Galapagosinseln Reisen

Die Einreise auf die Galapagos-Inseln ist erlaubt!

Der Regierungsrat der Provinz Galapagos (Consejo de Gobierno de Regimen Especial de Galápagos, CGREG) hat am 1. Juli 2021 die Einreisevorschriften für Besucher des Naturparadieses im Pazifik erleichtert:

Für Ecuador und Galapagos benötigen Touristen aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz lediglich einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist und seit dem 1. Juli 2021 Covid-19 bedingt außerdem einen negativen PCR-Test oder einen negativen Antigentest (beide nicht älter als 72 Stunden seit Abnahme) oder einen Impfnachweis sowie eine private Reisekrankenzusatzversicherung und eine Gesundheitserklärung.

Zur Einreise auf die Galapagos-Inseln müssen Reisende folgende Dokumente vorlegen:

  1. Reisepass.
  2. Flugticket für Hin- und Rückflug in die Provinz Galapagos.
  3. Negatives Ergebnis eines RT-PCR-Tests oder Antigen-Test, gültig seit bis zu 72 Stunden vor dem Eintritt in die Provinz. In Ecuador durchgeführte Tests müssen von einem Labor stammen, das von der ACESS anerkannt ist. Tests sind auch für Minderjährige ab zwei Jahren obligatorisch.
  4. Transit Control Card – erhältlich am Flughafen.
  5. Gesundheitserklärung, die bei der Einreise nach Ecuador ausgefüllt wird und die Aufenthaltsorte der Reisenden, während sie in Ecuador-Festland reisen, enthält.
  6. Private Reisekrankenzusatzversicherung.

An den Flughäfen auf den Galapagos-Inseln müssen Reisende folgendes leisten:

– Vorzeigen der Gesundheitserklärung

– Zahlung der Nationalparkgebühr

Die Einreise ist ohne Quarantäne möglich.

Zur Rückreise nach Deutschland: Sie benötigen ür die Rückreise einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ab Abnahme alt sein darf.

Außerdem müssen Sie sich auf der Webseite des Auswärtigen Amtes registrieren.

Dies gilt nicht für Schweizer und Österreicher. In beiden Ländern ist Ecuador derzeit NICHT als Risikogebiet eingestuft. 

 

Die Galápagosinseln – das Archipel im Pazifik, ca. 1.000 km vom ecuadorianischen Festland entfernt, beherbergt eine faszinierende und einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt, die zum großen Teil endemisch ist. Nicht ohne Grund legte Charles Darwin hier den Grundstein für seine Evolutionstheorie. Charakteristisch sind u.a. die Galápagos-Riesenschildkröten, Blaufußtölpel, Meeres- und Landleguane, Seelöwen, Kormorane, Albatrosse und Fregattvögel sowie Darwin-Finken. Bei Schnorchel- und Tauchausflügen zeigt sich die wunderschöne Unterwasserwelt, in der riesige bunte Fischschwärme, Rochen, Galápagoshaie und viele weitere Meeresbewohner zu Hause sind.

 

Neben der einmaligen Flora und Fauna, die zum Weltnaturerbe der UNESCO gehören, verzaubern die Inseln mit vulkanischem Ursprung durch ihre landschaftlichen Besonderheiten. Vulkane, Krater, Lavafelder sowie imposante Küstenformationen mit Steilklippen und roten, schwarzen oder weißen Sandstränden mit türkisfarbenem, klarem Wasser. Die Inseln und umliegenden Gewässer stehen größtenteils unter Naturschutz.

Verschiedene Inselhüpfen Programme und Kreuzfahrten laden ein, um diese Vielfältigkeit zu entdecken und selbst entlegene Ecken des Archipels kennen zu lernen.