Galapagosinseln Reisen

Die Einreise auf die Galapagos-Inseln ist ebenfalls wieder erlaubt!

Voraussetzung ist ein negatives PCR-Testergebnis, nicht älter als 96 Stunden. Reisende müssen außerdem eine Bescheinigung des Tourismusministeriums und einen Nachweis über den Rückflug vorlegen, um von der 14-tägigen Selbstisolierung auf den Inseln befreit zu werden.
Reiseveranstalter oder Hotels organisieren in der Regel diese Bescheinigung.

Vor Ort müssen Reisende weitere Angaben zu ihrem Gesundheitszustand und geplanten Aufenthalt machen und können gegebenenfalls auf eigene Kosten erneut auf das Virus getestet werden. Es wird außerdem eine Reisekrankenversicherung benötigt.

Wichtig am Zielort:
Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.

-    Der Notstand ist ausgerufen.
-    Hotels/Ferienunterkünfte haben teilweise geöffnet.
-    Restaurants/Cafés haben teilweise geöffnet.
-    Geschlossen haben Bars und Clubs.
-    Teilweise geöffnet haben: Geschäfte, Museen/Sehenswürdigkeiten, Kinos/Theater, Strände.
-    Öffentliche Verkehrsmittel sind verfügbar mit Einschränkungen.
-    Private Fahrzeuge: mit örtlichen Beschränkungen ist zu rechnen
    
Es herrscht Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und in Fahrzeugen.
Der übliche Mindestabstand muss eingehalten werden.


Folgende App wird empfohlen herunterzuladen:
https://play.google.com/store/apps/details?id=ec.gob.gobiernoelectronico.coronavirus&hl=de

Risikogebiet:
Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 wurden Ecuador und die Galápagos Inseln vom Robert Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt.

Informationen zu den Rückreise-Regeln der einzelnen Bundesländer finden Sie unter folgendem Link: https://tourismus-wegweiser.de

Bitte beachten Sie dabei, dass Ecuador aktuell als Hochinzidenzgebiet eingestuft wurde.

 

Die Galápagosinseln – das Archipel im Pazifik, ca. 1.000 km vom ecuadorianischen Festland entfernt, beherbergt eine faszinierende und einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt, die zum großen Teil endemisch ist. Nicht ohne Grund legte Charles Darwin hier den Grundstein für seine Evolutionstheorie. Charakteristisch sind u.a. die Galápagos-Riesenschildkröten, Blaufußtölpel, Meeres- und Landleguane, Seelöwen, Kormorane, Albatrosse und Fregattvögel sowie Darwin-Finken. Bei Schnorchel- und Tauchausflügen zeigt sich die wunderschöne Unterwasserwelt, in der riesige bunte Fischschwärme, Rochen, Galápagoshaie und viele weitere Meeresbewohner zu Hause sind.

 

Neben der einmaligen Flora und Fauna, die zum Weltnaturerbe der UNESCO gehören, verzaubern die Inseln mit vulkanischem Ursprung durch ihre landschaftlichen Besonderheiten. Vulkane, Krater, Lavafelder sowie imposante Küstenformationen mit Steilklippen und roten, schwarzen oder weißen Sandstränden mit türkisfarbenem, klarem Wasser. Die Inseln und umliegenden Gewässer stehen größtenteils unter Naturschutz.

Verschiedene Inselhüpfen Programme und Kreuzfahrten laden ein, um diese Vielfältigkeit zu entdecken und selbst entlegene Ecken des Archipels kennen zu lernen.