Park wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Er ist einzigartig in der Vielfältigkeit seines Ökosystems. Das Gebirgsmassiv, das dem Park seinen Namen gab, wurde von den Tehuelchen-Indianern „Schreie aus Stein“ genannt. Bizarre Fels-Zacken ragen hier vor farbenprächtigen Seen in den Himmel.

 

Herzlich Willkommen in Punta Arenas, der größten südlichsten Stadt in Chile. Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen an und fahren in Ihr Hotel.
Tipp: Probieren Sie am Abend die hier typische Königkrabbe, die „Centolla“ in einem der typischen Restaurants.

 

Heute können Sie es gemütlich angehen lassen und entspannt durch die patagonische Steppe in den gemütlichen Ort Puerto Natales am Ultima Esperanza Fjord fahren. Achtung: Auf dem Weg springen gerne Guanakos über die Zäune und laufen auf die Straße. Wenn Sie heute früh starten, könnten Sie in Puerto Natales z.B. noch den Cerro Dorotea besteigen, um die Stadt von oben zu sehen. Mit Glück bekommen Sie hier einen majestätischen Kondor zu sehen.
Tipp: Decken Sie sich in Puerto Natales mit Proviant für die nächsten Tage ein!

 

Heute fahren Sie zu dem landschaftlichen Highlight, dem schönsten Nationalpark Chiles! Der Torres del Paine Nationalpark gruppiert sich um das Gebirgsmassiv, dessen bizarre Felsspitzen wie Türme bis 3000 m hoch aus dem Park ragen und ihm seinen Namen geben. Sie können auf dem Weg noch die Milodon Höhle besichtigen, bevor Sie dann im Park ankommen.

 

Der Torres del Paine Nationalpark ist das landschaftliche Highlight in Patagonien. Das Torres Massiv, die farbigen Lagunen und großen Seen sind unbeschreiblich schön. In dem grauen Lago Grey schwimmen blau leuchtende Eisberge. Es gibt unzählige Ausflugs- und Wandermöglichkeiten. Vom Lago Pehoe und den großen Paine Wasserfällen können Sie z.B. näher zu den Cuernos (Hörnern) und dem Lago Nordenskjöld wandern. Sie übernachten mitten im Park, in der Hosteria Pehoé idyllisch auf einer Halbinsel im gleichnamigen See gelegen.
Der Park wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Er ist einzigartig in der Vielfältigkeit seines Ökosystems. Das Gebirgsmassiv, das dem Park seinen Namen gab, wurde von den Tehuelchen-Indianern „Schreie aus Stein“ genannt. Bizarre Fels-Zacken ragen hier vor farbenprächtigen Seen in den Himmel.

 

Patagonien, Chile, Nationalpark Torres del Paine, Mietwagenreise, Gruppenreise

Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung des Torres Parks zur Verfügung. Er ist einzigartig in der Vielfältigkeit seines Ökosystems. Das Gebirgsmassiv, das dem Park seinen Namen gab, wurde von den Tehuelchen-Indianern „Schreie aus Stein“ genannt. Bizarre Fels-Zacken ragen hier vor farbenprächtigen Seen in den Himmel. Vor Ort in El Calafate können Sie die besten Torres Park Wanderkarten erwerben.

Unsere Tipps:

Wanderung: Wenn Sie hoch zu der Lagune unter den Spitzen wandern möchten, beginnen Sie an dem Hotel Las Torres. Die Wanderung bis hoch ist ca. 19 km lang und dauert 9-10 Stunden. Der Aufstieg bis zur Laguna (Hinweg) dauert etwa 5-6 Stunden. Sie überqueren zunächst eine Brücke über den Rio Ascencio, steigen dann auf steilem Weg hinauf zum Paso de Viento und wieder hinunter bis an den Fluss. Im Refugio Chileno können Sie nach ca. 2-3 Stunden eine Pause einlegen. Von hier geht es dann ca. 1,5 Stunden leicht ansteigend durch Wälder bis zum Campamento Torres. Dann wird’s richtig steil und steinig. Der Aufstieg zur Gletscherlagune unter den Torres Türmen dauert nochmals eine gute Stunde.

Aktion: Salto Grande Rio del Paine
Der große Wasserfall, der den Lago Nordenskjöld mit dem Lago Pehoe verbindet liegt ca. 30-40 Minuten per Auto entfernt in westlicher Richtung. Es sind die Wassermassen des Rio Paine, die beide Seen bilden und durchfließen. Sie können hier entlang der Fälle bis zum Aussichtspunkt auf die ‚Cuernos del Paine‘, die ‚Hörner‘ wanden.

Aktion: Grey Gletscher
Vom Lago Pehoe fahren Sie weiter zuerst nach Süden, dann nach ca. 10 km zweigt eine Piste nach rechts ab zum Grey See. Nach weiteren ca. 10-12 km erreichen Sie den Parkplatz, von dem Sie eine etwa insgesamt 2-stündige leichte Wanderung am See machen können, wo Sie die tiefblau leuchtenden Eisberge sehen können.

Aktion: Cascadas del Paine und Laguna Azul
Von Ihrem Hotelstandort fahren Sie zurück bis zum besagten Busparkplatz. Hier wenden Sie sich nach Norden, fahren über eine recht wackelige Holzbohlenbrücke und erreichen nach ein paar km die gewaltigen Wasserfälle, die Cascadas Rio Paine. Bis zur Laguna Azul sind es weitere 25-30 km, aber es lohnt sich. Unterwegs haben Sie bei gutem Wetter die schönsten Aussichten auf die weltberühmten Bergspitzen. Guanakos schauen neugierig zu Ihnen, Kondore kreisen über Ihnen in der Morgensonne, Nandus stehen am Straßenrand – diese Bilder vor der großartigen Kulisse der Torres Spitzen werden Ihnen lange im Gedächtnis bleiben. Wunderschön ist der Blick von der ‚blauen‘ Lagune zum Gebirgsmassiv, Sie sind hier auf der anderen Seite des Massivs. Nehmen Sie sich etwas zu Essen und eine Flasche Wein mit und machen Sie hier ein Picknick.

 

Auch heute können Sie noch den ganzen Tag im Torres del Paine Park verbringen. Sie übernachten in dem nicht allzu weit entfernten Puerto Natales.
Tipp: Wenn Sie früh starten, könnten Sie eine Schiffsfahrt durch den Fjord „Ultima Esperanza“ machen und dabei die Gletscher, die Sie auf dem Weg sehen, bestaunen.

Sie fahren zurück durch die patagonische Steppe nach Punta Arenas, die letzte Station Ihrer abenteuerlichen Reise. Sie können den Tag z.B. bei einem Promenadenspaziergang entlang der Magellanstraße und mit einem Besuch des Aussichtspunktes „Mirador Cerro De La Cruz“ ausklingen lassen.
Tipp: Hängen Sie noch einen Tag dran und machen Sie einen Bootsausflug zur Isla Magdalena, wo eine Pinguin Kolonie oder zur Bahia Inutil, wo Sie eine Königs-Pinguin-Kolonie bestaunen können. Ein ganz besonderer Tipp ist die Expeditionskreuzfahrt nach Feuerland mit dem Crucero Australis.

Termine & Preise

01.10.21 – 30.04.22                    ab € 1.530,-           

01.10.22 - 31.12.22                     voraussichtlich ab € 1.595,-
                    
Optionales Mietwagenupgrade auf Anfrage

Flüge, Preise an Feiertagen, höhere Hotelkategorie, Mietwagenupgrades auf Anfrage.


Leistungen:

•    7 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten Hotels inkl. Frühstück
•    8 Tage Mietwagen der Kategorie mittlerer Geländewagen (Subaru Forester 4x4 o. ä.) ab/bis Punta Arenas (Flughafen), Flughafengebühr, inkl., Einweggebühr, Vollkaskoversicherung mit Selbstbehalt (USD 240,-, bei Diebstahl/Einbruch USD 1.785,-, bei Überschlag USD 1.190,-), ohne Kilometerbegrenzung, zwei eingetragene Fahrer, Kartenmaterial und Wegbeschreibung auf Deutsch, Navigationsgerät oder Smartphone mit vorprogrammierter Route, Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)
•    Mietwagenzusatzversicherung der Hanse Merkur mit Erstattung der Selbstbeteiligung
•    Kartenmaterial und Navigationsgerät mit einprogrammierter Route
•    Telefonische Notfall-Betreuung

Nicht inkl.: Flüge, Eintritte, Kraftstoff

 

CHILE

Einreise: Mit noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass
Geo: 755.696 qkm, ca. 16,9 Mio. Einwohner
Klima: Nordchile/Region Atacama: Wüstenklima, trocken und heiß
Zentralchile: gemäßigtes Klima
Patagonien:Im dortigen Sommer tagsüber warm bis 25 Grad mit nächtlichen Abkühlungen bis unter 10 Grad, im äußersten Süden in Feuerland dagegen ist es fast arktisch und kühl, schnelle und häufige Wetterumschläge sind hier eher die Regel.
Beste Reisezeit: Nordchile: ganzjährig
Zentralchile: Oktober-März
Beste und einzige Reisezeit im Süden ist der Sommer (Oktober-März) mit milderen Temperaturen und langen Tagen.
Gesundheit: Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus Infektionsgebieten auf die Oster-Inseln vorgeschrieben. Es werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A empfohlen, eine Malariaprophylaxe ist nicht notwendig, da Chile malariafrei ist.
Geld: Chilenischer Peso (CLP)
1 EUR = 800 CLP (Aug. 2019)
Ortszeit: MEZ – 5 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Santiago: 12.020 km

 

OrtNächteHotel/Landeskategorie
Punta Arenas1Hotel Isla Rey Jorge***
Puerto Natales1Weskar Lodge***+
Torres del Paine3Hotel del Paine***
Puerto Natales1Weskar Lodge***+
Punta Arenas1Hotel Isla Rey Jorge***  

Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit. Alternativen können zu Preisänderungen führen.

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Nicole Leisch beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 84

E: nleisch@takeoffreisen.de

Weitere Reisen