Zurück zur Übersicht

Selbstfahrertour Carretera Austral Sur

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Von Coyhaique bis Villa O´Higgins und zurück

Eine der schönsten landschaftlichen Strecken und spannende Abstecher z.B. in Valle Exploradores, zu den Marmorhöhlen oder zu dem Zusammenfluss des Rio Baker und Rio Nef, erwarten Sie am und in der Nähe des Lago General Carrera, so dass es sich lohnt hier etwas zu verweilen. Tortel ist ein Highlight mit seinen Straßen aus Holzstegen und Sie fahren bis an das Ende der Carretera Austral, nach Villa O´Higgins.
ab 1.695,00 €

Bei dieser Reise lernen Sie den südlichen Teil der Carretera Austral kennen. Eine der schönsten landschaftlichen Strecken erwartet Sie am Lago General Carrera, so dass es sich lohnt hier etwas zu verweilen. Spannende Abstecher lohnen sich, z.B. in das Valle Exploradores oder zu den Marmorhöhlen. Der Zusammenfluss des Rio Baker und Rio Nef ist ein Naturschauspiel der besonderen Art. Einige schöne Nationalparks und idyllische Dörfer liegen auf dem Weg, so wie Tortel, dessen Straßen aus Holzstegen bestehen. In der Gegend werden Ihnen kaum Touristen begegnen. Sie fahren bis an das Ende der Carretera Austral, nach Villa O´Higgins.

Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen an und fahren in das nicht weit entfernte Coyhaique, wo Sie eine Nacht bleiben, bevor Sie morgen Ihre Rundreise starten.

Ein Stück fahren Sie noch auf Teestraßen, bevor es ab Cerro Castillo nur noch auf Schotterpisten weitergeht. Hier geht die Straße ab nach Puerto Ibáñez, am Nordufer des Lago General Carrera. Von hier aus bringt Sie eine schöne Fährfahrt (ca. 2,5 Std., nicht tägl.) auf die andere Seite des Sees nach Chile Chico (Fährfahrt nicht inkl.) oder Sie fahren einmal außen um den See herum. Ihre Lodge liegt in

Hier am See ist es wunderschön und Sie können herrlich entspannen in dieser Umgebung. Lohnenswert ist ein Abstecher nach Puerto Guadal und ein Besuch des Friedhofs mit seinen bunten Holzhäusern. Die Strecke am Südufer gilt als eine der schönsten in Patagonien und es lohnt sich zu verweilen.

Weiter südlich gelangen Sie in das Chacabuco Tal. Das Tal wurde von einer Umweltstiftung aufgekauft mit dem Ziel den „Patagonia Park“, wozu auch die Naturreservate Jeinemeni und Tamango gehören, wieder zur Heimat von Wildtieren zu machen. Es gibt einige Wanderwege in der Gegend.  In der Nähe befindet sich der Zusammenfluss des Rio Baker und Rio Nef, ein sehenswerter Abstecher. Der Rio Baker in einer der wasserreichsten Flüsse Chiles.

Ihr heutiges Ziel ist Tortel, ein ganz besonderes Dorf. Hier gibt es keine Straßen, sondern nur Holzstege, die die Wege ersetzen. Die aus Zypressenholz gebauten Stege halten den ganzen Ort am Ufer, sogar den Hauptplatz. In der Nähe mündet der Rio Baker in den Pazifik und von hier können z.B. Ausflüge zur Laguna Rafael oder zu den Gletschern Jorge Montt und Steffen.

Villa O`Higgins befindet sich am südlichen Ende der Carretera Austral und biete verschiedene Seen, Urwälder und Gletscher für Ausflugsmöglichkeiten. Von einem Aussichtspunkt hat man bei guten Wetter einen tollen Ausblick und von Ihr aus können Sie auch zu noch zwei weiteren Aussichtspunkten wandern, zum Cerro Santiago oder Mirador del Valle.

Im Sommer können Sie morgens einen Bootsausflug zum O`Higgins Gletscher (nicht tägl.) machen. Sehr spannend, da das Boot ganz nah an den Gletscher fährt. Dann geht Ihre Fahrt zurück und Sie stoppen für heute in Cochrane.

Ein Tipp für heute ist eine leichte Wanderung auf dem „Sendero Los Carpinteros“ zum Lago Cochrane. Dann fahren Sie am Westufer des Lago General Carrera hoch bis nach Puerto Tranquilo.

Sie sollten heute einen Abstecher zum nördlichen Inlandeis in das Valle Exploradores machen. Sie können einen Ausflug buchen oder in Eigenregie unterwegs sein und z.B. zu dem Aussichtspunkt wandern. Ein Wanderpfad führt durch den Regenwald mit Riesenfarnen und Schlingpflanzen.

Nicht verpassen sollten Sie die Bootsfahrt zu den Marmorhöhlen von Puerto Tranquilo aus. Die einzigartig geformten Höhlen haben skurrile Formen, Muster und Farben. Heute endet Ihre Rundreise dann wieder in Coyhaique und Sie verbringen noch eine letzte Nacht in Chile.

11.Tag: Mietwagenabgabe am Flughafen

Termine & Preise

Saison                                                Preis
01.10.2017-31.03.2018                     € 1.695,-
01.10.2018-31.12.2018                     € 1.770,-

Reiseteilnehmer: 2 Personen

Preise über Weihnachten/Silvester, mehr Reiseteilnehmer, andere Hotelkategorie und Mietwagenupgrade auf Anfrage


Leistungen:
•    10 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels wie angegeben
•    Verpflegung laut Hotelliste (F= Frühstück)
•    11 Tage Mietwagen der Kategorie S, z.B. Nissan X-Trail ab/bis Flughafen Coyhaique/Balmaceda inkl. freier Kilometer, Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung von USD 230,- (ca. € 210,-), bei Diebstahl USD 1.350,- (ca. € 1.230,-)
•    Kartenmaterial
•    Telefonische Notfall-Betreuung

Nicht inklusive:
Flüge (ab ca. 1.250,-, bei TAKE OFF buchbar), Eintritte, Kraftstoff

CHILE

Einreise: Mit noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass
Geo: 755.696 qkm,  ca. 16,6 Mio. Einwohner
Klima: Nordchile/Region Atacama: Wüstenklima, trocken und heiß
Zentralchile: gemäßigtes Klima
Patagonien: Im dortigen Sommer tagsüber warm bis 25 Grad mit nächtlichen Abkühlungen bis unter 10 Grad, im äußersten Süden in Feuerland dagegen ist es fast arktisch und kühl, schnelle und häufige Wetterumschläge sind hier eher die Regel.
Beste Reisezeit: Nordchile: ganzjährig
Zentralchile: Oktober-März
Beste und einzige Reisezeit im Süden ist der Sommer (Oktober-März) mit milderen Temperaturen und langen Tagen.
Gesundheit: Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus Infektionsgebieten auf die Oster-Inseln vorgeschrieben. Es werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A empfohlen, eine Malariaprophylaxe ist nicht notwendig, da Chile malariafrei ist.
Geld: Chilenischer Peso (CLP)
1 EUR = 732,59 CLP (OKT 2017)
Ortszeit: MEZ – 5 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Santiago: 12.020 km


ARGENTINIEN

Einreise: mit noch mind. 3 Monate gültigen Reisepass
Geo: 2.780.400 qkm mit ca. 40,1 Mio. Einwohnern
Klima: Norden: Subtropisch bis tropisches Klima
Zentralargentinien: Gemäßigtes Klima
Patagonien: Im dortigen Sommer tagsüber warm bis 25 Grad mit nächtlichen Abkühlungen bis unter 10 Grad, im äußersten Süden in Feuerland dagegen ist es fast arktisch und kühl, schnelle und häufige Wetterumschläge sind hier eher die Regel.
Beste Reisezeit: Nach Argentinien kann man ganzjährig reisen, mit Ausnahme von Patagonien: Beste und einzige Reisezeit im Süden ist der dortige Sommer (Oktober-März) mit milderen Temperaturen und langen Tagen.
Gesundheit: Neben den Standardimpfungen entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Gelbfieberimpfungen werden bei Besuchen in folgenden Orten empfohlen: Formosa, Misiones, Chaco, Corrientes, Jujuy, Salta, Iguazu N.P.
Geld: Argentinischer Peso (ARS)
1 EUR = 2,47 ARS (OKT 2017)
Ortszeit: MEZ – 4 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Buenos Aires 11.490 km

OrtNächteHotel/Landeskategorie
Coyhaique1Hotel Diego de Almagro****
Aysén2Terra Luna Lodge***
Valle Chacabuco1Lodge im Parque Patagonia**
Tortel1Residencial Estilo***
Villa O´Higgins1Robinson Crusoe Lodge***
Cochrane1Hotel Ultimo Paraiso***
Puerto Rio Tranquilo2Hosteria Costanera***
Coyhaique1Hotel Diego de Almagro****

 

Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit. Alternativen können zu Preisänderungen führen.

Alt-Text
Nicole Leisch - Produktmanagerin Chile

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Nicole Leisch beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 84

E: nleisch@takeoffreisen.de

Weitere Reisen