Zurück zur Übersicht

Privatreise Georgien und Armenien

Magischer Kaukasus

Bereisen Sie Armenien und Georgien zu Ihrem Wunschtermin mit Ihrem eigenen Reiseleiter! Erkunden Sie zu zweit oder mit Freunden in kleiner Gruppe zwei interessante Reiseländer. Zwischen Weingütern, mittelalterlichen Klöstern und Kirchen genießen Sie auch kulinarische Spezialitäten.
ab 1.535,00 €

In Tiflis, der georgischen Hauptstadt, beginnt Ihre Reise durch die Geschichte Georgiens und Armeniens. Sie erkunden mit Ihrem eigenen Guide ausgewählte Sehenswürdigkeiten wie die Weingüter von Kachetien, das Höhlenkloster Dawit Garedscha und die Höhlenstädte Uplisziche und Wardsia.

Auch in Armenien besuchen Sie unter anederem mittelalterliche Kirchen und Klöster sowie eine der ältesten Städte der Welt: Jerewan. Während der Reise lernen Sie außerdem köstliche georgische und armenische Spezialitäten und eine spannende Tischkultur kennen.

In Georgien und Armenien gehört die Gastfreundschaft zur Kultur. Zu dem herzlichen Willkommen bei dem familiären Essen gibt es Trinksprüche und Reden, und gesungen wird sehr gerne.

Sie werden am Flughafen von Ihrem Reiseleiter abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.
Der Rest des Tages steht Ihnen zur Akklimatisierung zur freien Verfügung.

Tbilissi ist georgisch und bedeutet “Stadt der warmen Quellen”. Tatsächlich begann das städtische Leben dort. Sie besuchen heute die Schwefelbäder und die Metechi Kirche, danach spazieren Sie durch den engen Straßen der Altstadt mit vielen Bistros, Restaurants und kleinen Werkstätten. Vielleicht probieren Sie das vegane Lobiani-Gebäck mit Bohnenpaste? Im Simon Janashia Nationalmuseum entdecken Sie in der Schatzkammer die wertvollste Sammlung georgischer Kunstschätze. Die Folklore ist beim Abendessen in einem lokalen Restaurant inklusive. (F/A)

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Alarwerdi Kloster (4. Jh.) in der Region Kachetien mit der drittgrößten Kirche Georgiens. Danach sehen Sie im Zinandali Weingut mit seinem großem Park im englischen Stil den Jahrhunderte alten Weinkeller, im Dorf Kisißchewi Schumanns Weingut.
Nach dem Abendessen können Sie die berühmte georgische Polyphonie genießen (optional). Die Stimmführung und Harmonik des georgischen Gesangs sind weltweit einzigartig! (F/A)

In der alten Königstadt Sighnaghi wohnten vor allem Kaufleute und Handwerker. Sie ist umgeben von einer Wehrmauer mit 23 Türmen. Atemberaubend ist der Blick auf das Kizikhi Tal, gemütlich der Spaziergang durch die engen Straßen der Stadt mit den hölzernen, ornamentverzierten Balkonen.
Die Halbwüste Garedscha besticht mit wilder Natur, mit seltenen Pflanzen und Tieren, aber auch Wandmalereien und Fels-Klöster wie z.B. das Dawit Garedscha gilt es zu entdecken. (F)

In Mzcheta, UNESCO Weltkulturerbe und eine der ältesten Städte in Georgien (2. Jh. v. Chr.) besichtigen Sie heute die Dschwari Kirche, ein Meisterwerk der frühen mittelalterlichen Zeit, und die Swetizchoweli-Kathedrale.
Danach wird’s köstlich. Bei einer mochevischen Familie genießen Sie die georgische Spezialität Chinkali.  
Danach erwarten Sie in Kazbegi (Stepanzminda) hohe Gipfel, tosende Flüsse und der ganz eigene Lebensstil der hier lebenden Bevölkerung. Auf einer der ältesten Straßen Georgiens erfahren Sie die Landschaften Mtiuleti und Khevi und sehen bei klarem Wetter den Eisgipfel Mkinvartsveri. Ihre Wanderung (ca. 3 Std. leicht) führt zur Dreifaltigkeitskirche von Gergety, Sie übernachten heute im Hotel in Gudauri. (F/M/A)

In der alten Höhlenstadt Uplisziche (UNESCO Weltkulturerbe) gehen die Spuren der Besiedlung zurück bis ins frühe 1. Jahrtausend v. Chr. In tiefen Höhlen befinden sich Tempel, Altare, Straßen, Hallen und Läden.
Von der Festung Ananuri haben Sie einen großartigen Ausblick auf den Jinvali Stausee. Danach besuchen Sie in Achalziche die Festung Rabath mit dem Adelspalast und mehreren alten Kirchen und Moscheen. (F)

Diese faszinierende Höhlenstadt mit Terrassen und Abwassersystem, Apotheken und Tunnel wurde im 10. Jh. als Militärstadt erbaut.
Zum Mittag werden Ihnen in der Nähe von der Klosteranlage bei der Valodias Cottage typische georgische Spezialitäten wie frisch gebratene Forellen oder Schaschlik-Spieße und ein georgischer Hauswein serviert. Abends sind Sie wieder in Tiflis. (F/M)

Nach dem Frühstück Fahrt zu der georgisch-armenischen Grenze in Sadachlo. An der Grenze erwartet Sie Ihr armenischer Reiseleiter. Sie lernen den Norden von Armenien kennen. Faszinierend ist die Natur hier, mit dicht bewaldeten Bergen, wilden Flüssen und reicher Tierwelt.
Auch im Herzen der Natur finden wir die Kirchenarchitektur des mittelalterlichen Armenien: das Hachpat und das Sanahin Kloster (10.-13. Jh. UNESCO Weltkulturerbe). (F)

In Dilidschan, wo Sie übernachtet haben, besuchen Sie das Hagharzin Kloster, das im 13. Jh. mit üppigen Dekorationen aus geschnitztem Stein erbaut wurde, sowie das Goschawank Kloster ( 12.-13. Jh.) im Dorf Gosch.
Der Sewansee (ca. 60 km von Jerewan entfernt) ist der größte See Armeniens und einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Hier besichtigen Sie das Sewan Kloster auf der gleichnamigen Halbinsel. Abends Ankunft in Jerewan, wo Sie fünfmal übernachten. (F)

In Garni schauen Sie sich den schönen Tempel an. Danach auf einem Bauernhof, können Sie sehen wie Lawasch, das landestypische Brot, gebacken wird. Nur einige Kilometer weiter das großartigste, was die mittelalterliche armenischen Architektur hervorgebracht hat, das Höhlenkloster Geghard (UNESCO Weltkulturerbe). (F)

Heute besichtigen Sie die Jerewan Kaskade, die Tsitsernakaberd Gedenkstätte und das Matenadaran Museum mit der größten armenischen Handschriftensammlung der Welt. Außerdem besuchen Sie auch das Genozid Museum und das Historische Museum Armeniens. Wenn Ihr Guide gut aufgelegt ist, hören Sie auch was von Radio Eriwan.  (F)

Der Ausflug zum Chor Virap Kloster ist ein ‚Muss‘ nicht nur für alle Armenier. Der berühmte Wallfahrtsort liegt malerisch unterhalb des Berges Ararat. Danach geht es durch eine extrem enge Schlucht zum Norawank Kloster, umgeben von kargen, rot gefärbten Bergen. (F)

Etschmiadsin ist das religiöse Zentrum aller Armenier, auch der in der Diaspora. Bei der Einfahrt in die Stadt schauen Sie sich die Kirche von St. Hripsime an. Diese ist ein vollkommenes Beispiel der armenischen Kreuzkuppelkomposition. Dann besuchen Sie die Kirche von St. Gayane und die Kathedrale von Etschmiadsin.  Auf dem Rückweg nach Jerewan sehen Sie die Ruinen der berühmten Swartnoz Kathedrale. (F)

Termine & Preise

Saison und Preise pro Person
Saison: 01.05. - 31.10.2017
2 Pers.3-5 Pers.6-9 Pers.
€ 2.495,-€ 1.895,-€ 1.535,-

Optional: Aufpreis Halbpension (9 Abendessen): € 140,-

Teilnehmerzahl: ab 2 Personen

Leistungen:

  • Rundreise im klimatisierten Fahrzeug wie beschrieben  
  • Übernachtung wie angegeben
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Besichtigungen und Eintritte laut Reiseverlauf
  • Reiseliteratur
  • Deutschsprechende Reiseleitung, von Georgien nach Armenien wechselnd


Nicht inklusive: Flug bis Tiflis/ab Jerewan (bei TAKE OFF buchbar), Empfehlung: LOT Polish Airlines, Preis ab € 360,- inkl. Steuer und Gebühren (Stand Aug.2016), Trinkgeld und persönliche Ausgaben, Reisenebenkosten für Getränke und zusätzliche Verpflegung, Visagebühren, Versicherungen.

Das müssen Sie wissen: Die beste Reisezeit für die beiden Länder ist Mai bis Juni, sowie September bis Oktober. Deutsche Staatsangehörige können z.Zt. visumfrei nach Georgien und Armenien einreisen.

OrtNächteHotel/ Landeskategorie
Tiflis4Astoria Hotel*** o.ä.
Telavi1Zuzumbo Gästehaus o.ä.
Gudauri    1Hotel Monte*** o.ä.
Achalziche1Hotel Lomsia*** o.ä.
Dilidschan1Dilijan Hotel*** o.ä.
Jerewan5Regineh Hotel*** o.ä.
Julia Sirenko - Produktmanagement Asien

Sie haben eine Frage zu der Reise?

Unsere Reisespezialistin Julia Sirenko beantwortet Ihre Fragen kompetent und freundlich und berät Sie gerne persönlich!

T: 040-328 92 68 83

E: jsirenko@takeoffreisen.de