Selbstfahrertour Nordchile

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb

Von San Pedro de Atacama in den Lauca Nationalpark

Hier erwarten Sie Mondlandschaften im Valle de La Luna, Salz in den Salzseen in der Atacama Wüste, Lagunen, Geysire, Thermalbäder in der Umgebung von San Pedro de Atacama und der Lauca Nationalpark!
ab 1.650,00 €

Die landschaftlichen Perlen Nordchiles liegen auf dieser Route! Mondlandschaften im Valle de La Luna, Salz in den Salzseen in der Atacama Wüste, Lagunen, Geysire, Thermalbäder in der Umgebung von San Pedro de Atacama und der gemütliche Ort selber mit dem schneebedeckten Licancabur im Hintergrund. Weiter im Norden liegt der Lauca Nationalpark, ein Geheimtipp und noch absolut nicht touristisch. Perfekt, für alle, die Natur, Seen, Lagunen und Vulkane alleine entdecken möchten. Der ideale Ausklang ist das Städtchen Arica am Pazifik.
 

Sie landen in Calama, Nordchile, und nehmen dort Ihren Mietwagen an. Auf dem Weg nach San Pedro de Atacama können Sie bei der weltgrößten Kupfermine „Chuquicamata“ (geöffnet Mo-Fr) stoppen. In San Pedro können Sie Ihren ersten gemütlichen Abend in einem der Restaurants, z.B. unter freiem Himmel mit Lagerfeuer verbringen.

Ein Highlight in der Umgebung von San Pedro de Atacama ist der Salar de Atacama. Unendliches weißes Salz und rosa Anden-Flamingos geben ein wunderschönes und unvergessliches Bild ab. Abends sollten Sie unbedingt zum Sonnenuntergang in das Valle de la Luna fahren, wenn die Mondlandschaft sich in den schönsten Rottönen färbt.

Wenn Sie ein Altiplano-Fan sind, dann darf auch ein Besuch der Hochlandlagunen nicht fehlen. Die Fahrt über die Ruta 23, vorbei an den Dörfern Toconao und Socaire und dem Salar de Atacama, führt Sie zu den Lagunen Meñiques und Miscanti. In San Pedro de Atacama können Sie auch einfach das warme Klima genießen und durch den gemütlichen Ort schlendern. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der alten Inkastätte Pukara de Quitor.

Wenn Sie heute das 2,5 ha große Geysirfeld „El Tatio“ (auf ca. 4.300m) besuchen möchten, sollten Sie vor der Morgendämmerung aufbrechen. Die aufgehende Sonne strahlt die Berge an und es entsteht eine ganz besondere Atmosphäre. Es dampft und brodelt aus den vielzähligen Löchern, an der Oberfläche sind es noch über 80 Grad. Gönnen Sie sich einen kleinen Luxus danach: ein Thermalbad im Puritama Fluss bei 32 Grad Wassertemperatur.

Es gibt kaum einen besseren Ort für eine Sternenbeobachtung als die Atacama Wüste. Der klare Himmel, das trockene Klima und die Geographie bieten die perfekten Voraussetzungen! Nicht ohne Grund befinden sich hier die besten Observatorien und das größte astronomische Projekt der Welt, ALMA. Bei dieser nächtlichen Exkursion können Sie Sterne beobachten, mit Glück Sternschnuppen sehen und Sie lernen etwas über die Sternenkonstellationen und Planeten.

Sie haben heute zwei Möglichkeiten nach Iquique zu fahren. Über Calama ein langes Stück gradeaus bis an die Küste nach Tocopilla. Von hier geht es immer an der Küste Richtung Norden bis nach Iquique. Oder Sie biegen dann bei Maria Elena ab und fahren über das Nationalreservat Pampa del Tamarugal und machen einen Abstecher in dem Salpeterort Humberstone. Tipp: Stoppen Sie unterwegs bei den Geoglyphen von Pintados, eine große Ansammlung von über 400 Bildern.
 

Ca. 150 km von Iquique, in Richtung der bolivianischen Grenze, befindet sich der Parque Nacional Salar de Huasco, der noch sehr unberührt und untouristisch ist. Dort im Altiplano befinden sich ein Salzsee mit Flamingos und Lagunen in wunderschöner Landschaft. Auf dem Rückweg tut ein Bad in den heißen Quellen in Mamiña (Pozo Almonte) gut. Tipp: Sie können z.B. auch einen Abstecher zu den langen, schönen Sandstränden in Iquique machen, die beliebt sind bei Sandboardern, Gleitschirmfliegern und Wellenreitern.
 

Weiter Richtung Norden führt Sie Ihre Fahrt in Richtung Arica und dann östlich durch das Azapa Tal bis nach Putre, am Lauca Nationalpark. Tipp: Machen Sie einen Abstecher zu den Geoglyphen „Gigante de Atacama“, der größten menschlichen Figur mit ca.86 Metern.
 

Das UNESCO-Bioshärenreservat bietet traumhafte Kulissen mit zahlreichen schneebedeckten Bergen, Seen und Lagunen. Der Lago Chungara und die Lagunen von Cotacotani liegen auf ca. 4.500m und majestätisch wacht der Vulkan Parinacota über die Gegend. Hier gibt es viele schöne Wandermöglichkeiten. In der Nähe von Putre befinden sich Thermalbäder, in denen Sie nach einer Wanderung entspannen können.
 

Sie passieren die Dörfer Socoroma, ein Aymara Dorf, sowie Poconchile und fahren durch das Lluta- und  Azapa Tal, wo es bekannte Geoglyphen und die Festung Copaquilla aus dem 12. Jahrhundert gibt. Hier sollten Sie einen Abstecher hinmachen. Auch ein Besuch des archäologischen Museums San Miguel de Azapa, wo es alte Mumien gibt, ist empfehlenswert.
 

Termine & Preise

SaisonPreise*
01.10.21 - 30.04.22ab € 1.650,-
01.10.22 - 31.12.22voraussichltich ab € 1.720,-

* Preise pro Person im Doppelzimmer bei 2 Personen     

Preise an Feiertagen, höhere Hotelkategorie und Mietwagenupgrade auf Anfrage.

Leistungen:

•    10 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels wie angegeben
•    Verpflegung laut Hotelliste (F= Frühstück)
•    11 Tage Mietwagen der Kategorie mittlerer Geländewagen (Subaru Forester 4x4 o. ä.) ab Calama Flughafen/bis Arica Flughafen, Flughafengebühr, inkl., Einweggebühr, Vollkaskoversicherung mit Selbstbehalt (USD 240,-, bei Diebstahl/Einbruch USD 1.785,-, bei Überschlag USD 1.190,-), ohne Kilometerbegrenzung, zwei eingetragene Fahrer, Kartenmaterial und Wegbeschreibung auf Deutsch, Navigationsgerät oder Smartphone mit vorprogrammierter Route, Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)
•    Mietwagenzusatzversicherung der Hanse Merkur mit Erstattung der Selbstbeteiligung (gilt nicht für Reifen, Felgen und Armaturen)
•    Kartenmaterial
•    Telefonische Notfall-Betreuung
 

Nicht inklusive: Flüge, Eintritte, Kraftstoff

CHILE

Einreise: Mit noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass
Geo: 755.696 qkm,  ca. 16,6 Mio. Einwohner
Klima: Nordchile/Region Atacama: Wüstenklima, trocken und heiß
Zentralchile: gemäßigtes Klima
Patagonien: Im dortigen Sommer tagsüber warm bis 25 Grad mit nächtlichen Abkühlungen bis unter 10 Grad, im äußersten Süden in Feuerland dagegen ist es fast arktisch und kühl, schnelle und häufige Wetterumschläge sind hier eher die Regel.
Beste Reisezeit: Nordchile: ganzjährig
Zentralchile: Oktober-März
Beste und einzige Reisezeit im Süden ist der Sommer (Oktober-März) mit milderen Temperaturen und langen Tagen.
Gesundheit: Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus Infektionsgebieten auf die Oster-Inseln vorgeschrieben. Es werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A empfohlen, eine Malariaprophylaxe ist nicht notwendig, da Chile malariafrei ist.
Geld: Chilenischer Peso (CLP)
1 EUR = 800 CLP (Aug 2019)
Ortszeit: MEZ – 5 Stunden
Entfernung: Frankfurt – Santiago: 12.020 km

 

OrtNächteHotel/Landeskategorie
San Pedro de Atacama5La Casa de Don Tomás***
Iquique2Hotel Holiday Inn***
Putre2Hotel Quantati****
Arica1Aruma Hotel Boutique****

Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit. Alternativen können zu Preisänderungen führen.

Alt-Text

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Nicole Leisch beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 84

E: nleisch@takeoffreisen.de

Weitere Reisen