Zurück zur Übersicht

Kleingruppenreise: Mythos Amazonien

Peru - Bolivien - Brasilien

Vom Manu Nationapark bis Belém. Nehmen Sie teil an einer Expedtionsreise auf den Nebenflüssen des Amazonas von Peru bis Brasilien. Reisen Sie fernab jeder Zivilisation erleben Sie die Faszination Amazonien hautnah!
ab 3.555,00 €
  • Reiseleitung durch erfahreren deutschsprachigen Expeditionsreiseleiter
  • Von den Inkazentren Cuzco und Machu Picchu bis zur Amazonasmündung
  • Tierbeobachtungen in den Nationalparks Manu und Amarakeiri
  • Von Schamanen,  Goldsuchern  und Pionieren
  • Das Brasilien der Kautschukbarone und des Samba
  • Die Amazonasmetropole Manaus
  • Von Manaus über Santarem nach Bélem
  • Durchführungsgarantie für alle Termine

Ankunft in der Hauptstadt Perus gegen Mittag. Ihr Reiseleiter erwartet Sie am Flughafen. Gemeinsamer Transfer in Ihr kleines Kolonialhotel in der Stadt. Abends Besprechung des weiteren Reiseverlaufs.

Flug von Lima nach Cuzco, wo Sie auf die Teilnehmer des Vorprogramms treffen. Auf unwegsamer Piste fahren Sie zunächst mit dem Jeep in das Dorf Pilkopata. Hier lebt der der indigene Volksstamm, der Matsiguengas, die auch eine einfache Dschungelodge für Touristen betreiben. Die nächsten Tage werden Sie, fernab jeglicher Zivilisation im Manu und Amarakeiri Nationalpark unterwegs sein. Manu (UNESCO Weltnaturerbe) ist der größte Nationalpark Perus. Hier gibt es allein 800 Vogelarten und 200 Säugetierarten u.a. den Ozelot und den Otorongo Tiger. Außerdem unzählige Insekten und Reptilien wie Boas und Anakondas.
Ein einmaliges Spektakel erleben Sie an einer Salzlecke, wo Hunderte von Sittichen, Papageien und Aras, die mineralsalzhaltige Erde aufnehmen.

Sie besuchen zunächst Puerto Maldonado. Eine kleine quirlige mit Motorrädern überfüllte Stadt. Hier kommt man an, wenn man den Tambopata Nationalpark besuchen möchte. Sie besuchen den Markt und eine Schmetterlingsfarm. Nach den beschaulichen Abenden im Regenwald lockt der Besuch in einer einheimischen Tanzbar.

In Peru wurden mehr als 1.400 Heilpflanzen registriert. Viele davon sind der westlichen Welt völlig unbekannt, andere werden bereits von der modernen Alternativmedizin vermarktet. Die Bewohner des Regenwalds nutzen die Heilkräfte dieser Pflanzen als eine Art Volksmedizin. Dieses Wissen wurde von Generation zu Generation nur an die Schamanen und Naturheiler weiter gegeben. Am Rande des Tambopata Nationalparks lebt ein noch "praktizierender" Schamane. Er wird Ihnen einige der Heil - und Zauberkräuter zeigen. Um mit der Welt der Geister zu kommunizieren verabreicht er die Wurzel der Ayahuasca-Liane. Unter seiner Kontrolle können auch Sie optional an einer Zeremonie teilnehmen. 

Mit dem Boot zunächst Fahrt zur Insel der Affen. Später kommen wir zu einer Stelle wo tatsächlich mitten im Dschungel - weit vom Meer entfernt das Wrack eines Bootes liegt. Es sind des Reste des Dampfschiffs "Contamana" - es gehörte dem Kautschuk-Baron Fermin Fitzccarald, der die Amazonasregion erstmalig erschloss und der den Ort Puerto Maldonado gründete. Übernachtet wird heute in einem Fischerdorf oder an einem See und zum Abendessen gibt es natürlich selbst geangelte Piranhas.

Mit einem überdachten, motorisierten Boot überqueren Sie heute die Grenze von Peru nach Bolivien. Hier sind Sie wieder fernab jeglicher Zivilisation. Nur wenige Touristen führt es hier hin. Selbst für die beiden Militärposten an der Grenze sind Touristen,  die Spannendes von der anderen Seite er Grenze zu berichten haben immer eine willkommene Abwechselung. Die Feldbetten werden heute in einem kleinen Versorgungsdorf - das den stolzen Namen America trägt, aufgebaut. Die Bewohner des Dorfes leben vom Paranuss -Anbau und vom Goldwaschen.

Es geht weiter durch den Dschungel auf einem offenen Pick Up oder auf der Ladefläche eines LKW´s, die auf abenteuerlichen Fähren über die Flüsse gezogen werden bis ins koloniale Riberalta. In Riberalta besichtigen Sie eine Paranussverarbeitungsanlage und das historischen Dampfschiff Tahuamanu. Sie übernachten im schönen Kolonialhaus des alten Kautschukbarons.

Von Riberalta sind es noch ca. 2 Stunden auf staubiger Piste bis zur brasilianischen Grenze. Mit einem modernen brasilianischen Reisebus geht dann die Reise weiter bis in die abgelegene Region Rondónia. Einst fuhr hier durch dichten Regenwald die Madeira - Momeré Bahn von der bolivianischen Grenze bis nach Porto Velho. Auf dieser 366 km langen Strecke transportierte man Edelhölzer und Kautschuk und der Handel blühte, sodass sich aus der kleinen Siedlung am Oberlauf des Rio Madeiro die brasilianische Hafenstadt Porto Velho entwickelte. Einige Loks sind noch im Eisenbahnmuseum zu besichtigen. Sie besuchen den Fischmarkt und am Abend eine Samba Bar.

Am Morgen Flug nach Manaus. In diesem brodelnden Eingangstor für Amazonien machen Sie einen Bootsausflug zu den berühmten, gigantischen Seerosenpflanzen und besuchen den riesigen Markt und die weltberühmte Oper. Übernachtet wird in einem schönem Hotel in der Nähe des Hafens - was für ein Luxus nach den vergangenen Tagen im tiefsten Dschungel!

Vom Hafen in Manaus aus machen Sie sich auf den Weg nach Santarem. Auf dem mächtigen Amazonas an Board eines Holzfrachschiffes - diese Fahrt garantiert Ihnen ein einmaliges Erlebnis! Übernachtet wird auf Deck in Hängematten. Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier "hautnah" und Ihr Reiseleiter hilft gerne beim Übersetzen der vielen, interessanten Gespräche. In Santarem angekommen, machen Sie sich auf in das Dorf Alter do Chão. Ihr Hotel liegt direkt am Strand.

Nach diesem kurzen Abstecher in die "Karibik" starten Sie heute mit einem Flug nach Belem, dem Tor zum Amazonas. Hier wartet ein weiteres Highlight Ihrer Reise auf Sie. Im Rahmen der Stadtrundfahrt lernen Sie den alten und ursprünglichsten Teil Belems, mit seinem Hauptplatz Praça de Sé, den alten, bunten Häuserfassaden, dem imposanten Teatro da Paz sowie der alten Kathedrale kennen. Der Höhepunkt ist sicherlich der berühmte Markt "Ver-O-Peso" am alten Hafen, wo Kräuterfrauen ´Gesundheit´ aus Amazoniens Wäldern verkaufen.

Mit dem Transfer zum Flughafen endet diese einmalige Expeditionsreise in die magische Welt Amazoniens.

Termine & Preise

Standard DZ EZ
05.08.17 - 26.08.17 3.555,00 € 3.845,00 € status
04.11.17 - 25.11.17 3.555,00 € 3.845,00 € status


Teilnehmerzahl: Min 1 * – Max 14 


Einzelzimmer:  
nur in den Städten Lima, Cuzco, Pto. Maldonado, Riberalta, Porto Velho, Manaus und Belem verfügbar.

 

Leistungen:

  • Inlandsflug Lima – Cuzco inklusiver Steuern
  • Inlandsflüge Porto Velho – Manaus, Santarem - Belem inklusive Steuern
  • Durchgängige deutschsprachige erfahrene Expeditionsleitung während der gesamten Rundreise
  • Expeditionsteam bestehend aus Koch und wechselnden Helfern bei der Dschungelexpedition bis Grenze Bolivien/Brasilien
  • Expeditionsausrüstung, Expeditionsküche
  • Mahlzeiten: 7 X Vollpension, 12 X Frühstück, 2 X Halbpension
  • Eintritte und Transfers lt. Programm
  • Naturführer (auch Koch) bei den Dschungelexpeditionen in Peru und Bolivien
  • Übernachtungen: ca. 11 x Hotel***, 3 x sehr einfache Hostals, 4 x im Zelt bei der Dschungelwanderung, 5 x Hängematte, der Rest unter dem Zeltdach auf Feldbetten (mit Decken, Bezug und Moskitonetz !), 1 x Amazonas Frachtschiff in Hängematte 


Nicht inklusive: 
Eintritte, Flughafensteuern (Inlandsflüge), Nationalparkeintritte, usw. (gesamt ca. USD 200-250,- (werden vom Reiseleiter in Lima eingesammelt und dann vor Ort für die gesamte Gruppe bezahlt), Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Getränke bei den Mahlzeiten in den Städten, Ayahuasca-Einnahme (50 US$, vor Ort an den Schamanen zu zahlen), Einzelzimmerzuschlag, Versicherungen

Die Reisenebenkosten sind sehr gering, da meist volle Verpflegung inklusive ist.


Vorraussetzungen und Anforderungen an die Teilnehmer : 
Eine Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben. Der Nachweis über den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport ist vorzulegen.  
Die Bereitschaft für Komfortverzicht muss vorhanden sein. Verständnis, Aufgeschlossenheit und Akzeptanz für Mentalität und Traditionen der Einheimischen ist notwendig. Teamgeist, Flexibilität, Hilfsbereitschaft und kameradschaftliches Verhalten gegenüber den Mitreisenden sollte selbstverständlich sein. 

Das müssen Sie wissen:
Die Reise hat Expeditionscharakter !  
Die Reise wird in ähnlicher Form seit über 10 Jahren erfolgreich durchgeführt! Dennoch ist jede Reise anders und mit Überraschungen ist zu rechnen. 

Die Verpflegung ist gut und von der Auswahl her den lokalen Umständen entsprechend. Auch Vegetarier können sich gut ernähren, ohne dass ein spezielles vegetarisches Essen angeboten wird. 

Die Übernachtungen sind einfach bis primitiv. In den Städten auch  Mittelklasse Hotels  mit Dusche und WC. In den Nationalparks meist in einfachen Holzbungalows, aber oft schläft man auch in den selbst aufgebauten Feldbetten oder auch auf einer Matratze, wenn es nicht anders möglich ist. Die Fahrten mit dem öffentlichen Bus, auf LKWs, Kleintransportern, Booten und Frachtschiffen sind anstrengend. Bei der Flussexpedition gibt es keine sanitären Anlagen. Waschmöglichkeit dann nur im Fluss und Toilette in der Natur.

Die Reise wird soweit möglich sorgfältig vorbereitet. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Witterungsverhältnisse, fehlende Infrastruktur, Treibstoffmangel oder schlechte Straßen zu einer Änderung des Programmablaufs zwingen. Dann sind die Improvisationsfähigkeit des Reiseleiters und Kooperationsbereitschaft der Reiseteilnehmer gefragt. Änderungen werden dann vom Expeditionsleiter eigenverantwortlich festgelegt

Diese Reise ist eine vermittelte und nicht von Take Off Reisen veranstaltete Zubucherreise. 

 

Vorprogramm Cuzco – Machu Picchu
4 Tage / 3 Nächte ab Lima/bis Cuzco ab € 485,-

1. Tag: Lima, Ankunft 
Ankunft in Lima und gleich Transfer zu Ihrem kleinen Kolonialhotel.

2. Tag: Die alte Inkahauptstadt Cuzco
Am Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Cuzco. Gegen Mittag halbtägige City Tour in Cuzco mit englischsprachigem Guide. (F)

3. Tag: Machu Picchu 
Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Touristenzug nach Aguas Calientes. Ihr englischsprachiger Reiseleiter erwartet Sie am Bahnhof und fährt mit Ihnen hinauf  zur Zitadelle Machu Picchu.  Am Nachmittag Rückfahrt nach Cuzco. (F)

4. Tag: Beginn des Gruppenprogramms
Am Morgen treffen Sie auf die weiteren Teilnehmer Ihrer Reisegruppe und Ihre Expedition beginnt mit der Fahrt Richtung Manu Nationalpark. (F)


Termine und Preise pro Person:
Reise Preis

CUZ € 485,- 

Einzelzimmerzuschlag: € 50,-

Teilnehmerzahl: ab 2 Personen


Leistungen: 

 

  • Inlandsflug Lima – Cuzco
  • Rundreise wie beschrieben, Transfers und Eintritte lt. Reiseverlauf 
  • Übernachtungen wie angegeben
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

 

Ort/Nächte Hotel/Landeskategorie

Lima   1 Hotel Castellana ***

Cuzco  2 Hotel Prisma ***

 

 

Brasilien:

Einreise

Mit noch mind. 6 Monate gültigem Reisepass

Geo

8.514.215 qkm, 192 Mio. Einwohner. Größter und bevölkerungsreichster Staat Südamerikas. Ausgedehnte Regenwälder im Amazonas-Tiefland gibt es nur im Norden, im übrigen Amazonasgebiet ist die Abholzung weit fortgeschritten. Sehr schöne Küstenabschnitte gibt es bei Salvador de Bahia.

Klima

Überwiegend tropisch mit geringen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen. Im Amazonasbecken gibt es reichhaltige Niederschläge. Dagegen ist der Nordosten sehr trocken. Im Süden liegt an der Grenze zu Bolivien und Paraguay ein ausgedehntes Feuchtgebiet, das Pantanal, vergleichbar mit den Lanos in Venezuela.

Beste Reisezeit

Gesundheit:

Brasilien ist ganzjährig bereisbar.

Gelbfieberimpfung empfohlen bei Besuchen, die über die Küstenstädte Rio de Janeiro, Sao Paulo, Salvador , Recifeund Fortaleza hinausgehen. Weiterhin werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Hepatitis A.

Geld

Brasilianische Real (BRL)

1 Euro = 2,6 BRL (Jun. 2012)

Ortszeit

MEZ - 4 / - 6 Stunden

Entfernung

Frankfurt – Brasilia 9.190 km

Ort Unterkunft/Landeskategorie
Lima Hotel Castellana*** 
Cuzco  Hotel Prisma ***
Manu  Community Lodges
Amarakeiri Community Lodges
Yanayaco Lodge Yanayaco
Boca Manu Community Lodge Boca Manu
Barraca Camping
Puerto Maldonado Hotel Cabana Quinta**
Rio Tambopata Feldbetten im Haus des Shamanen 
Lago Valencia Feldbetten 
America Feldbetten 
Sena Hotel Christian Sena
Riberalta Hotel Colonial
Porto Velho Hotel Central***
Rio Madera (Frachtschiff) Hängematten (Aufpreis Kabine (ca. € 100,-)
Kamauua Reservat Hängematten
Manaus Hotel Ana Casia***
Marc Bouché - Produktmanagement Südamerika

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unser Reisespezialist Marc Bouché beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 80

E: mbouche@takeoffreisen.de

Weitere Reisen