Gruppenreise, Privatreise, Individualreise, Arequipa, Vulkangestein, Sillar, Misti, Chachani

Gruppenreise Peru im Regenbogen

Aus dem Dschungel über die Wüste in die Anden

24 Tage ab Tarapoto/bis Cuzco

ab 4.750,— €

Reisebeschreibung

Peru – in jederlei Hinsicht eines der vielfältigsten Länder dieser Welt: Küste, Wüste, Berge und Dschungel machen diese Reise landschaftlich zu einem Erlebnis. Geschichtlich hat Peru viel zu bieten: die Chimú und Moche bauten Pyramiden und Städte im Norden, die Hochkultur der Inka hat das sagenhafte Machu Picchu erschaffen. Die bunten Farben der traditionellen Kleidung und der Wiphala, der Indigenen Flagge, werden Ihnen des Öfteren begegnen. Kulinarisch ist Peru genauso: bunt und vielfältig. Die leckersten Gerichte erwarten Sie!

Auch die Tierwelt Perus darf nicht vergessen werden: Im Dschungel können Sie auf bunte Papageien, Faultiere und Affen treffen. An der Küste beobachten Sie Pinguine und Seelöwen und den typischen Andentiere wie Alpakas, Lamas und Kondore begegnen Sie in den Bergen. Diese Reise spannt einen Bogen vom nördlichen Regenwald über die Küste mit der Hauptstadt Lima bis in den Süden zum Titicacasee und Cuzco – erlebnisreich, bunt, und vielfältig!

Reiseablauf

Ein Transfer wartet auf Sie und bringt Sie zu Ihrer Lodge. (A)

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Centro Urku – ein gemeinnütziges Zentrum zum Schutz und zur Wiederbelebung der Flora und Fauna des Amazonas-Gebietes. Kommen Sie der Natur näher und erfahren Sie viel Wissenswertes. Im Anschluss geht es auf einer Wanderung durch den Wald zu einem der vielen Wasserfälle der Gegend. Nachmittags Fahrt nach Moyobamba. (F/A)

Sie besuchen das Naturschutzgebiet Santa Elena, ein sumpfiges Naturreservat mit kleinen Flüssen, das Sie mit einem traditionellen Kanu erkunden. Die Natur ist hier noch wenig ausgebeutet. Später Fahrt durch grüne Landschaft nach Cocachimba – bekannt für den nahegelegenen Wasserfall. Der Gocta Wasserfall ist mit seinen 771 Metern Höhe einer der höchsten Wasserfälle weltweit. Ihre Lodge hat eine einmalige Lage – von hier aus können Sie schon einen ersten Blick auf den Wasserfall werfen. (F/LB)

Heute machen Sie einen Ganztagesausflug zu einer der beeindruckendsten archäologischen Stätten Perus: Kuélap, die Festungsanlage des Chachapoya-Volkes (Wolkenmenschen). Mit der Seilbahn geht es hinauf – 1.000 Höhenmeter werden so schnell überwunden. Im Anschluss fahren Sie nach Revash und wandern zum „Felsenfriedhof“: kleine, farbenfrohe Grabgebäude auf einem Felsenvorsprung. (F/LB)

Sie sehen den beeindruckenden Wasserfall auch aus der Nähe! Am Morgen wandern Sie durch den Nebelwald und können die Aussicht genießen. Später setzen Sie die Reise Richtung Jaén fort. Sie gilt eine der wärmsten Städte Perus – zur Abkühlung können Sie eine Runde durch den Pool schwimmen. (F/A)

Am Morgen machen Sie sich auf dem Weg zu einer Plantage – lernen Sie alles Wichtige über Agrikultur in dieser Gegend. Dann fahren Sie Ihrem nächsten Ziel entgegen: Chiclayo – die Perle des Nordens. (F/LB)

Morgens Bummel über den Hexenmarkt: Heiltränke, Schutzamulette und Salben - hier finden Sie alles. In den „Tumbas Reales“ (Königsgräber) sehen Sie den „Herrn von Sipán“ und unzählige Schätze der Moche-Kultur. (F)

Eine lange Fahrt führt Sie wieder ins Landesinnere nachCajamarca, ein geschichtsträchtiger Ort: Die Schlacht von Cajamarca dauerte nur eine halbe Stunde, aber war ein wichtiger Schritt bei der Eroberung Perus. Der letzte Herrscher der Inka, Atahualpa, wurde gefangen genommen. (F)

Am Vormittag machen Sie einen Stadtrundgang und besichtigen das „Lösegeldzimmer“, in dem Atahualpa gefangen war – der Raum sollte im Gegenzug zu seiner Freilassung mit Gold gefüllt werden. Natürlich kam es anders. Später fahren Sie zu den Gräbern von Cumbemayo und besuchen die „Ventanillas de Otuzco“. (F)

Es geht nach Zentralperu! Nach einem kurzen Flug (ca. 1 Std.) landen Sie in der Hauptstadt Lima. Zunächst fahren Sie zum archäologischen Museum Larco Herrera – eine der größten Privatsammlungen mit 45.000 Exponaten über 4.000 Jahre Geschichte. Von hier ist es nicht weit zu Ihrem abendlichen Gaumenschmaus mit typischer kreolischer Küche. (F/A)

Den Vormittag verbringen Sie mit einer Besichtigung der Altstadt: Kolonialbauten mit Holzbalkonen, die Hauptkathedrale und das Kloster San Francisco. Beim Besuch des traditionellen und bunten „Mercado Indio“ gibt es einiges zu entdecken. Rest des Tages Freizeit: Schlendern Sie durch Barranco oder den Parque de Amor und genießen den Ausblick auf die Küste. (F)

Ziel ist heute der verschlafene Fischerort Paracas, Ausgangspunkt in das gleichnamige Naturreservat. Vertreten Sie sich die Beine am Strand, relaxen Sie am Pool Ihres Hotels oder nehmen Sie einen Drink an der Bar. (F)

Am Morgen machen Sie eine Bootstour zu den Islas Ballestas, einer Ansammlung vieler kleiner Inseln. Hier können Sie verschiedene Vogelarten beobachten, v.a. die Guanotölpel. Seelöwen und Pinguine haben hier ihre Heimat, vielleicht können Sie auch Delfine entdecken. Später geht es durch die Wüste nach Nazca, wo sich die rätselhaften Nazca-Linien befinden. (F/M)

Optional können Sie am Morgen einen Rundflug über die Nazca-Linien machen (auf Anfrage)! Aus der Luft lassen sich die Zeichnungen sehr gut erkennen. Dann fahren Sie bis nach Puerto Inka. Bei einem kurzen Spaziergang besuchen Sie eine der wichtigsten archäologischen Stätten zwischen Nazca und dem 2.000 km südlich gelegenen Copiapó. (F)

Heute steht eine lange Fahrt bevor. Es geht wieder hinauf in die Anden in das auf 2.335 m gelegene von drei Vulkanen umgegebene Arequipa. Auf dem Weg zum Abendessen lernen Sie die Stadt bereits etwas kennen. (F/A)

Die Häuser der Innenstadt Arequipas sind aus weißem Vulkanstein gebaut, was ihr den Beinamen „die weiße Stadt“ verlieh. Bei einem Stadtrundgang erfahren Sie mehr. Santa Catalina ist eine der bemerkenswertesten Klosteranlagen: Wie in einer Stadt in der Stadt lebten hier bis zu 400 Nonnen auf einer Fläche von 20.000 km²! Nutzen Sie den Nachmittag für eigene Erkundungen. (F)

Eine schöne Fahrt durch die Hochebene zum bekannten Colca-Tal steht heute bevor. Die Schlucht, der Cañon de Colca, ist der dritttiefste der Welt! Entspannung am Nachmittag: Nach einer Wanderung erreichen Sie Thermalquellen, in denen man bei einem Bad gut abschalten kann. (F)

Frühmorgens Fahrt zum Cruz del Condor, dem Aussichtspunkt, von dem die majestätischen Kondore am besten gesichtet werden - wenn die thermischen Bedingungen stimmen. Anschließend Fahrt Richtung Süden zum Titicacasee. (F)

Die bekannten „schwimmenden Inseln“ des Titicacasees entstanden aus einem Konflikt. Seit Jahrhunderten wohnen die Nachfahren nun auf den Inseln aus Totora-Schilf. Nach dem Besuch geht es zur Insel Taquile, bekannt für die strickenden Männer. Genießen Sie ein landestypisches Mittagessen auf der Insel. Am Abend sind Sie wieder zurück an Land. (F/M)

Durch das Altiplano mit Alpakaherden und Bergen fahren Sie zum „Nabel der Welt“, wie Cuzco übersetzt heißt. Auf dem Weg machen Sie Halt an den Ruinen von Pucara und besuchen die „Sixtinische Kapelle der Anden“ in Andahuaylillas. (F/M)

Vormittags erkunden Sie die Altstadt Cuzcos und besuchen den wichtigsten Tempel des Inka-Reiches: der Sonnentempel Coricancha. Der Großteil wurde bereits bei der Conquista zerstört. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (F)

Fahrt zum Bahnhof - Sie nehmen den Zug bis Aguas Calientes, von wo aus es zu einem letzten Höhepunkt auf dieser Reise geht: Machu Picchu erhebt sich bis zu einer Höhe von 2.430 m und liegt inmitten eines tropischen Waldes. Es ist zweifelsohne eine der erstaunlichsten urbanen Schöpfungen des Inka-Reiches. Nach einem ausgiebigen Rundgang treten Sie die Rückfahrt nach Cuzco an. Genießen Sie nach diesem aufregenden Tag Ihren letzten Abend in Peru. (F)

Je nach Abflug werden Sie zum Flughafen gebracht. (F)

Unterkünfte

OrtNächteHotel/Landeskategorie

Tarapoto

1

DM Hotel Tarapoto***

Moyobamba

1

Hotel Waqnki Lodge ***

Gocta

2

Hotel Gocta Lodge ***

Jaén

1

Hotel Urqu ***

Chiclayo

2

Casa Andina Chiclayo ***

Cajamarca

2

Hotel Cajamarca ***

Lima

2

Hotel 3B in Barranco***

Paracas

1

Hotel Aranwa ****

Nazca

1

Casa Andina Standard Nazca ***

Puerto Inca

1

Hotel Puerto Inka ***

Arequipa

2

San Agustín Posada Monasterio ***

Colca-Tal

1

Casa Andina Colca ***

Puno

2

Hotel Xima Puno ***

Cuzco

3

Hotel Yawar Inka **

Termine & Preise

StandardDZEZ
25.05.23 - 16.06.23 4.750,— € 5.720,— € status
21.09.23 - 13.10.23 4.750,— € 5.720,— € status

Teilnehmerzahl: mind. 8*, max. 12

Leistungen:

  • Rundreise wie beschrieben im Privatbus

  • Übernachtungen wie angegeben guten Mittelklassehotels

  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen/LB=Lunchbox, A=Abendessen)

  • Inlandsflug Cajamarca – Lima

  • Besichtigungen und Ausflüge laut Reiseverlauf

  • Zugfahrt (Touristenklasse, hin und zurück) nach Aguas Calientes (Machu Picchu)

  • Durchgehend deutschsprechende Reiseleitung

Nicht inklusive: Langstreckenflüge, Reise-Extras und optional erwähnte Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Versicherungen

Das müssen Sie wissen:

Die Höhe am Titicacasee (~4.400 m) kann als anstrengend empfunden werden. Höhenkrankheit ist nicht selten! Jeder mit normal-guter Gesundheit kann an dieser Reise teilnehmen.

* Sollte bis 4 Wochen vor Reisebeginn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, sagen wir dann diese Reise ab und bieten Ihnen diese Reise individuell oder eine andere aus unserem Sortiment neu an

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Susanne Kliem beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-3289 268 78

E: skliem@takeoffreisen.de

Nachricht schreiben

Weitere Reisen